eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Adobe Stock/ake1150
Foto: Adobe Stock/ake1150

Öffentliche Verkehrsmittel

Koalition will 365-Euro-Jahresticket für alle

Die Koalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt will den öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen. Der Magistrat soll nun prüfen, wie ein 365-Euro-Jahresticket für alle Menschen in der Stadt und sogar im gesamten RMV-Gebiet umgesetzt werden kann.
Die Koalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt fordern in einem gemeinsamen Antrag die Einführung eines 365-Euro-Jahresticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt. Laut Antrag soll das Ticket dabei allen Menschen in Frankfurt und „nach Möglichkeit“ auch dem gesamten RMV-Gebiet zustehen. Ziel sei es, den öffentlichen Personennahverkehr attraktiver zu machen. Dafür sei neben „attraktiven Verbindungen“ auch ein „attraktiveres Preisniveau“ erforderlich, so die Koalition.

Das 365-Euro-Ticket könne dabei eine sinnvolle Lösung sein, um mehr Menschen zum Nutzen von Bus und Bahn zu bewegen. Auch andere günstige Ticket-Angebote könnten laut Koalition eine sinnvolle Lösung sein. „Dazu bedarf es zunächst einer validen Kosteneinschätzung für die Einführung und Finanzierung eines solchen Tickets“, heißt es im Antrag.

Bereits im vergangenen Jahr hat der RMV die Mindereinnahmen für ein 365-Euro-Jahresticket für alle Menschen berechnet. Dabei würden die Kosten für ein innerhalb von Frankfurt geltendes Ticket bei rund 55 Millionen Euro liegen und für ein Ticket, das im gesamten RMV-Gebiet gilt, liegen die Kosten bei jährlichen 230 Millionen Euro.

Neben dem 365-Euro-Ticket für alle Menschen in Frankfurt und dem RMV-Gebiet, wird der Magistrat darum gebeten, auch weitere Maßnahmen zu prüfen und mögliche Kosten zu ermitteln. So fordert die Koalition, dass Schülerinnen und Schüler, die in der Stadt wohnen, die Kosten für Bus und Bahn erstattet bekommen. Frankfurt-Pass-Nutzende sollen die öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei nutzen können. Neu zugezogene Bürgerinnen und Bürger sowie Menschen mit neugeborenen Kindern sollen darüber hinaus ein kostenloses Monatsticket für das Stadtgebiet erhalten. Zudem bittet die Koalition den Magistrat, sich dafür einzusetzen, dass der RMV-Anteil des jährlich zu zahlenden Semesterbeitrags an Frankfurts Universitäten und Hochschulen maximal 365 Euro pro Jahr beträgt.
 
20. April 2022, 12.43 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Die Stadt will die Töngesgasse neu gestalten und verkehrsberuhigen. Dabei stößt sie auf Widerstand: In einem offenen Brief kritisieren die IG Töngesgasse und die IHK die Pläne der Stadt und fordern sie auf, mehr mit den Gewerbetreibenden vor Ort zusammenzuarbeiten.
Text: vis / Foto: vis
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen