Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Aktion „Frankfurt Deine Kinder“
 

Aktion „Frankfurt Deine Kinder“

0

Lernen, was der tote Winkel bedeutet

Foto: Raus aus dem toten Winkel/Facebook
Foto: Raus aus dem toten Winkel/Facebook
Der tote Winkel von LKWs ist besonders für Kinder gefährlich. Immer wieder kommt es zu Unfällen. Am Dienstag findet auf dem Paulsplatz eine Aktion statt, um auf die Gefahren des toten Winkels aufmerksam zu machen.
Erst vor einigen Tagen kam es in Hannover zu einem Todesfall, weil ein 11-jähriges Mädchen im toten Winkel die Straße überquerte. Ein Müllwagen erfasste sie und fuhr einfach weiter - der Fahrer bekam, laut Medienberichten, nichts von dem Unfall mit. Um auf die Gefahren des toten Winkels aufmerksam zu machen, findet am Dienstag, den 22.1., von 12 bis 14 Uhr eine Aktion auf dem Paulsplatz statt. Schulklassen der Erasmus-Schule lernen, auf was es beim Überqueren der Straße ankommt - besonders wenn es um LKWs geht. Dabei sollen die Kinder auf die Problematik des toten Winkels aufmerksam gemacht werden und Verhaltensregeln lernen, wie sich Unfälle mit LKW vermeiden lassen. Dafür können sie auch selbst einmal im Führerhaus des LKW sitzen. Die Aktion findet an verschiedenen Orten und Schulen statt.

Seit 2006 initiiert der Serviceclub Round Table bundesweit Aktionen auf Schulhöfen, um die Kinder der 3. und 4. Schulklassen besonders für diese Gefahrensituationen zu sensibilisieren. Dabei geht es um das Demonstrieren von Abbiegesituationen, aber auch um das Verdeutlichen der Gefahr vor dem LKW, die oftmals an Ampeln und Zebrastreifen komplett unterschätzt wird. Stadträtin Daniela Birkenfeld (CDU) ist Schirmherrin der Aktion „Frankfurt Deine Kinder – raus aus dem toten Winkel“. „Wir alle wissen, dass Kinder im Straßenverkehr besonders gefährdet sind und sich vielen heiklen Situationen nicht bewusst sind“, sagt die Dezernentin. „Aus diesem Grund unterstütze ich die Aktion sehr gerne, denn sie setzt sich für die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr ein.“

Neben zahlreichen Aktionen, bei denen Kindern anschaulich demonstriert wird, wie es sich mit dem toten Winkel bei einem LKW verhält, findet am 3.02.2019 um 13 Uhr eine Benefizveranstaltung im Traumtheater Salome, Am Römerhof/Ecke Felix Kracht Str. statt. Alle Künstler treten an diesem Nachmittag ohne Gage auf und der Erlös aus dem Kartenverkauf wird zu 100 Prozent der Aktion zur Verfügung gestellt. Somit können in Frankfurt weitere Aktionen auf Schulhöfen finanziert werden. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Theaterkasse erhältlich.

Eine weitere Benefizveranstaltung findet am 23.02.19 in Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousonturm statt. Bei dem Theaterprojekt des Performancekollektivs Rimini Protokoll "DO‘s & DONT‘s" leiten Kinder die Zuschauer auf der Ladefläche eines LKWs durch die Stadt. Das Projekt findet vom 20.2. bis zum 30.3. in Frankfurt und Offenbach statt, unter anderem im Rahmen des Starke Stücke Festivals für ein junges Publikum. Die Einnahmen aus den beiden Vorstellungen am 23.2. (13 Uhr und 17 Uhr) kommen der Aktion zugute.

>> Aktion "Frankfurt Deine Kinder - raus aus dem toten Winkel", 22.1.2019, 12 bis 14 Uhr, Paulsplatz. Weitere Informationen unter toter-winkel.de.
21. Januar 2019
tm
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Fragwürdiges Treffen mit AfD
0
Aufklärung im Mendig-Fall gefordert
Das Treffen mit AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen könnte dem Geschäftsführer der HessenFilm Hans Joachim Mendig zum Verhängnis werden. Zahlreiche Stimmen fordern Aufklärung; bei der Bekanntgabe der Nominierten des Hessischen Filmpreises wird Mendig erstmals nicht anwesend sein. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Jörg Meuthen/Instagram
 
 
Der Präsident des Landesamts für Verfassungsschutz, Robert Schäfer, warnt eindringlich vor rechtsextremistischer Gewalt. Die Szene sei gegenwärtig nicht isoliert und suche vermehrt den Anschluss an die bürgerliche Mitte. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: LfV Hessen
 
 
Amt für multikulturelle Angelegenheiten
0
Das Amt für ein besseres Miteinander feiert Jubiläum
Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) feiert 30-jähriges Bestehen – und beginnt ein neues Kapitel: Es ist ab sofort in der Mainzer Landstraße 293 im Gallus beheimatet. – Weiterlesen >>
Text: hes/ffm / Foto: v.l.n.r. Armin von Ungern-Sternberg, Sylvia Weber, Naika Foroutan, Peter Feldmann © Stadt Frankfurt/Heike Lyding
 
 
 
Im Interview mit Klaus Gietinger
0
„Das Auto ist eine Massenvernichtungswaffe“
In seinem neuen Buch schreibt Klaus Gietinger darüber, warum das Auto keine Zukunft hat. Im Interview mit dem JOURNAL FRANKFURT erzählt er, warum er dafür Morddrohungen erhält und wie er zu den IAA-Protesten steht. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Ein halbes Jahr nach der Wallraff-Reportage, die Missstände in der Psychiatrie am Klinikum Höchst aufgedeckt hat, hat ein externer Berater einen Zwischenbericht veröffentlicht. Darin kritisiert er vieles, lobt aber auch so manche bereits eingeleitete Veränderung. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Marius Becker/dpa
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1496