Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Songwriting-Projekt der Hochschule Mainz
 

Songwriting-Projekt der Hochschule Mainz

0

Ohne Text singt keiner mit

Foto: AB Syndrom
Foto: AB Syndrom
Im Rahmen eines Songwriting-Projektes an der Hochschule in Mainz im Fachbereich Gestaltung entstanden hundert Songtexte, von denen drei zum Semesterabschluss live am 13. Juli aufgeführt werden. Als Gäste dabei: Musiker von AB Syndrom.
„Ohne Text singt keiner mit“. Unter diesem Motto haben sich Studierende ein Semester lang Songs angehört, auf Sprachrhythmen und -melodien geachtet, mit Reimen gerungen und über Perlen und Gartenzwerge, gelungene Metaphern und kitschige Analogien diskutiert. Sinn der Übung: Sie wollten sich selbst als Texterinnen und Texter versuchen und dabei am besten alle Fehler, die ihnen beim Studium aufgefallen waren, vermeiden.

„Entstanden sind am Ende weit über hundert Texte – ernste, übermütige, engagierte, lustige, traurige, ungewöhnliche, mutige und sehr persönliche“, resümiert Professorin Nadja Mayer. Unterstützung bekam das Projekt dabei von Bennet Seuss, dem Sänger, Songwriter und Mastermind von AB Syndrom aus Berlin. Er gewährte spannende Einblicke in seine Arbeit und arbeitete gemeinsam mit den Studierenden zum Beispiel auch an Loops, kleinen Songfragmenten, zu denen dann passende Texte geschrieben wurden. „In einer Jurysitzung wurden schließlich drei Songs ermittelt, die wir anschließend in den Art of June Studios von Heinz Hess in Frankfurt aufgenommen haben“, erzählt Mayer. Die werden nun zum krönenden Abschluss des Sommersemesters am 13. Juli im Rahmen eines Konzerts von AB Syndrom erstmals aufgeführt. „Die Band war zuletzt mit Mine auf großer Deutschlandtour und wir sind sehr stolz, Bennet und Anton für ein kleines Konzert live im LUX, dem Pavillon der Hochschule Mainz, begrüßen zu können.“

>> AB Syndrom live in concert, LUX, Pavillon der Hochschule Mainz, Ludwigsstraße 2, 55116 Mainz, 13.7., 19:30 Uhr, Eintritt: 6,–
 
11. Juli 2019, 09.20 Uhr
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Das Lesefest Open Books ist in diesem Jahr so groß wie nie: 170 Veranstaltungen, mehr als 240 Autorinnen und Autoren und 94 Verlagshäuser bieten ein umfangreiches Programm. Im Mittelpunkt steht dieses Mal das Gastland Norwegen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Stadt Frankfurt/Alexander Paul Englert
 
 
Am kommenden Samstag lädt die deutsch-japanische-Gesellschaft zum Japantag ein. Die Veranstaltung mit vielfältigem Programpunkten findet im Saalbau Bornheim statt. Ab 13 Uhr können die Besucherinnen und Besucher in die Welt Japans eintauchen. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Nihon Buyo
 
 
31. Saison-Premiere im Tigerpalast
0
Die Welt zu Gast im Tigerpalast
Im vergangenen Jahr feierte der Tigerpalast 30-jähriges Bestehen – und bekam zum Geburtstag den Binding Kulturpreis. Auch in diesem Jahr bringt das Team rund um Johnny Klinke zu Saisonbeginn wieder internationale Artistinnen und Artisten nach Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Präsentation Peter Kurzeck
0
Gegen die gefräßige Zeit
Am Donnerstag stellen Rudi Deuble und Alexander Losse Peter Kurzecks posthum erschienenes Sommerbuch „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ vor. Dabei sprechen sie auch über ihre komplizierte Arbeit am Nachlass des Autors. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
Tamar Halperin im Mousonturm
0
Erik Satie als Konzeptionist und Visionär
Mit Michael Wollny begeisterte sie mit dem „Wunderkammer“-Projekt, mit Ehemann Andreas Scholl nahm sie „The Family Songbook“ auf, mit Guy Sternberg widmet sich Tamar Halperin einer zeitgemäßen Interpretation von Erik Satie. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Gregor Hohenberg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  665