Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Vom Bosporus zum Main?
 

Vom Bosporus zum Main?

0

Titanic lädt Erdoğan nach Frankfurt

Begeistert von den jüngsten Nazi-Vergleichen Erdoğans laden ihn nun die erfahrenen Nazi-Vergleicher der Titanic an den Main. Bei der monatlichen Lesung im Club Voltaire sei ein Platz für ihn frei.
Ein Zeichen der Versöhnung im Konflikt zwischen der Türkei und der freien Presse: Nachdem mehreren türkischen Ministern die Auftritte in Deutschland abgesagt wurden, hat Regierungschef Erdoğan nun ein ganz besonders Auftrittsangebot unterbreitet bekommen. Die Titanic lädt den „Boss vom Bosporus“ (Extra3) nach Frankfurt ein. "Für Menschen mit Hang zu beliebigen Nazivergleichen haben wir stets ein Plätzchen frei – und das nicht nur in unseren Herzen“, erklärt Chefredakteur Tim Wolff, berühmt für seine beliebigen Nazivergleiche. "Wir können auf eine lange, außergewöhnlich fruchtbare Zusammenarbeit mit dem türkischen Präsidenten zurückschauen, für einen Politiker eines mäßig bedeutenden Landes hat er es erstaunlich oft in unser Magazin geschafft.“

„Erdoğan oder einer seiner Minister könnten zum Beispiel bei der monatlichen Lesung im Frankfurter Club Voltaire auftreten“, schlägt die Titanic-Redaktion vor. "Da passen bis zu 80 Leute rein. Aber wir drücken gerne mal beim Brandschutz beide Augen zu, dann passen vielleicht auch 85 rein." Ein besonderer Clou: Auch der in der Türkei für Berufsausübung inhaftierte Journalist Deniz Yücel war dort in der Vergangenheit schon aufgetreten. „Da kann der Recep beweisen, dass er mehr Applaus bekommen kann als ein deutscher Terrorspion", schlägt Wolff vor. Ob er die Einladung annimmt? Jetzt zu kneifen wäre doch „feige und verklemmt“ (Böhmermann)
9. März 2017
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Skulptur Colormaster F
0
Farbexplosion im Städelgarten
Es ist 50 Meter lang, 2,50 Meter hoch, knallig bunt und der neue Hingucker im Garten des Städel Museums. Die Skulptur des Künstlers Manuel Franke bereichert seit dem 20. Juni den Städelgarten. Anfassen und herumklettern ist ausdrücklich erwünscht. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
 
 
NAXOS Hallenkonzerte
0
Klavier zu vier Händen
Mit einer Matinée an Pfingstsonntag feierten die „Naxos Hallenkonzerte“ Premiere. Das zahlreich ins Ostend gepilgerte Publikum war begeistert vom Klassik-trifft-auf-Elektro-Improvisation-Konzept. Aber kein Konzert ist wie das andere. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Alexander Schimmelbusch liest aus Hochdeutschland
0
Was wenn die AfD weniger verblödet wäre?
Alexander Schimmelbusch spürt dem Kapitalismus wie dem Populismus nach in seinem neuen Roman "Hochdeutschland". Am Mittwochabend liest er daraus in der Villa Metzler. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Annette Hauschild/ Ostkreuz
 
 
 
Die Rückkehr des beliebten Klassikers
0
The Hound of the Baskervilles erneut im English Theatre
Vor einem Jahr bescherte die von Steven Canny und John Nicholson adaptierte Version des Doyle-Klassikers "The Hound of the Baskervilles" dem English Theatre ein volles Haus, jetzt ist die Wiederaufnahme zu sehen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: © Martin Kaufhold
 
 
For All People an der Waldorfschule
0
Wenn Jugendliche zusammentreffen
Zum ersten Mal lädt die Initiative For all People geflüchtete und beheimatete Jugendliche ab 13 Jahren zu einem Community-Workshop ein und macht dabei gemeinsame Sache mit dem Orchester Bridges. – Weiterlesen >>
Text: jf / Foto: FAP
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  615 

Twitter Activity