Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Aktion für Menschrechte
 

Aktion für Menschrechte

0

„Menschenrechte vor Unternehmensgewinnen“

Foto: Symbolbild © Attac
Foto: Symbolbild © Attac
Das Aktionsbündnis Attac wird am kommenden Samstag für Menschenrechte und gegen die Macht von Konzernen auf der Frankfurter Zeil demonstrieren. Danach werden sich die Unterstützerinnen und Unterstützer im Rahmen einer Aktionstour auf den Weg nach Wien machen.
Das Netzwerk Attac veranstaltet eine Aktionstour unter dem Motto „Menschenrechte vor Unternehmensgewinnen.“ Geplant sind Aktionen in Frankfurt, München, Genf, Basel und Wien. Der Auftakt der Aktionen wird am Samstag um 12 Uhr auf der Zeil stattfinden.

Vor dem Einkaufszentrum MyZeil werden Unterstützerinnen und Unterstützer visuelle Proteste gegen die Textilindustrie starten. Sie prangern Menschenrechtsverletzungen in der Textilindustrie an. Mit Slogans wie „Billigproduktion tötet! Für Arbeitsschutz und soziale Rechte – weltweit. Menschenrechte schützen, Konzernklagen stoppen!“ soll auf die Missstände aufmerksam gemacht werden. Nach der Aktion werden Unterstützerinnen und Unterstützer mit einem Bus nach Genf fahren, wo sich die Protestaktion fortsetzt.

Denn ab Montag berät sich in Genf die Arbeitsgruppe des UN-Menschenrechtsrates über den Binding Treaty. Der internationale UN Vertrag hält fest, dass transnationale Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen haftbar gemacht werden sollen. Zeitgleich finden in Wien Verhandlungen der UN-Handelsrechtskommission UNCITRAL bezüglich der Sonderklagerechte für Großunternehmen statt. Ziel des Treffens in Wien ist, dass das multilaterale Investitionsgericht (MIC) eingeführt wird. Dies würde Konzernen die Möglichkeit geben, Staaten bei Gewinnverlusten verklagen zu können.

Attac kritisiert, dass sowohl die Bundesregierung als auch die EU die Konzerne unterstützen würden. „Menschenrechte müssen endlich Vorrang vor Unternehmensprofiten und Sonderklagerechten für Konzerne bekommen! Diese Paralleljustiz für Konzerne ist umso skandalöser, als Betroffene, deren Menschenrechte von Unternehmen verletzt werden, kaum Klagemöglichkeiten zur Verfügung stehen“, so Thomas Köller von Attac.

>> Der Tourplan von Attac kann unter www.attac.de/genf-wien eingesehen werden.
 
10. Oktober 2019, 12.45 Uhr
rip
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Neuinfektionen überfordern Gesundheitsamt
0
Entscheidung über Weihnachtsmarkt soll bald fallen
Ob der Weihnachtsmarkt stattfinden kann, ist vonseiten der Politik noch nicht geklärt, eine Entscheidung soll jedoch bald fallen. Das Gesundheitsamt kann aufgrund der vielen Neuinfektionen trotz der Hilfe durch die Bundeswehr keine vollständige Rückverfolgung mehr leisten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Holger Ullmann
 
 
Siegerentwurf prämiert
0
Neues Rebstockbad bis 2025
Das neue Rebstockbad soll mehr als 18 000 Quadratmeter groß werden und über 2000 Quadratmeter Wasserfläche haben. Am Donnerstag wurde der Siegerentwurf für Frankfurts größtes Bad prämiert. Es soll bis 2025 fertig gestellt werden und 90 Millionen Euro kosten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frankfurter Bäder, Wettbewerb Neubau Rebstockbad, 1. Preis; © Geising + Böker Architekten BDA
 
 
Am 1. November 1957 wird in einer Wohnung in der Frankfurter Innenstadt die Leiche einer 24-jährigen Prostituierten gefunden. Die Reihe an Ermittlungspannen ließen damals viele spekulieren: Sollte der Mord an der Prostituierten etwa nie aufgeklärt werden? – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Schutzmaßnahmen in der Gastronomie
0
Gegen Kälte, Viren und Sperrstunden
Um ihren Gästen trotz Kälte, Sperrfristen und Hygiene-Regelungen einen angenehmen und sicheren Besuch zu ermöglichen, hat die Frankfurter Gastronomie-Branche bereits Millionen investiert. Neben Heizpilzen und Glaswänden werden auch im Innenbereich Maßnahmen getroffen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Sascha Euler
 
 
Mehr Ausbrüche in privaten Haushalten
0
Mehr als 11 000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden
Am Mittwoch wurde in Deutschland mit 11 287 Neuinfektionen ein neuer Höchstwert innerhalb von 24 Stunden erreicht. Das Robert-Koch-Institut appelliert an die Bevölkerung, sich weiterhin an die Hygienevorschriften zu halten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1573