eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Symbolfoto © IMAGO/Ralph Peters
Foto: Symbolfoto © IMAGO/Ralph Peters

Sachsenhausen

Neue Radspur in der Dreieichstraße

Die Dreieichstraße bekommt eine neue Radspur. Zwischen Deutschherrnufer und Willemerstraße soll es damit mehr Platz und mehr Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer geben.
Ab Anfang nächster Woche sollen die Arbeiten an einer neuen Radspur auf der Dreieichstraße beginnen, um sie fahrradtauglicher und sicherer für Radfahrer und Radfahrerinnen zu machen. Ab der Ignatz-Bubis-Brücke und bis Hausnummer 32 der Dreieichstraße sollen dann Auto- und Radverkehr jeweils nur eine Spur nutzen können. Der rechte Fahrstreifen soll dabei mit einer Mindestbreite von 2,35 Metern, meist sogar mehr als 2,5 Metern, den Radlern und Radlerinnen die Fahrt erleichtern. Damit der Autoverkehr sich bereits auf der Ignatz-Bubis-Brücke richtig einsortiert, sollen die Fahrbahnmarkierungen bereits auf der Brücke angepasst werden.

Der neue Radfahrstreifen wird vorläufig nur bis zur Willemerstraße führen, da eine Fortführung inklusive Anbindung der Textorstraße erst möglich ist, wenn der anstehende Umbau der Kreuzung Dreieichstraße/Darmstädter Landstraße/Textorstraße abgeschlossen ist. Zur besseren Sichtbarkeit wird die Radspur größtenteils rot markiert.

Um Unfälle von Radfahrenden mit sich öffnenden Türen von geparkten Fahrzeugen zu vermeiden, wird entlang der Parkmöglichkeiten in der Dreieichstraße eine „Dooring-Zone“ genannte, 75 Zentimeter breite Sicherheitstrennlinie markiert. Zur Maßnahme gehört auch, Lieferzonen, E-Scooter-Abstellflächen und Fahrradstellplätze entlang der Straße einzurichten.

Geplant wurde der Umbau vom Straßenverkehrsamt, wohingegen die Ausführung und bauliche Umsetzung vom Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) übernommen wird, das rund 46 000 Euro in das Projekt investiert hat.
 
3. November 2022, 11.41 Uhr
Till Geginat
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Nach der Sperrung in diesem Jahr soll der Mainkai auch im kommenden Sommer wieder für den Autoverkehr gesperrt werden. Aktionen wie der „Sommer am Main“ samt Straßenbemalung hätten sich laut Mobilitätsdezernat bewährt, auch zum Verkehrsaufkommen liegen nun Auswertungen vor.
Text: Sina Eichhorn / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
6. Dezember 2022
Journal Kultur-Tipps
Pop / Rock / Jazz
  • Night of the Proms
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Cari Cari
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Luiku
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Kunst
  • Armamentaria
    Römerkastell Saalburg | 09.00 Uhr
  • Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit
    Paulskirche | 10.00 Uhr
  • Maskenball. Taunus-Kunst-Triennale 2
    Stadtmuseum Hofheim am Taunus | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Orchestre National de France
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Morpheus Studio
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Thomas Schwarz, Katrin Scheder und Heidi Heinrich
    Ev. Kirche Bierstadt | 19.00 Uhr
Kinder
  • Lesefreunde
    Stadtteilbibliothek Sossenheim | 16.00 Uhr
  • Dreimal König
    Theaterhaus | 09.00 Uhr
  • Till Eulenspiegel
    Neues Theater Höchst | 09.00 Uhr
und sonst
  • Christmas Garden Frankfurt
    Gelände am Deutsche Bank Park | 16.30 Uhr
  • Wildnis in Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 18.00 Uhr
  • „Wie ich den Weg zum Führer fand“ – Beitrittsmotive und Entlastungsstrategien von NSDAP-Mitgliedern
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Federico Italiano
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Simone Solga
    Die Käs | 20.00 Uhr
Freie Stellen