Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nightlife
 

Kolumne von ptrk9000

0

Gin, Kunst und Musik

Foto: Patrick Neuntausend
Foto: Patrick Neuntausend
Jeder braucht mal Ruhe - sogar Kolumnist Patrick Neuntausend. Der hatte sich für eine Weile aus Frankfurt zurückgezogen. Doch zu viel Ruhe ist auch nicht gut. Lange konnte er dem Nachleben nicht fern bleiben.
Manchmal möchte man es eben auch mal entspannt angehen lassen.

Deshalb hatte ich mich ausserhalb von Frankfurt ein bißchen erholt. Irgendwie hatte ich mir dabei fast eine Ruhevergiftung geholt, man klebte ja förmlich mit dem Ohr am Fenster, wenn dann doch mal ein Flugzeug übers Schloß flog. Ich mag die Stadt ja, aber nicht alle ihre Bewohner, aber ich glaube, das kann man in meinem Fall nicht nur auf Stadtgbiete begrenzen.

Was ich auch mag, sind idealistische Projekte, was ich nicht mag, sind Clubbetreiber, die Idealismus vorgaukeln, um die Gagen zu drücken. Solche Bookings sollte man abbrechen, ignorieren, nicht mehr wahrnehmen. Am Ende stehen sie allein in ihren schlechten Läden.

Eine schöne Idee ist ja auch die der beschallten Galerie mit minimalister Kaltgetränkeausahl. So hat man die Gelegenheit, sich die Arbeiten der jeweiligen Künstler in einem entspannten Rahmen anzuschauen, oder auch, auf gleichem Niveau rangierende Menschen unserer Gesellschaft absichtlich oder unbeabsichtigt in interessante Gespräche zu verwickeln.

So geschehen am letzten Samstag in der Galerie "Parkhaus wk-16" in der der Walter Kolb Strasse 16 in Sachsenhausen. Dort sind derzeit unter der Leitung von Galerist Eric Kerschbaumer Bilder von Dirk Baumanns zu bewundern und natürlich auch zum käuflichen Erwerb verfügbar, während die Eiswürfelchen gar lustig im Ginglas klimpern.

Letzten Samstagabend kam an diesem Ort der Neuntausender als kenntnisreicher Kurator der schwarzen Rille mit ins Spiel, und so hatte dieser dezent den Raum mit elektronischer Akustik und Soul gefüllt, aber auch ein bißchen Elektrogefrickel und Jazzgeklapper waren wohl mit dabie.

Mit dabei hatte ich auch einen Gameboy als zusätzliche Musikquelle, denn wenn man schon MP3 - Titel einbindet, dann bitte mit 320kb und ein wenig Kreativität, bitte, die Leute gucken doch so gern ;-)

So war der Abend ein Schöner, zwischen, "Ich geh' lieber hierher als in die Schirn." und "Ich komm' 'grad von der Schirn." mit netten Menschen und ich glaube, ich komme öfters mal vorbei, so ein Schlenker an einem Samstagabend, wenn man schon in Sachsenhausen unterwegs ist, der sollte im Rahmen einer dezenten Unterstützung der lokalen Kunstförderer schon mal drin sein.

Geht raus, die Nacht ist schön!
Web: ptrk9000.blogsport.de
 
18. Januar 2016, 09.47 Uhr
Patrick Neuntausend
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nightlife
 
 
Neuer Club von Ardi Goldman
1
Fortuna Irgendwo erzählt Geschichten
Gerüchte gab es schon lange, jetzt stellt Ardi Goldman seine Pläne vor. Schon bald soll der neue Club Fortuna Irgendwo das Frankfurter Nachtleben neu erfinden. – Weiterlesen >>
Text: Jens Prewo / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Ein Projekt wird seit Jahren zerredet: Das Museum of Modern Electronic Music (MOMEM). Wir haben uns mit dem Vordenker des in Gründung befindlichen Museums getroffen, um in Erinnerung zu rufen, was der Stadt entgehen könnte. – Weiterlesen >>
Text: Jens Prewo / Foto: Harald Schröder
 
 
Frankfurter Buchmesse
0
Von der Party zur Party
Die Frankfurter Buchmesse ist in vollem Gang und die ganze Stadt feiert mit. Tagsüber auf der Messe, nachts laden Mousonturm und Atelier Frankfurt zu besonderen Partys ein – ganz im Zeichen des Ehrengastes Norwegen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash/Sarthak Navjivan
 
 
 
Partyreihe „High“
0
Party mit Ausblick
Am Freitag öffnet das Leonardo Royal Hotel seine Türen für die Partyreihe „High“. Neben einem Dance-Mix aus House, Soul, EDM, Hip-Hop und Club-Classics, punktet die Location auch durch ihre Aussicht. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Stadtevents
 
 
MAK präsentiert Musikfestival „El Barrio“
0
Eine Welt für musikalische Entdeckungsreisen
Das kommende Wochenende steht ganz im Zeichen des Museumsuferfestes. Von Freitag bis Sonntag werden siebzehn Bühnen bespielt. Ein alternatives Angebot bietet das Museum Angewandte Kunst mit dem Musik- und Kulturfestival „El Barrio“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Simon Hegenberg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  20 
 
Nightout in Frankfurt
Der Südmain-Frankfurter und Apfelweinkenner ptrk9000 (sprich patrick neuntausend) geht gerne aus, wenn er nicht gerade irgendwo Schallplatten auflegt oder bei Radio X moderiert. Hier berichtet er von seinem Leben im Off-Space.