Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Auftritte mit Bernd Reisig geplant
 

Auftritte mit Bernd Reisig geplant

0

Wolfgang Bosbach talkt jetzt auch mit ohne Kameras

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
"Über Blick" heißt das neue Talk-Format von Bernd Reisig, in dem der frühere Manager zusammen mit CDU-Größe Wolfgang Bosbach als Moderator auftritt. Der Rahmen ist durchaus exklusiv. Im März soll es losgehen.
"Talkshows gibt es wie Sand am Meer", meint Wolfgang Bosbach – und er muss es wissen, gehörte er doch zu jenen Politikern, die am meisten bei Sandra Maischberger, Anne Will und Co. eingeladen waren. Das hing vor allem mit zwei Tatsachen zusammen: Fast 20 Jahre lang gehörte Bosbach zu den führenden Bundespolitikern seiner Partei, der CDU. Und: Er verstand es, seine oftmals äußerst klaren, festen Positionen fernsehgerecht deutlich zu machen. Zur letzten Wahl im September trat er nicht mehr an, begründete dies unter anderem auch mit seiner Gesundheit.

Auch in der Talkshow "Bembel & Gebabbel" des früheren Fußball- und Musikmanagers Bernd Reisig trat er bereits auf, lernte ihn kennen und schätzen. Auf Mallorca gedieh der Gedanke für ein gemeinsames Projekt, eine Talkshow natürlich. Am Montag stellten beide über den Dächern der Stadt ihr Konzept vor. Kurz gefasst: Bunt gemischte Gäste, Essen und Wein für die Zuschauer im Fleming's Hotel am Eschenheimer Tor und: keine Kameras. Wer dabei sein will, muss also Tickets buchen. Die Kosten, inklusive des Menüs, 99 Euro. "Wir wollen etwas Neues wagen", so Bosbach. Vier Mal im Jahr soll es den "Über Blick" geben, los geht es am 4. März um 18 Uhr. Tickets unter www.berndreisig.de
 
6. Februar 2018, 10.29 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Nach dem Anschlag in Hanau zeigen sich viele Menschen betroffen und drücken ihre Trauer, aber auch ihre Wut über das Geschehen aus. Allein in Frankfurt versammelten sich 3500 Menschen, um der Opfer zu gedenken. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © picture alliance / AP Photo
 
 
Hanau: Bildungsstätte Anne Frank
0
„Ein vergänglicher Moment der Empörung“
Der Anschlag von Hanau zeigt einmal mehr die Hilflosigkeit von Politik und Gesellschaft im Umgang mit dem zunehmenden Rechtsterrorismus. Bereits nach Bekanntwerden der Anschlagspläne der Gruppe S. fragte die Bildungsstätte Anne Frank: „Wo bleibt der Aufschrei?“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
 
 
Frankfurter Auschwitzprozess
0
Gerhard Wiese: Der letzte Zeitzeuge
Gerhard Wiese ist der letzte verbliebene Ankläger aus dem Auschwitzprozess. Am Mittwochabend berichtete der 91-Jährige von „dem Prozess seines Lebens“ und dem Schicksal eines Häftlings, das ihm besonders in Erinnerung geblieben ist. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
 
Am heutigen Mittwochabend verleiht die Karl Kübel Stiftung den Fairwandler-Preis 2020. Unter den Nominierten befindet sich das Projekt Radeln ohne Alter für Seniorinnen und Senioren, das bald auch in Frankfurt starten soll. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Pexels
 
 
Frankfurter Kinderschutzbund
0
Vormünder für junge Geflüchtete gesucht
Jedes Jahr kommen zahlreiche unbegleitete Kinder und Jugendliche aus Krisengebieten nach Frankfurt. Der Kinderschutzbund sucht daher dringend Menschen, die eine Vormundschaft übernehmen und die minderjährigen Geflüchteten unterstützen möchten. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Brad Neathery/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1520