Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
15 Stadtteil-Botschafter präsentieren Projekte
 

15 Stadtteil-Botschafter präsentieren Projekte

0

Gestalte dein Frankfurt

Foto: Carl-Philipp Spahlinge © Stiftung Polytechnische Gesellschaft
Foto: Carl-Philipp Spahlinge © Stiftung Polytechnische Gesellschaft
Am 20. September stellen 15 junge Stadtteil-Botschafterinnen und -Botschafter ihre Projekte vor. Ein Jahr lang arbeiten sie an kreativen Projekten in Frankfurter Stadtteilen – so wird beispielsweise ein ehemaliger Bunker in ein Jugendzentrum verwandelt.
Am kommenden Freitag stellen 15 Stadtteil-Botschafterinnen und -Botschafter die zwölf Projekte vor, an denen sie ein Jahr lang arbeiten werden. Interessierte können sich zwischen 18.30 und 21.30 Uhr auf dem Ponton-Schiff Freigut am Eisernen Steg über die neuen Projekte informieren. An Marktplatzständen erhalten die Besucherinnen und Besucher Auskunft zu Terminen für Sportfeste, Tage der offenen Tür oder Workshops.

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft gibt Menschen zwischen 15 und 27 Jahren die Möglichkeit, sich in ihrem Stadtteil ehrenamtlich einzubringen. Die ehrenamtlichen Kreativen haben dann ein Jahr lang Zeit, ihr Projekt zu realisieren. Innerhalb dieses Jahres finden verschiedene verpflichtende Workshops und regelmäßige Treffen statt. Die jungen Organisatorinnen und Organisatoren werden bei der Planung und Finanzierung unter anderem durch Mentoren der Stiftung Polytechnische Gesellschaft unterstützt. Die neuen Projekte drehen sich beispielsweise um einen ehemaligen Bunker in Goldstein, der zu einem Jugendzentrum ausgebaut werden soll. Weiterhin sind eine Street-Art-Aktion, ein Tag der offenen Tür für einen Wrestling Club, Handballtraining für Geflüchtete und viele weitere Aktionen geplant.

Seit zwölf Jahren unterstützt die Stiftung Polytechnische Gesellschaft mit dem Stipendienprogramm junge Leute dabei, ihre Ideen für Frankfurt in die Tat umzusetzen.135 Stadtteil-Botschafterinnen und -Botschafter haben in dieser Zeit in 105 Projekten in 35 Stadtteilen das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt, Menschen einander nähergebracht und dadurch zum Teil dauerhafte Einrichtungen etabliert: unter anderem ein RepairCafé in Sachsenhausen. Das erfolgreiche Projekt wurde im Nachhinein vom BUNDjugend Hessen übernommen und wird immer noch weitergeführt. Auch ein Stadtteilfest in Bockenheim ist realisiert worden. Einige der Aktionen in den vergangenen Jahren sind mit Preisen gekürt worden. So erhielt Carl-Philipp Spahlinger, Stadtteil-Botschafter der vergangenen Generation, im August dieses Jahres für sein Projekt „Speed-Dating gegen Vorurteile“ den Frankfurter Bürgerpreis

Mit solchen Initiativen soll das ehrenamtliche Engagement gefördert werden. Zudem wollen die Initiatorinnen und Initiatoren der Stadtteil-Botschafter auch andere soziale Skills schulen: „Frankfurt lebt von einer aktiven Bürgerschaft. Daher ermutigen wir junge Menschen, sich durch ehrenamtliches Engagement für die Gemeinschaft stark zu machen. Beim Stadtteil-Botschafter-Stipendium werden daher neben Projektmanagement und Kommunikationsstärke auch Kompetenzen wie Diskussionsbereitschaft und Integrationsfähigkeit gestärkt“, erklärt Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Polytechnischen Gesellschaft.
 
18. September 2019
Ricarda Paul
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Am sechsten Prozesstag sollte der Kronzeuge gegen den Stadtplan-Erben Alexander Falk aussagen. Schon beim Betreten des Saals sorgte sein Auftritt für Unruhe – allerdings nicht wegen seiner Aussage. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Der Angeklagte Alexander Falk (m) mit seinen Verteidigern Daniel Wölky (l) und Björn Gercke // picture alliance/Arne Dedert/dpa
 
 
Klassikstadt in Fechenheim
0
Faszination für Fahrzeuge
Am kommenden Sonntag lädt die Klassikstadt in Fechenheim zum Saisonabschluss. Zwischen 10 und 18 Uhr gibt es für Besucherinnen und Besucher Fahrzeuge und Motorräder aus allen Epochen der Automobilgeschichte zu bestaunen und zu erwerben. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Klassikstadt
 
 
Ulrike Crespo, die Enkelin des Wella-Gründers Karl Ströher und Gründerin der Crespo Foundation, ist im Alter von 68 Jahren verstorben. Mit ihrer Stiftung hatte sie sich in zahlreichen Bereichen engagiert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: © Chris O’Dell
 
 
 
Das Aktionsbündnis Attac wird am kommenden Samstag für Menschenrechte und gegen die Macht von Konzernen auf der Frankfurter Zeil demonstrieren. Danach werden sich die Unterstützerinnen und Unterstützer im Rahmen einer Aktionstour auf den Weg nach Wien machen. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Symbolbild © Attac
 
 
Die Initiative Solidarity City ruft für kommenden Freitag, den 11. Oktober zu einem gemeinsamen Sleep Out auf dem Opernplatz auf. Sie will damit auf die Situation von obdachlosen Roma in Frankfurt aufmerksam machen. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Ehemalige Unterkünfte von Roma auf der Industriebrache im Gallus © Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1501