eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Stadtplanungsamt Frankfurt/DEGES
Foto: Stadtplanungsamt Frankfurt/DEGES

Start der Vermessungsarbeiten

Der grüne Deckel kommt

Die Vermessungsarbeiten für die Einhausung der A661 haben begonnen. In den kommenden sieben bis neun Jahren soll ein rund 80 Hektar großes Grüngebiet für weniger Lärm und mehr Lebensqualität sorgen.
Im Herbst 2019 unterschrieben Stadtplanungsdezernent Mike Josef (SPD) und Landesverkehrsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) die Vereinbarung für die Einhausung der A661. Mehr als ein Jahr später wurden nun die Vermessungsarbeiten aufgenommen. Lange war über das Projekt debattiert worden, bei dem die Autobahn, die die Stadtteile Bornheim und Seckbach voneinander trennt, überbaut werden soll.

Die Stadt verspricht sich von der Einhausung mehr Grün, das betonte Dezernent Josef einmal mehr anlässlich der begonnenen Vermessungsarbeiten. „Nach langen Debatten folgen jetzt konkrete Arbeiten. Ich sehe in dem ein Kilometer langen Autobahndeckel eine riesige Chance für die Stadtentwicklung Frankfurts, für das Stadtgrün und für das Stadtklima“, so Mike Josef. „Damit schaffen wir eine durchgehende, rund 80 Hektar große Grünverbindung vom Günthersburgpark über den Wasserpark und den Huthpark bis hin zum Lohrberg.“

Der grüne Deckel solle außerdem die Lärmbelästigung verringern und die durch die Autobahn verursachte Trennung der Stadtteile aufheben. Auf dem begrünten Deckel selbst sollen laut Josef Gärten und Sportstätten angelegt werden, um die Autobahn herum sollen zudem mehrere tausend Wohnungen entstehen.

Bis 2024 soll die durch die Planungsgesellschaft DEGES durchgeführte technische Entwurfsplanung vorliegen und auch eine Kostenermittlung beinhalten. Die Stadt Frankfurt hat für das Projekt Planungsmittel in Höhe von bis zu 9,4 Millionen Euro bewilligt. Insgesamt betragen die zu erwartenden Kosten zwischen 188 und 258 Millionen Euro. Mit einer Fertigstellung rechnen Stadt und Land zwischen 2028 und 2030.
 
15. Januar 2021, 10.51 Uhr
rom
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Rund 2800 Athletinnen und Athleten werden am Sonntag am Ironman teilnehmen. Weil der Triathlon durch das gesamte Stadtgebiet sowie angrenzende Regionen führt, wird es zu weitreichenden Verkehrseinschränkungen für Autofahrende und den öffentlichen Nahverkehr kommen.
Text: sfk / Foto: IMAGO/Patrick Scheiber
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
25. Juni 2022
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • König Drosselbart
    Galli Theater Wiesbaden | 16.00 Uhr
  • Grrr…! Achtung gefährliche Tiere
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 15.00 Uhr
  • 19. Frankfurter Kinderliedermacherfestival
    Holzhausenschlösschen | 15.00 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Asad Raza
    Portikus | 11.00 Uhr
  • Stéphane Mandelbaum
    Tower MMK | 11.00 Uhr
Nightlife
  • 30 Plus Party
    Südbahnhof | 21.00 Uhr
  • danceffm – Tanzen am Main
    Die Fabrik | 20.30 Uhr
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mensch Meier
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Il Volo
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Der kleine Prinz
    Velvets Theater | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor
    Kloster Eberbach | 19.00 Uhr
  • Traces
    Frankfurt LAB | 20.00 Uhr
  • Swensk Ton
    St. Thomas | 18.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Fooks Nihil
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Moses Pelham
    Zitadelle | 19.00 Uhr
  • Dirty Loops
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
und sonst
  • Grüne Soße Festspiele
    Roßmarkt | 12.00 Uhr
  • Opernplatzfest
    Opernplatz | 12.00 Uhr
  • Vintage Kilo Sale
    Batschkapp | 10.30 Uhr
Freie Stellen