Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
DJ im U60311 bricht zwei Stunden vor dem Ziel ab
 

DJ im U60311 bricht zwei Stunden vor dem Ziel ab

1

Weltrekord im Marathon-Auflegen knapp gescheitert

Der Weltrekord im Dauer-Auflegen wird mit 120 Stunden und 19 Minuten weiter vom Brasilianer DJ King gehalten. U60311 Resident Oliver Anderson musste seinen Rekordversuch gestern Abend nach 118 Stunden abbrechen.
Da half auch keine Banane mehr: Für Oliver Anderson ging es am gestrigen Abend, etwa um kurz nach 21 Uhr, einfach nicht mehr weiter. Der DJ aus Heusenstamm bei Offenbach musste seinen Weltrekordversuch im Marathon-Auflegen im U60311 aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Sein Kreislauf hatte nach 118 wachen Stunden, bei durchgehend lauter Musik, nicht mehr mitgemacht. Gerade einmal fünf Minuten Pause wurde ihm in jeder Stunde gegönnt, alle fünf Stunden durfte er sich für 25 Minuten erholen. Zu den weiteren Auflagen des Rekordversuchs gehörten, dass kein einiziges Musikstück doppelt gespielt werden durfte und durchgehend mindestens ein Tänzer auf dem Dancefloor des Clubs anwesend sein musste. Trotz des kurzen Schwächeanfalls hinter den Plattentellern, der den Weltrekordversuch nur zwei Stunden vor dem ersehnten Ziel beendete, geht es Anderson aber gut. Derzeit ruht er sich unter Aufsicht von Freunden aus und schläft erst einmal eine Runde. Für ein Statement war er verständlicherweise aktuell noch nicht zu haben. Von Seiten des U60311, wo Anderson zu den Resident-DJs gehört hieß es unter anderem „Uns ist die Gesundheit wichtiger als der Rekord. In unseren Herzen hat Oli schon lange den Weltrekord erreicht.“ Grund zum Argwohn, dass außer Obst, Vitamintabletten und Unmengen von Red Bull noch andere wachmachende Substanzen im Spiel gewesen sein könnten, gibt es im Übrigen keine. Anderson wurde während seines Rekordversuchs rund im die Uhr von Mitarbeitern der Guiness World Records überwacht und außerdem auf Drogen geprüft.
9. September 2011
tig
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
worteschaffenwerte am 9.9.2011, 15:45 Uhr:
Unglaublich, dass dieser Totschläger-Laden mit billigen PR-Events bei Euch im Blatt landet.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
1000 Jahre Hessische Geldgeschichte
0
Geld regiert die Welt
Ob Münzen oder Taler: Geldstücke sind schon lange ein wichtiger Bestandteil jeder Art von Tauschgeschäften. Vom 16. bis 18. November widmet sich das Historische Museum der Geschichte des Geldes im Mittelalter. – Weiterlesen >>
Text: kal / Foto: © F. Berger
 
 
Der jüngste Zugang im Frankfurter Zoo ist eine echte Sensation: Nur in vier deutschen Tierparks leben Fossas, die seltenen Raubtiere aus Madagaskar. In Frankfurt ist es der erste Nachwuchs seit fast 20 Jahren. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Winfried Faust
 
 
Moshe Zuckermann wurde als Sohn polnisch-jüdischer Holocaust-Überlebender in Israel geboren und emigrierte in den 60er-Jahren nach Frankfurt. Bereits seit Jahren kritisiert er die israelische Politik und die Instrumentalisierung des Begriffs Antisemitismus. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Westend Verlag
 
 
 
Kurz vor der Schließung
0
Licht und Schatten im DialogMuseum
Wie sieht der Ausstellungsraum eigentlich aus? – Diese Frage stellen die Besucher des DialogMuseums den Mitarbeitern häufig. Bis Ende des Jahres bringt das Museum etwas Licht ins Dunkel. Es ist eine der letzten Gelegenheiten, das Museum zu besuchen, bevor es schließt. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © DialogMuseum
 
 
Flashmob zur Weimarer Republik
0
"Die Revolution rollt"
Ein kleiner Flashmob am Hauptbahnhof rief am Dienstagmorgen die Revolution aus: Ein Verein erinnerte an die Weimarer Republik und die Novemberrevolution vor 100 Jahren. – Weiterlesen >>
Text: tm / Foto: tm
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1454 

Twitter Activity