eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: AdobeStock/Branko Srot
Foto: AdobeStock/Branko Srot

Kritische Wasserstände

Wasserentnahme aus Bächen und Nidda verboten

Aufgrund fehlender Niederschläge sinkt der Wasserpegel in den Frankfurter Gewässern. Die Stadt hat nun reagiert und die Wasserentnahme aus Bächen im Stadtgebiet sowie aus der Nidda verboten. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem Bußgeld rechnen.
Ab Mittwoch, 13. Juli, ist die Entnahme von Wasser aus oberirdischen Bächen im Stadtgebiet sowie aus der Nidda und deren Altarmen offiziell verboten. Damit reagieren das Umweltamt und die Stadtentwässerung Frankfurt auf „die zunehmend kritischen Niedrigwasserstände“ im Stadtgebiet.

„Seit Wochen sinkt der Wasserpegel in den Frankfurter Gewässern, einige Bäche sind bereits ausgetrocknet“, teilte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Bündnis 90/Die Grünen) am Montag mit. In den vergangenen Wochen habe es nur vereinzelt geregnet, was „keine Entspannung der Situation“ gebracht hätte. Ziel der Maßnahme sei es nun, das Ökosystem „vor zusätzlichen und vermeidbaren Stressfaktoren“ zu schützen. Weiter heißt es vonseiten des Umweltamts, dass sich durch den niedrigen Wasserstand der Anteil an gereinigtem Abwasser deutlich erhöhe. Dies wiederum führe zu einer erhöhten Keimbelastung in den Gewässern weshalb nach Kontakt besonders auf Hygiene sowie gründliches Händewaschen geachtet werden sollte.

Das Verbot soll vorerst bis Ende Oktober gelten. Wer dagegen verstößt, müsse mit Bußgeldzahlungen rechnen. Ausgenommen hiervon seien Entnahmen aus dem Main sowie Benutzungen, die über eine eigene wasserrechtliche Erlaubnis genehmigt sind.
 
12. Juli 2022, 12.03 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Nachhaltigkeit
Bund, Länder und Kommunen rufen zum Energiesparen auf und gehen vielerorts mit gutem Beispiel voran. Doch was ist in Frankfurt geplant? Römer und Paulskirche etwa bleiben nachts künftig dunkel. Ein einheitliches Konzept liegt jedoch noch nicht vor.
Text: sie / Foto: AdobeStock/Lapping Pictures
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
19. August 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Henkell Sektkellerei Inside – Prickelnde Tour durch die Henkell & Co. Sektkellerei
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Goetheturmfest
    Goetheturm | 18.00 Uhr
  • Uganda – Perle Afrikas
    Zoo Frankfurt | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ewig Jung
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Männerschlussverkauf
    Galli Theater Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Cabaret à la surprise
    Alter Posthof | 20.00 Uhr
Kinder
  • Offenes Atelier
    Atelier 1318 | 15.00 Uhr
  • Klebeband, Karton und Co.: Materialexperimente
    Städel Museum | 10.30 Uhr
  • Schnitzen, Schleifen, Schaben – fantasievolle Holzwerkstatt im Liebieghaus
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.30 Uhr
Kinder
  • Offenes Atelier
    Atelier 1318 | 15.00 Uhr
  • Klebeband, Karton und Co.: Materialexperimente
    Städel Museum | 10.30 Uhr
  • Schnitzen, Schleifen, Schaben – fantasievolle Holzwerkstatt im Liebieghaus
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 10.30 Uhr
Kunst
  • Frei. Schaffend
    Städel Museum | 10.00 Uhr
  • Deutsche Börse Photography Foundation Prize
    Art Collection Deutsche Börse | 11.00 Uhr
  • Carolin Trunk
    Filiale | 14.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Boujee
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Discotrashclash
    Fortuna Irgendwo | 21.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Boujee
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Discotrashclash
    Fortuna Irgendwo | 21.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Derya Yildirim & Grup Şimşek
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.30 Uhr
  • LIN
    Landesmuseum Mainz | 19.00 Uhr
  • Yvonne Catterfeld
    Gestüt Schafhof | 19.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Derya Yildirim & Grup Şimşek
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.30 Uhr
  • LIN
    Landesmuseum Mainz | 19.00 Uhr
  • Yvonne Catterfeld
    Gestüt Schafhof | 19.00 Uhr
Freie Stellen