Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Spendenaufruf für Postcards
 

Spendenaufruf für Postcards

0

Betörend/zerstörend

Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler
„Ohne unsere Musik, diesen Rettungsanker, diesen Hoffnungsschimmer im Chaos, wären wir schon lange komplett verzweifelt.“ Das schreiben die Mitglieder der libanesischen Band Postcards, die unter den Folgen von Corona und der Explosion in Beirut leiden.
Noch am 4. März traten die Postcards im Mousonturms auf, reisten an, obwohl Corona längst ein Thema war. Als „betörend und zerstörend zugleich“ wurde die Musik des Trios in Konzertkritiken hinterher bezeichnet. Sängerin Julia Sabra (Foto) löste diese harten Gegensätze in ihrem Sound auf, erzählte von den absurden Situationen, denen man sich in Beirut immer wieder ausgesetzt sieht. „Vor fünf Jahren explodierte eine Bombe ganz in unserer Nähe“, schildert Sabra die Panik, die prompt aufkam. Da ruft man gleich Familie und Freunde an, ob alle bei guter Gesundheit sind. „Aber wenig später gehst du wieder zu deinem normalen Leben über.“

Für sie ist dieses ständige Oszillieren zwischen Desillusionierung und Hoffnung schöpfen Alltag. Als Künstler in der Pandemie ohne jegliche Unterstützung durch den Staat, traf sie nun auch die Explosion Anfang August hart. Julia und Schlagzeuger Pascal haben kein Zuhause mehr, wohnten fünf Minuten vom Hafen entfernt, auch ihr Tonstudio hat – etwas weiter weg – etwas abbekommen. Ein Drama. Ihre deutsche Bookingagentur Capital Music will mit einem Crowdfunding helfen. Den Aufruf finden Sie hier.
 
1. September 2020, 11.42 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Lockdown: Kultur
0
When the music’s over
Am Mittwoch verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel den „Lockdown light“. Der Kulturbetrieb wird damit ein weiteres Mal heruntergefahren, zahlreiche Veranstaltungen müssen abgesagt werden. Musikredakteur Detlef Kinsler über den Nährwert von Kultur. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Universal Music
 
 
Frankfurter Netzwerk für Erinnerungskultur
0
Den Diskurs in die Familien tragen
Am kommenden Wochenende lädt das Haus am Dom zu der Tagung „War da was? Frankfurt am Main im Nationalsozialismus“ ein. Dahinter steht das neu gegründete Frankfurter Netzwerk für Erinnerungskultur, das die vielen Geschichtsinitiativen in Frankfurt sichtbarer machen will. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frankfurter Netzwerk für Erinnerungskultur
 
 
Zwei wichtige Konzerte zu Ostern (solo) und im Herbst (im Duo mit Burkard Kunkel) im Nebbienschen Gartenhaus sind ihm weggebrochen. Jetzt freut sich Jazz-Pianist Bob Degen auf ein Solokonzert am Freitag in der Gethsemanekirche. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Bis in den September hinein gab es nicht nur vor der Batschkapp und dem Bett Konzerte im Freien. Einige Clubs bieten nun auch indoor ein umfangreiches Programm an. Im Colos-saal in Aschaffenburg sind es im November mehr als ein Dutzend. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Thomas Minnich
 
 
Adventskalender des Museum Angewandte Kunst
0
Besondere Stücke in 24 Türchen
In diesem Jahr kann der Markt „Besonderes Schenken“ coronabedingt nicht stattfinden. Mit dem „Angewandten Adventskalender“ möchte das Museum Angewandte Kunst dennoch eine „Kostprobe außergewöhnlicher Gestaltung“ bieten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  707