Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Mobilität
Startseite Alle NachrichtenMobilität
Anflugverfahren im Test
 

Anflugverfahren im Test

1

Weniger Lärm durch veränderte Flugrouten

Foto: Unsplash/Tobias Rehbein
Foto: Unsplash/Tobias Rehbein
Aufgrund der Corona-Pandemie starten und landen aktuell deutlich weniger Flugzeuge am Frankfurter Flughafen. Die Deutsche Flugsicherung nutzt diesen Umstand und testet aktuell ein neues Anflugverfahren, bei dem größere Städte umflogen werden. Das Ziel: weniger Fluglärm.
Was bislang vor allem nach 23 Uhr erfolgte, wenn Flugzeuge vereinzelt trotz eigentlicher Nachtflugbeschränkung landen durften, soll nun auch tagsüber ausprobiert werden: Die Deutsche Flugsicherung (DFS) testet aktuell ein Anflugverfahren, das einen kürzeren Endanflug und damit das Umfliegen dicht besiedelter Städte und Gemeinden ermöglicht. Das Ziel: weniger Kerosinverbrauch, weniger Fluglärm.

Laut DFS starten und landen am Frankfurter Flughafen aktuell nur noch 500 Flugzeuge pro Tag – rund ein Drittel im Vergleich zum Normalbetrieb. Dadurch biete sich die Chance, anhand eines Probebetriebs zu analysieren, inwieweit sich das Verfahren auch tagsüber integrieren lasse. Über die Jahre hinweg habe man dafür nachts bereits einiges an Erfahrung sammeln können, heißt es seitens der DFS.

Seit dem 1. März sollen Flugzeuge, die aus dem Süden kommen, nun die großen Städte Offenbach, Hanau und Mainz umfliegen und stattdessen jenen Routen folgen, die über weniger dicht besiedelte Gebiete führen. Diesen sogenannten „segmentierten Anflug“ teste man zunächst vor allem in den Zeitfenstern am frühen Morgen zwischen 5 und 7 Uhr, am Nachmittag von 13 bis 18 Uhr sowie in den Betriebsstunden zwischen 20 und 23 Uhr. Je nach Verkehrssituation sei jedoch auch weiterhin der Anflug über das übliche Anflugverfahren mit langem, geraden Weg möglich.

„Ich freue mich sehr, dass wir die verkehrsarme Zeit gemeinsam mit unseren Kunden sinnvoll nutzen können“, so Dirk Mahns, COO der DFS. „So können wir in Krisenzeiten direkte und kerosinsparende, damit also effizientere und umweltfreundliche Verfahren ermöglichen“, sagte Mahns weiter. Erste Ergebnisse des Testprojektes werden voraussichtlich im Herbst diesen Jahres erwartet.
 
2. März 2021, 10.44 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Ronnie O'Sullivan am 12.3.2021, 10:31 Uhr:
Es werden zwar dicht besiedelte Gebiete umflogen, wo ja in den letzten 10 Jahren fleißig gebaut wurde - aber es gibt dadurch sehr viele neue Betroffene. Das "Ziel: weniger Fluglärm" ist in Wirklichkeit nur eine Neuverteilung des Fluglärms.
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Mobilität
 
 
In der kommenden Woche müssen Fahrgäste der Straßenbahnlinien 12, 15, 19 und 21 mit Einschränkungen rechnen. Wegen Bauarbeiten zwischen Stresemannalle und Triftstraße werden die Linien unterbrochen oder umgeleitet. Die Linien 15 und 19 fahren gar nicht. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Adobe Stock/Sanga
 
 
Pilotprojekt in Niederrad
0
Falschparker im Gleisbett vermeiden
Um Störungen und Verspätungen im Schienenverkehr zu vermeiden, wollen VGF und Mainova in einem Pilotprojekt das sogenannte Falschparkersystem in Niederrad testen. Dabei sollen Autofahrer:innen mithilfe von Sensoren auf ihre Parksituation aufmerksam gemacht werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Symbolbild © Adobe Stock/bilanol
 
 
Juniors Bike Abo
0
Das mitwachsende Fahrrad
Juniors Bike Abo soll Kindern zu passenden Fahrrädern verhelfen. Das Konzept: Statt ein Fahrrad zu kaufen, können Eltern über einen festen monatlichen Betrag eines mieten. Mit 15 Jahren ist der Kopf hinter der Marke fast selbst noch ein Kind. – Weiterlesen >>
Text: Theo Blumen / Foto: Junios Bike Abo
 
 
 
Radfahren in Frankfurt & Rhein-Main
0
Neuer Fahrrad-Guide für Frankfurt
Pünktlich zum Start der diesjährigen Radsaison erscheint am heutigen Donnerstag das neue Heft RADFAHREN IN FRANKFURT & RHEIN-MAIN. Insgesamt 60 Touren für Ausflüge in Frankfurt und den umliegenden Regionen werden darin vorgestellt. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: red
 
 
Im Fahrradklima-Test des ADFC schafft es Frankfurt erstmals auf den dritten Rang. Vor allem bei der Kontrolle von Falschparker:innen habe die Stadt sich verbessert. Insgesamt ist das Ergebnis des Tests laut ADFC deutschlandweit aber noch immer unbefriedigend. – Weiterlesen >>
Text: loe / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  52