Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Trinken für den guten Zweck
 

Trinken für den guten Zweck

0

Neue Spendenaktion für das Deutsche Romantik-Museum

Die Firma Pomp hat eine Romantik-Edition ihrer Apfelwein-Sekt-Mischung herausgebracht. Pro Flasche sollen zwei Euro für das geplante Deutsche Romantik-Museum gespendet werden.
Für jeden Anlass hat Goethe ein paar passende Verse geschrieben. Selbst wenn es um Wein und Romantik geht. Am Freitag zitierte Anne Bohnenkamp-Renken, Leiterin des Freien Deutschen Hochstifts, aus dem "Schenkenbuch" des "West-östlichen Divan":

Solang man nüchtern ist,
Gefällt das Schlechte;
Wie man getrunken hat,
Weiß man das Rechte;
Nur ist das Übermaß
Auch gleich zu handen;
Hafis, o lehre mich,
Wie du's verstanden!

Denn meine Meinung ist
Nicht übertrieben:
Wenn man nicht trinken kann,
Soll man nicht lieben.
Doch sollt ihr Trinker euch
Nicht besser dünken!
Wenn man nicht lieben kann,
Soll man nicht trinken.

Der Wein, so Bohnenkamp, habe einen starken Bezug zum Goethehaus. Erstens weil die Familie dem Rebensaft ihren Wohlstand zu verdanken habe, zweitens, weil das Haus vor allem wegen des Kellers gekauft wurde, in dem man gut Wein lagern kann. (Dieser Keller hat sich bis heute gehalten.) Nun gibt es ein Getränk, das nicht nur Sekt und Apfelwein vereint, sondern auch dabei helfen soll, die Romantik ans Goethehaus zu holen: Die Pomp Romantik-Edition. Am Freitag haben Bohnenkamp und Johanna Höhl, Geschäftsführerin von Pomp, die Kooperation im Goethehaus vorgestellt.

Von jeder verkauften Flasche (Preis: 23,90 Euro) sollen zwei Euro für das Projekt Deutsches Romantik-Museum gespendet werden. Bei dem Getränk handelt es sich um eine Cuveé aus Rheingauer Rieslingsekt und Champagner-Reinette. Früher wurde die Mischung auch „Herrschafts-Gespritzter“ genannt. Verkauft wird die Pomp Romantik-Edition im Goethehaus selbst, in Souvenir Frankfurt-Shops sowie im Internet.

Für das geplante Museum hat das Freie Deutsche Hochstift nach Angaben von Bohnenkamp bereits 6,2 der benötigten acht Millionen Euro Eigenbeitrag gesammelt. Die andere Hälfte der 16 Millionen Euro Gesamtkosten kommen von Land und Bund. Um das restliche Geld aufzutreiben verkauft das Hochstift auch andere Aktionsprodukte wie eine Romantik-Anthologie und einen Romantik-Adventskalender.

Derzeit läuft der Architekturwettbewerb für den Neubau. Die teilnehmenden Büros sollen zwei Entwürfe einreichen: Einen mit und einen ohne Cantatesaal. Noch ist offen, ob auch dieser abgerissen werden soll. Die Direktorin sagt, sie sei „sehr zuversichtlich“, dass das benötigte Geld noch zusammenkommt. Bohnenkamp rechnet mit einem Bau in den Jahren 2015 und 2016, eingerichtet werden soll das Museum im Jahr darauf, sodass es im Jahr 2018 eröffnet werden kann.
22. November 2013
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Aktion für Frieden und Solidarität
0
Paulskirche leuchtet blau für Menschenrechte
Vor 70 Jahren wurde die Menschenrechtserklärung verabschiedet. Anlässlich dieses Jubiläums erstrahlt am heutigen Tag der Menschenrechte die Paulskirche in blau, um gemeinsam mit anderen Städten ein Zeichen zu setzen. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: leg
 
 
Takeover in der Alten Oper
0
Soul und Streichmusik
Klassik trifft auf Urban Sound: In der Alten Oper wird am 15. Dezember mit einem gemeinsamen Auftritt von Joy Denalane, Maxim und Miki Kekenj eine besondere musikalische Vermählung zelebriert. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Miki Kekenj/Takeover
 
 
Zum Tod des Frankfurter Dichters Paulus Böhmer
0
Radikal ausufernd
Er war eine der prägnantesten und prägendsten, eine der exzentrischsten und wichtigsten Figuren der Frankfurter Literaturszene: Wie seine Frau Lydia Böhmer mitteilte, ist der in Frankfurt-Sachsenhausen lebende Schriftsteller Paulus Böhmer am Mittwoch im Alter von 82 Jahren gestorben. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Unterstützung für die Städtischen Bühnen
0
Bürgerstiftung will neues Opernhaus mitfinanzieren
Ein Kreis wohlhabender Frankfurter Bürgerinnen und Bürger hat sich zusammengetan, um die Finanzierung eines neuen Opernhauses zu unterstützen. Die Bürgerstiftung „Neue Oper Frankfurt“ will unter anderem im großen Stil Spenden sammeln. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Journal Frankfurt
 
 
34 Museen in einer Karte
0
Die MuseumsuferCard 2019 ist da
Bereits seit 18 Jahren können Frankfurter mit der MuseumsuferCard die Ausstellungshäuser der Stadt entdecken und dabei ordentlich Geld sparen. Noch bis Ende des Jahres profitieren Käufer von dem aktuellen Preis in Höhe von 85 Euro. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: kce
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  636 

Twitter Activity