Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nachhaltigkeit
Startseite Alle NachrichtenNachhaltigkeit
Weltweite Klimaschutzaktion des WWF
 

Weltweite Klimaschutzaktion des WWF

0

Licht aus – kostet ja nichts!

Foto: Facebook/WWF
Foto: Facebook/WWF
Wie schon in den vergangenen Jahren, schalten am kommenden Samstag zahlreiche Unternehmen und Bürger die Lichter aus. Die Aktion soll ein öffentliches Zeichen für den Klimaschutz setzen. Zum Mitmachen werden alle aufgerufen.
Der Taunus Turm, die Commerzbank, die Schirn Kunsthalle – nur einige bekannte Häuser die bei der Earth Hour am Samstagabend teilnehmen. Für eine Stunde, von 20.30-21.30Uhr werden dabei alle Lichter ausgeschaltet – die Frankfurter Skyline wird dunkel. Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt signalisieren so ihre Beteiligung an der Earth Hour. Dadurch soll ein starkes Zeichen für einen lebendigen Planeten und Klimaschutz gesetzt werden.

Frankfurt nimmt in Deutschland bereits eine Vorreiterrolle ein, wenn es um Klimaschutz geht. Doch um die Erderhitzung auf 1,5 Grad zu beschränken benötigt es gemeinsame Arbeit über Städte- und Ländergrenzen hinaus. Die Klimakrise ist eine der größten Bedrohungen für unseren lebendigen Planeten. Die Earth Hour wurde 2007 vom World Wide Fund For Nature (WWF) eingeführt. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 183 Unternehmen und Institutionen aus Frankfurt. Weltweit haben 7 000 Städte aus 188 Ländern an der Aktion teilgenommen. Frankfurter Unternehmen, die 2019 mitmachen wollen, können ihr Firmenlogo in der Earth Hour-Galerie hochladen und damit ihre Teilnahme bestätigen.

Wer nicht alleine die Verdunklung der Skyline beobachten möchte, ist ab 19:30 auf der Earth Hour Party, von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr im Frankfurter Hof mit DJ Dennis Smith eingeladen. Der Eintritt ist kostenfrei.
28. März 2019
srp
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nachhaltigkeit
 
 
Stadtweites Mehrwegbecher-Pfandsystem kommt
1
Nachhaltig Kaffee trinken
Ein Jahr lang hat die Initiative Cup2gether zusammen mit vielen Cafés in der Stadt ein Pilotprojekt aufgebaut, um Einwegmüll zu vermeiden. Nun baut die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) das System aus und etabliert ein stadtweites Mehrwegbecher-Pfandsystem. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Von Wegen Kommunikationsagentur
 
 
Glore eröffnet auf dem Oeder Weg
0
Fair Fashion für Frankfurt
Das nachhaltige Geschäft Glore, das sozial und ökologisch produzierte Mode anbietet, eröffnet heute eine Filiale auf dem Oeder Weg. Auf 100 Quadratmetern werden innovative Styles verkauft. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: unsplash/ bart jaillet
 
 
Seit Monaten protestieren Schülerinnen und Schüler gegen die katastrophale Klimapolitik. Unterstützung erfahren sie dabei von zahlreichen Wissenschaftlern. Im Gespräch erklärt der Klimaexperte Joachim Curtius, warum wir dringend etwas ändern müssen. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Uni Frankfurt/Uwe Dettmar
 
 
 
Auch 2017 wurde viel Energie eingespart
0
Schulen verbessern Energiebilanz
Frankfurter Schulen haben auch im Jahr 2017 wieder kräftig zu einer besseren Energiebilanz der Stadt beigetragen. Sie sparten insgesamt 3749 Tonnen CO2-Emissionen und Energie- und Wasserkosten in der Höhe von 1,1 Millionen Euro ein. – Weiterlesen >>
Text: hei / Foto: bund-naturschutz.de
 
 
Unter dem Motto „Wir streiken, bis ihr handelt!“ protestieren diesen Freitag wieder weltweit junge Menschen für ihre Zukunft – auch in Frankfurt. Sie fordern eine konsequentere Klimapolitik. Unterstützung erhalten sie dabei von der Fraktion Die Linke in Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Martin Kliehm/Facebook
 
 
<<
<
1  2  3 
 
Nachhaltigkeit
Alle sechs Monate ist das Journal Frankfurt Teil des N-Klubs – einem Nachhaltigkeitsnetzwerk. Und dazwischen? Schreiben wir hier über die ökologischen Lebensaspekte unserer Stadt.