Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Aufruf zu Demokratie-Debatte
 

Aufruf zu Demokratie-Debatte

0

Attac-Aktivisten besetzen die Paulskirche

Foto: rom
Foto: rom
Seit 14 Uhr besetzen rund 50 Attac-Aktivisten die Paulskirche. Zuvor hatte das Netzwerk anlässlich des zehnten Jahrestags der Lehmann-Pleite bereits vor der Börse demonstriert. Auch Mitglieder des Bündnisses „Seebrücke“ sind beteiligt.
Die Stimmung vor und in der Paulskirche ist friedlich, trotz des beachtlichen Polizeiaufgebots, das sich dort versammelt hat. Während draußen eine kleine Gruppe von Attac-Anhängern zu lauter Musik tanzt, bauen im Plenarsaal etwa 50 Aktivisten ein Podium auf und bringen Banner an. „Her mit der Demokratie“ und „Solidarisch. Menschenwürdig. Sozial. Offen. Frei“ ist auf den Plakaten zu lesen. Bereits seit 14 Uhr halten die Aktivisten die Paulskirche besetzt, bis 9 Uhr am nächsten Morgen wollen sie bleiben. Früher am Tag hatte Attac bereits eine Demonstration vor der Börse organsiert. Anlass für beide Aktionen seien der zehnte Jahrestag der Lehmann-Pleite und der heutige internationale Tag der Demokratie. Unterstützung erhält Attac vom Bündnis „Seebrücke“.

„Wir sind heute hier, um eine Debatte über Menschenrechte zu führen und eine kritische Analyse der Situation in Deutschland anzuregen“, sagt Claudia Liebers, eine der Aktivistinnen im Innern der Paulskirche. Frauke Distelrath, Sprecherin von Attac, fügt hinzu: „Am heutigen Tag der Demokratie wollen wir uns den Raum nehmen, um eine Debatte darüber zu führen, in welcher Gesellschaft wir leben möchten. Die Vorfälle in Chemnitz und im Hambacher Forst zeigen, dass Staat und Polizei gegen jede Vernunft Interessen durchsetzen, die nichts mit dem Gemeinwohl zu tun haben.“

Ab 16 Uhr ist ein reiches Diskussionsprogramm im Plenarsaal geplant, zu dem auch Oberbürgermeister Peter Feldmann als Hausherr der Paulskirche eingeladen wurde. Man gehe davon aus, dass es im Interesse des Oberbürgermeisters sei, eine gesellschaftspolitische Debatte an diesem symbolträchtigen Ort zu führen, heißt es von Seiten der Aktivisten. „Die Paulskirche ist ein Ort der Debatte. Wir laden alle Politiker der Stadt ein, heute mit uns zu diskutieren“, so Distelrath.

Das Büro des Oberbürgermeisters teilte inzwischen mit, dass sich Peter Feldmann aktuell nicht in Frankfurt aufhalte. Auch sein Stellvertreter Uwe Becker würde nicht kommen. Den Aktivisten solle der Aufenthalt in der Paulskirche noch bis 17 Uhr erlaubt werden, das bedeute jedoch nicht, dass anschließend direkt geräumt werde. Aktuell warte man Vorschläge der Attac-Aktivisten ab, so der Sprecher des Oberbürgermeisters. Distelrath sagt dazu, dass das weitere Vorgehen noch in der Gruppe diskutiert werden müsse. Ob sich einzelne Aktivisten entscheiden im Falle einer Räumung gegenüber der Polizei Widerstand zu leisten, könne Sie nicht sagen. Grundsätzlich möchte man aber die friedliche Atmosphäre beibehalten, sagt die Sprecherin: „Wir wissen, dass wir uns an einem historischen Ort mit Bedeutung befinden. Wir suchen weder Konfrontation noch Gewalt.“
15. September 2018
rom
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Erntedank und Herbstfest im Palmengarten
0
Eine Zeit der Dankbarkeit
Das Erntedankfest steht vor der Tür und besonders nach diesem heißen, trockenen Sommer gibt es vieles, wofür die Menschen dankbar sein können, findet der Verwaltungsleiter des Palmengartens, Bernd Ochs, und lädt zum Erntedank und Herbstfest ein. – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: ms
 
 
Nach 88 Jahren wieder im Frankfurter Zoo
0
Bär oder Katze? Es ist ein Binturong!
Theo heißt das große schwarze Tier, das bei den Orang-Utans im Frankfurter Zoo lebt. Der Neuzugang im Menschenaffen-Haus ist ein Binturong - und in Frankfurt der erste seiner Art nach 88 Jahren. – Weiterlesen >>
Text: nic/ ffm / Foto: Zoo Frankfurt
 
 
Vor zwei Jahren hat die Kommunikationsdesignerin Justina Honsel das amerikanische Kreativ-Netzwerk „Ladies, Wine & Design“ in Frankfurt eingeführt – inzwischen sind über 1.500 Mitglieder dabei. Im Gespräch lässt sie die Zeit seit der Gründung Revue passieren. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Eda Temucin
 
 
 
Etwa 700 geladene Gäste werden am 28. September zur offiziellen Eröffnung der Altstadt in der Paulskirche erwartet. Als Leser des JOURNAL FRANKFURT können Sie mit etwas Glück bei dem Festakt dabei sein. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Steckt Antisemitismus dahinter?
1
Unbekannte greifen jüdischen Mann an
Ein jüdischer Mann wurde Anfang September im Bereich der Hauptwache von zwei Unbekannten angegriffen. Die Polizei geht von einem antisemitischen Hintergrund aus und sucht zurzeit nach den beiden Tätern. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: nil
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1447 

Twitter Activity