Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Tape Art in der Heyne Kunstfabrik Offenbach
 

Tape Art in der Heyne Kunstfabrik Offenbach

1

Die Kunst zu kleben

Foto: Nils Bremer
Foto: Nils Bremer
Unter dem Titel "Tape It" präsentiert die Heyne Kunstfabrik in Offenbach zwölf Künstler, die ihre Werke einzig und allein mit Klebeband herstellen. Die Vielfalt, die daraus entsteht, ist beeindruckend.
Für Thomas Kypta, Werber und Gründer der Heyne Kunstfabrik in Offenbach, war es eine zufällige Begegnung. Er lernte Björn Koop kennen, von Haus aus Autodesigner, einer der Entwürfe mit Klebeband gestaltet und dies zur Kunstform weiterentwickelte. "Den nächsten Tape-Artist sah ich in Marrakesch", sagt der Kurator und von da an, sei es nur eine Frage der Zeit gewesen, eine Zeit der Recherche, um etliche weitere Klebekünstler zu finden. Zwölf von ihnen sind nun in der Heyne Kunstfabrik zu Offenbach versammelt, zwölf Künstler, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten – und dennoch verbindet sie das Tape:



Nicolas Lawin und Steffen Gorski haben unter ihrem Label "Tape That" etwa das Offenbacher Rex-Kino wiederauferstehen lassen als großformatige Raumskulptur mit klaren Verweisen zu Hitchcock, eine geometrische Arbeit, die ohne Projektion entstand. Max Zorn hingegen schafft es, lediglich mit Klebeband auf einem Leuchtkasten Szenen aus Filmen nachzuempfinden (Foto oben). Und Noelia Villena hat einen ganzen Raum mit einer Installation aus braunem Packband gefüllt, da huscht ein Wolf aus der Wand und als Besucher duckt man sich unwillkürlich unter der hängenden Decke hindurch. Evi Kupfer hingegen schafft es pointillistische Werke zu schaffen, Jonas Hohnke arbeitet mit abstrakten Konturen. Der Kurator selbst hat sich noch einen gebrauchten Mini von Felix Rodewaldt mit Neon-Tape veredeln lassen - er steht vor der Ausstellungshalle und wartet noch auf seine TÜV-Zulassung.

>> Tape It
bis 2. April in der Heyne-Kunstfabrik, Do–Fr 18–21 Uhr, am kommenden Sonntag, 8. März ist von 14–18 Uhr geöffnet.
6. März 2015
Nils Bremer
 
Nils Bremer
Jahrgang 1978, Politologe, insgesamt 14 Jahre beim Journal Frankfurt, von 2010 bis Juni 2018 als Chefredakteur. – Mehr von Nils Bremer >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie: Tape It
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Marlene Beichler am 10.3.2015, 12:08 Uhr:
Ich war geschäftlich in Frankfurt unterwegs und habe extra einen Abstecher zu dieser Tape Art Ausstellung gemacht. Leider muss ich ehrlich sagen, dass es sich nicht wirklich gelohnt hat. Von den anwesenden Tape Art Künstlern ist lediglich Max Zorn zu nennen.

Wo sind die anderen coolen Künstler gewesen, die die Tape Art Szene prägen? Ich meine damit vor allem Tape Artists wie Mark Khaisman, Aakash Nihalani, Buff Diss, TAPE OVER, Monika Grzymala oder El Bocho!

Hier sind noch die Links zu den Seiten - hier findet Ihr richtig tolle Tape Art:
www.khaismanstudio.com/
www.aakashnihalani.com/
buffdiss.com/
tapeover.berlin/
www.t-r-a-n-s-i-t.net/
www.elbocho.net/

Viel Spass damit :)
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Taste Other Countries - HeimatKonzerte 2.0
0
Griechische Kammermusik in der Fabrik
Musizieren über den Tellerrand – für Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Migrationshintergrund. Dafür steht die Veranstaltungsreihe „Ex-Patriates Classics – Heimatkonzerte 2.0“. Am Dienstag steht griechische Kammermusik im Mittelpunkt. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Die Fabrik/Facebook
 
 
Konzerte von HfMdK-Studierenden in der Schirn
0
Musik trifft Kunst
Im Rahmen der neuen Schirn-Ausstellung „Big Orchestra“ machen Studierende der Hochschule für Musik und darstellende Kunst dem Publikum unterschiedlichste Klangbilder erlebbar. Insgesamt finden neun Konzerte in den kommenden Monaten statt. – Weiterlesen >>
Text: jh / Foto: Marc Krause, © Schirn Kunsthalle
 
 
Filmreihe „Frankfurt im Film“
0
Ernst May und das Neue Frankfurt im Naxos
In der Naxos-Halle werden kommenden Dienstag, dem 25. Juni, im Rahmen der Filmreihe „Frankfurt im Film“ Dokumentationen über das Neue Frankfurt gezeigt. Der Schwerpunkt liegt auf der Arbeit des früheren Stadtbaurats Ernst May. – Weiterlesen >>
Text: sis / Foto: naxos.Kino
 
 
 
Gespräch mit Joachim Gauck und Werner D'Inka
0
Keine Toleranz für Intoleranz
Alt-Bundespräsident Joachim Gauck ist mit seinem neuen Buch „Toleranz: einfach schwer“ auf Lesetour durch Deutschland. Am 25. Juni macht er Halt in Frankfurt, das Gespräch führt Werner D’Inka, Mitherausgeber der FAZ. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Verlag Herder
 
 
Slagoffice.frankfurt-Festival
0
Gute Musik für gute Menschen
Der Indie-Gedanke lebt! Und mit ihm Bands, die eigenverantwortlich „ihr Ding“ machen. Mit ihrer Konzertagentur netzwerken die Musikerinnen Bine Morgenstern und Suse Michel im besten Sinne und haben für Samstag ein weiteres Festival organisiert. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: To Kuehne
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  657