Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Vivianne Sassen

0

In and Out of Fashion im Fotografie Forum

Energie, Exotik, Experimentierfreude: Viviane Sassens Arbeiten sind mehr als nur Modefotografie. Jetzt lassen sie sich in der neuen Heimat des Fotografie Forums in der Braubachstraße bewundern.
Knapp sieben Jahre lang verfügte das Fotografie Forum über keine eigenen Räume. Dieser Zustand findet nun ein Ende: Der Verein hat in der Braubachstraße ein neues Zuhause gefunden und reiht sich damit in die Nachbarschaft von MMK, Schirn und Co. ein. Für die erste Schau nach der Wiedereröffnung hat sich das Haus keine Geringere als Viviane Sassen ins Boot geholt. Die gebürtige Niederländerin ist international für ihre ausgefallenen Modefotografien bekannt. „In and Out of Fashion“ zeigt Arbeiten der vergangenen 18 Jahre; schon die frühen Werke zeugen von einer ganz eigenen Spontaneität und Individualität. Besonders werden die Fotografien vor allem durch das Spiel mit Licht und Schatten, Farben, Formen und Reflexion. Mit ihrer Energie und Farbgewalt sprengen die Arbeiten jede Grenze dieses für gewöhnlich kommerziell orientierten Genres. Makellose Haut, grazile Körper, perfekte Posen: Die Models, mit denen Viviane Sassen arbeitet, sind Profis. In den Fotografien werden sie jedoch aus der Welt der perfekten, ätherischen Wesen herausgelöst und verschwimmen mit Umgebung und Objekten. Skulptural und grotesk wirken die Inszenierungen. Oft lässt sich kaum auseinanderhalten, was Arm, Bein oder ein Kleidungsstück sein soll, so sehr sind die Körper in sich verschlungen. Die Ästhetik der Fotografien mindert das jedoch nicht. Im Gegenteil: Die Werke schäumen über vor Exotik und Lebenskraft, Kreativität und Experimentierfreude. Die Überblicksschau des Fotografie Forums stellt den unkonventionellen Ideenreichtum Viviane Sassens in seiner gesamten Bandbreite dar und macht deutlich, wie vielfältig Modefotografie sein kann.

>>Viviane Sassen
Ausstellung, Ffm: Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstraße 30 –32, bis 17.8., Di/Do–So 11–18 Uhr, Mi 11–20 Uhr, Eintritt: 6,–/erm. 3,–
 
4. Juni 2014, 11.59 Uhr
Ronja Merkel
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie führen zu enormen Einnahmeverlusten bei den freien Kunstschaffenden. Das ergab eine Umfrage des Landesverbands freie Darstellende Künste Hessen. Bis zum Sommer könnten Schäden in Millionenhöhe entstehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Felix Mooneeram/unsplash
 
 
Spendenaufruf aus Offenbach
0
Den Hafen schultern!
Das wunderbare Konzert von Heather Woods Broderick vor genau zwei Wochen war das letzte Live-Event für unabsehbare Zeit. Dabei hatte man sich gerade im Hafen 2 schon auf die Open-Air-Konzerte bei schönem Wetter gefreut. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Wolf Schubert-K. im Livestream
0
Blick hinter die Kulissen
Sein Freund Matze Schmidt von den Devilish DoubleDylans hat es mit dem Duo Klein & Glücklich vorgemacht, jetzt folgt auch Wolf Schubert-K. und bietet am Donnerstag ein Live-Stream-Konzert bei Facebook an. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Viele Einrichtungen in Frankfurt haben ihr digitales Angebot ausgebaut, um die Menschen weiterhin mit Kunst und Kultur zu versorgen. Auf der Internet-Plattform „Kultur auf dem Sofa“ des Kulturamts werden ab sofort alle Angebote gesammelt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Adrien Tutin yriat/ Unsplash
 
 
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise stellen viele Kulturbetriebe vor große Herausforderungen – darunter auch das Papageno Musiktheater am Palmengarten. Zwei Schülerinnen haben einen Spendenaufruf gestartet, um das Theater zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Papageno Theater
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684