eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Stadt Frankfurt/Maik Reuß
Foto: Stadt Frankfurt/Maik Reuß

Europaviertel

U-Bahn-Tunnel soll im Sommer fertig werden

Der Tunnel, durch den künftig die U5 ins Europaviertel fahren soll, soll bis zum Sommer fertig werden. Dreiviertel der zweiten Tunnelröhre sind bereits gebohrt; ab dem nächsten Jahr steht dann der Bau der Station „Güterplatz“ an.
Aktuell ist Tunnelbohrmaschine „Eva“ unter dem alten Polizeipräsidium unterwegs. Dort bohrt sie die zweite Röhre des U-Bahn-Tunnels, durch den in Zukunft die U5 ins Europaviertel fahren soll. Seit 2019 ist die Tunnelbohrmaschine dort im Einsatz. Die erste Tunnelröhre wurde im Oktober 2020 fertiggestellt; derzeit sind etwa Dreiviertel der zweiten Röhre gebohrt. Im Sommer sollen nun beide Tunnelröhren abgeschlossen sein.

Mit dem Anschluss der U5 an das Europaviertel kommt in Frankfurt beim U-Bahnbau erstmals eine Tunnelbohrmaschine zum Einsatz. Parallel zu den Bohrungen wird „Eva“ für den Bau eingesetzt; so entstünden täglich etwa fünf bis sieben Meter des neuen Tunnels, erklären die Stadt und die Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft (SBEV). Weil es Ende 2019 zu Schäden an der Maschine kam, stand sie zwischenzeitlich knapp ein halbes Jahr still. Im Sommer 2020 konnte es dann mit der Bohrung der ersten Röhre weitergehen. Mit den Erfahrungen aus dem aktuellen Tunnelbau mit „Eva“ könne man auch Erkenntnisse für den geplanten Lückenschluss der U4 zwischen Bockenheimer Warte und Ginnheim gewinnen, heißt es vonseiten der Stadt. Dort könnte ein etwa 2,5 Kilometer langer Tunnel entstehen.

Im Europaviertel steht nach dem Ende der Tunnelbohrungen der Bau der Station „Güterplatz“ an. Die Bauarbeiten dazu sollen 2022 beginnen; Ende 2023 soll der Rohbau fertig sein. Neben dieser Station sollen zudem drei oberirdische Haltestellen entstehen. Insgesamt rechnet die Stadt mit Kosten von 375 Millionen Euro. Die erste Bahn soll dann im Jahr 2025 – ein Jahr später als ursprünglich geplant – ins Europaviertel einrollen.
 
18. Mai 2021, 12.02 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
Die Stadt will die Töngesgasse neu gestalten und verkehrsberuhigen. Dabei stößt sie auf Widerstand: In einem offenen Brief kritisieren die IG Töngesgasse und die IHK die Pläne der Stadt und fordern sie auf, mehr mit den Gewerbetreibenden vor Ort zusammenzuarbeiten.
Text: vis / Foto: vis
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen