Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nachhaltigkeit
Startseite Alle NachrichtenNachhaltigkeit
Verleihung des UN-Preises für biologische Vielfalt
 

Verleihung des UN-Preises für biologische Vielfalt

0

Ein Bienenbaum-Wipfelpfad im Herzen Frankfurts

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
Der Verein Bienen-Baum-Gut erhält für sein Projekt in Frankfurt am Freitag den UN-Preis für biologische Vielfalt. Auf Deutschlands erstem Bienenbaum-Wipfelpfad im Ostend können Interessierte der Honigbiene in dessen natürlichem Lebensraum näherkommen.
Der Verein Bienen-Baum-Gut fördert die Entstehung und den Erhalt natürlicher Lebensräume für Bienen. Gleichzeitig möchte er die Biene und ihren Lebensraum dem Menschen über das direkte Erleben erfahrbar machen. So sollen Denkimpulse für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur angeregt werden.

Im Jahr 2017 errichtete der Verein unter der Schirmherrschaft von Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig Deutschlands ersten Bienenbaum-Wipfelpfad auf dem Danziger Platz im Frankfurter Ostend. Dort können Interessierte der Honigbiene in dessen natürlichem Lebensraum näherkommen. Sowohl in luftiger Höhe als auch am Boden werden alternative Bienenhaltungsformen vorgestellt, die vielen Menschen nicht mehr bekannt sind.

Ein bedeutender Beitrag für die Erhaltung und Erforschung der biologischen Vielfalt

Am Freitag, den 7. Juni, erhält der Verein Bienen-Baum-Gut für sein Projekt „Ein Bienenbaum-Wipfelpfad im Herzen Frankfurts“ den Preis für Biologische Vielfalt der UN-Dekade. Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt erklärt. Damit will die Staatengemeinschaft ein Zeichen für die Bedeutung der Biodiversität weltweit setzen und zum Handeln anstoßen.

Für die Ernennung zum UN-Dekaden-Projekt erfüllt das Frankfurter Projekt einen umfangreichen Kriterienkatalog. So leistet es einen bedeutenden Beitrag für die Erhaltung und Erforschung der biologischen Vielfalt, wirkt als Multiplikator, hat einen kooperativen Ansatz, ist innovativ sowie langfristig angelegt. 2018 wurde das ehrenamtliche Engagement von Biene-Baum-Gut bereits durch den Bürgerpreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung der Vereinten Nationen darf Bienen-Baum-Gut nun zwei Jahre lang den Titel „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ für den Bienen-Baumwipfelpfad nutzen.

Im Rahmen der Verleihung erhält der Verein den „Vielfalts-Baum“ als Trophäe, der symbolisch für die bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht. Martina Feldmayer (Bündnis 90/ Die Grünen), Landtagsabgeordnete und Sprecherin für Umwelt- und Klimapolitik ihrer Fraktion, wird den Preis um 15 Uhr im neuen Frankfurter Garten am Danziger Platz überreichen. Anlässlich der Feierlichkeiten der Preisverleihung wird es Livemusik, Bio-Kaffee und selbstgebackenen Bio-Kuchen geben.

Einladung zur Mitgestaltung des Stadtgartens

Ein langfristiges Ziel von Bienen-Baum-Gut ist, den Frankfurter Stadtgarten im Ostend Stück für Stück gemeinschaftlicher und nachhaltiger für alle zu gestalten. Nach wie vor sind Interessierte deshalb eingeladen, den Garten nach ihren Ideen und Möglichkeiten mitzugestalten – egal ob gärtnernd oder mit sonstigem Engagement für Bienen, Handwerk oder Kunst.

>> Preisverleihung am Frankfurter Garten am Danziger Platz, 7.6., ab 15 Uhr
6. Juni 2019
Julia Heßler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nachhaltigkeit
 
 
Nachhaltige Hochzeiten liegen im Trend
0
In den Bund fürs Leben ohne unnötigen Müll
Heute heiratet man umweltbewusst: Grüne Hochzeiten sind Trend in der Hochzeitsbranche. Traurednerin Michelle Garde informiert am 16. September im Bio Hotel Villa Orange über Verantwortung und Umweltbewusstsein vor dem Traualtar. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Simon Veith
 
 
Eine Vision gegen die Günthersburghöfe
4
Die Grüne Lunge soll atmen
Oberhalb des Günthersburgparks im Frankfurter Nordend liegt ein 16 Hektar großes, grünes Gelände: Die Grüne Lunge. Während dort momentan immer mehr gemeinschaftliche Gärten entstehen, hat die Stadt bereits Pläne für ein neues Wohnprojekt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: sie
 
 
Vierte Klima-Piazza im Frankfurter Zoo
0
Mensch und Tier im Hitze-Stress
Vom 16. bis 18. August findet im Frankfurter Zoo die vierte Klima-Piazza statt. An sechs Info-Ständen können sich Besucherinnen und Besucher während der drei Aktionstage über die Themen Klimawandel und Biodiversität informieren. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Frankfurt Green City
 
 
 
„Market for Future“ im Neuen Frankfurter Garten
1
Ein Markt für mehr Nachhaltigkeit
Ende August findet der erste nachhaltige Flohmarkt im Neuen Frankfurter Garten statt. Auf dem „Market for Future" kann am 25.8. alles angeboten werden, was man selbst nicht mehr braucht, aber noch funktionstüchtig ist. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Shout Out Loud/Facebook
 
 
Fünf Lichtspielhäuser erhalten Beratung
0
Mehr Nachhaltigkeit im Kino
Seit 2016 wird der Preis für nachhaltiges Kino in Hessen vergeben. Aus dem Feedback der vergangenen Jahre wurde deutlich, dass es den Kinobetreiberinnen und -betreibern oft an der Zeit für nachhaltige Strategien mangelt. Fünf Lichtspielhäuser erhalten nun eine Beratung. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Symbolbild © Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  5 
 
Nachhaltigkeit
Alle sechs Monate ist das Journal Frankfurt Teil des N-Klubs – einem Nachhaltigkeitsnetzwerk. Und dazwischen? Schreiben wir hier über die ökologischen Lebensaspekte unserer Stadt.