Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nightlife
Startseite Alle NachrichtenNightlife
Diskussion und Party im Atelierfrankfurt
 

Diskussion und Party im Atelierfrankfurt

0

Techno aus Tiflis

Foto: © bassiani
Foto: © bassiani
Georgien hat nicht nur reichliche Bücher und Autoren mit nach Frankfurt gebracht, sondern auch einen seiner bekanntesten Clubs. Künstler aus dem Bassiani in Tiflis treten am 13. Oktober im Atelierfrankfurt auf.
Der Abend im Atelierfrankfurt steht unter dem Motto "The revolution starts now" und wird in Kooperation mit dem Museum of Modern Electronic Music (MOMEM) und dem Atelierfrankfurt veranstaltet. Anlass für die Party am Wochenende der Buchmesse ist der Hintergrund, dass im Mai die georgische Polizei den Club in der Hauptstast Tiflis unter dem Vorwand einer Razzia stürmte und die Raver und Technofreunde anschließend zum Demonstrieren auf die Straße gingen.

Ab 23 Uhr legen die aus Tiflis bekannten DJs HVL, Kvanchi & Zesknel im Atelierfrankfurt auf. Unterstützt werden sie bei der Buchmesse Closing Party von Technogrößen aus dem Umfeld des MOMEM: Anthony Rother und DJ Ata sowie Aziesch, peter Wittner, Sami Huo Wöller, Mr. ROd & Alex Azary.

Zuvor sprechen der britische Journalist Matthew Collins, Bassiani-Macher Zviad Gelbakhiani und Jürgen Laarmann, ehemaliger Herausgeber des Techno-Magazins "Frontpage" über die politische Dimension dieser Jugend- und Kulturbewegung. MOMEM-Macher Alex Azary wird die Podiumsdiskussion ab 21 Uhr moderieren. Der Eintritt zu diesem Teil des Abends ist frei. Besucher der Diskussion dürfen zur anschließenden Party im Atelierfrankfurt bleiben.

>> The revolution starts now, Techno/ Rave, 13. Oktober, Atelierfrankfurt, Schwedlerstraße 1-5, ab 23 Uhr, 12 Euro (Vorverkauf)/ 15 Euro (Abendkasse)
9. Oktober 2018
nic
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nightlife
 
 
Altbewährte Konzepte ziehen nicht mehr
4
Wieso sterben der Stadt Frankfurt die Clubs weg?
Vergangenes Jahr das Spritzehaus in Sachsenhausen und kürzlich erst das Final Destination im Holzgraben – in Frankfurt, so scheint es, macht ein Club nach dem anderen dicht. Woran das vielbeklagte Club-Sterben liegen könnte. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Gibson Club/Facebook
 
 
Partyreihen Thir(s)ty und High starten in 2019
0
Party ab 30 oder feiern in 100 Metern Höhe
Am kommenden Samstag, den 12. Januar, starten gleich zwei Partyreihen ins neue Jahr: Bei Thir(s)ty wird auch 2019 im Room „erwachsen gefeiert“. Und im 25. Stock des Leonardo Royal Hotels steigt die erste Skyline Party High des Jahres. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: kce
 
 
Final Destination Club schließt
0
Nach 5042 Nächten ist Schluss
Am 12. Januar wird der Final Destination Club schließen. Betreiber Harald Jakob ließ dies in einem Facebook-Post verlauten, in dem er verschiedenste Gründe für das Aus des Clubs nannte. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: Final Destination Club
 
 
 
Die Silvesterpartys 2019 in Frankfurt
0
Countdown, Sektkorken, Bumm - Ab ins neue Jahr!
Na, schon Raketen und Sektflaschen gekauft? Noch nicht? Macht nichts! Einige Locations haben das bereits für Sie erledigt! Wir haben 23 Tipps für die Silvesternacht zusammengestellt – damit das neue Jahr bestmöglich beginnt. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler/Helen Schindler / Foto: pixabay.com
 
 
Farewell 2018 Culture Festival
0
Der Weihnachts-Oststern
Das Beste zum Schluss. Bevor das Jahr 2018 endet, bringt Pino Caruso an diesem Wochenende nochmal Künstler, Kaufleute und Kreative im Alternative-Areal Oststern beim Farewell 2018 Culture Festival zusammen. – Weiterlesen >>
Text: Jens Prewo / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  18