eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: AdobeStock/mediteraneo
Foto: AdobeStock/mediteraneo

Konstablerwache

Geliefert vom Erzeugermarkt

Frischer geht’s nicht: Wer es nicht auf den Erzeugermarkt an der Konstablerwache schafft, kann sich seit Kurzem Obst, Gemüse, Fleisch und Apfelwein nach Hause liefern lassen. Dafür sorgt eine Kooperation des Frankfurter Marktvereins mit der App Marktfee.
Von frisch geernteten Sieben-Kräuter-Paketen aus Oberrad, Fleisch in Bio-Qualität bis zu scheinbar vergessenen Apfelsorten wie Goldparmäne oder Renette – der Erzeugermarkt an der Konstablerwache ist für viele eine beliebte Adresse, um sich mit regionalen, frischen Produkten zu versorgen. Für alle, die keine Zeit für den Einkauf haben, die schweren Tüten nicht transportieren können, oder sich in Quarantäne befinden, hat der Frankfurter Marktverein nun einen Lieferdienst initiiert. Gemeinsam mit der App Marktfee können die Einkäufe direkt nach Hause geliefert werden.

Nach dem Download geben Kundinnen und Kunden dort ihre Postleitzahl ein, wählen den Anbieter aus, und stellen sich den Warenkorb individuell zusammen. Zur Auswahl stehen aktuell unter anderem Obst, Gemüse und verzehrfertige Salate von Familie Funk, Äpfel, Säfte, Apfelwein und Hessen-Tapas der Familie Stranz, Wurst und Fleischprodukte von der Landmetzgerei Kaufmann, alles rund um Honig von der Imkerei Schiesser sowie Kartoffeln von Bauer Rück. Anschließend wird direkt per App bezahlt, geliefert wird mit dem Rad im Umkreis von etwa 3,5 Kilometern, die Lieferkosten betragen zwei Euro pro Bestellung.

Gewisse Zeiten müssen dabei dennoch eingehalten werden: Wer seine Produkte donnerstags erhalten möchte, muss bis Dienstag bestellen, wer Samstag beliefert werden will, entsprechend bis Donnerstag. Und es gibt noch eine dritte Option: Wer zwar selbst einkauft, die Produkte aber nach Hause bringen lassen will, sollte bis 11 Uhr auf dem Markt gewesen sein.

Neues durch Erzeugermarkt-Pakete

Wer mit der Bestellung nicht nur Zeit sparen, sondern sich auch überraschen lassen will, kann auf eines der drei fertig zusammengestellten „Erzeugermarkt Pakete“ zurückgreifen. Diese enthalten Produkte im Warenwert von 25, 35 oder 45 Euro und können über die Frankfurter Stadtevents gebucht werden. Die Inhalte variieren, neben Obst und Gemüse können auch Brot, Apfelsaft oder Honig enthalten sein.

Einen Blick hinter die Kulissen, beziehungsweise die Marktstände, bieten interaktive Live-Führungen. Dabei zeigt Feyza Morgül, die Geschäftsführerin des Frankfurter Marktvereins, wer hinter den Produkten steht. Die nächste Führung findet am 6. Mai statt.
 
29. April 2021, 11.56 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Keine Einträge gefunden

Meistgelesen

 
18. Juni 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Gilbert & George
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Peter Bialobrzeski
    Galerie Peter Sillem | 10.00 Uhr
  • Secundino Hernández
    Bärbel Grässlin | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Philharmonisches Staatsorchester Mainz
    Staatstheater Mainz | 20.00 Uhr
  • Künstler der Kammeroper Frankfurt im Impfzentrum
    Festhalle | 15.00 Uhr
  • Dresdner Kapellsolisten (abgesagt)
    Schloss Weilburg | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Lin
    Kurfürstliches Schloss Mainz | 19.00 Uhr
  • Nimbus
    Musikbibliothek | 20.00 Uhr
  • Revolverheld
    Brita-Arena | 20.00 Uhr