eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

So stand es im Pflasterstrand (7. Nov. 1981)

pflasterstrand 1981 (Nummer 118)Was bewegte die Stadt vor 25 Jahren? Im Pflasterstrand stand es. Ein Auszug aus dem Heft Nummer 118 vom 7. November 1981 aus dem Artikel "Wir, die fünfte Kolonne Breschnews?":
Gegen den US-Imperialismus zu demonstrieren, gehört zu unseren Pflichtübungen. Kuba, Vietnam, Chile, Nicaragua, El Salvador wurden zum Symbol des Widerstands gegen militärische und politische Interventionen der Vereinigten Staaten. Ganz anders unser Verhältnis zur Sowjetunion. In einem Lande, in dem der Antikommunismus als Pflichtübung vorgeschrieben ist, fällt es uns schwer, einen autonomen Standpunkt gegenüber dem Sowjet-Imperialismus einzunehmen. (...) Nun kommt Leonid Breschnew nach Bonn und unser politisches Selbstverständnis, gegen Unterdrückung und Ausbeutung in der Welt zu demonstrieren, löst sich in Wohlgefallen auf. (...) So wenig die Bundeswehr verhindert werden konnte und die Ostermarsch-Bewegung der 50er Jahre die Lagerung von Atomwaffen verunmöglichen konnte, so wenig werden wir die Aufstellung der Mittelstreckenraketen stoppen können. Unsere Chance besteht darin, das positive Echo der großen Bonner Demonstration auszunutzen und Kapital daraus zu schlagen. Die friedenspolitischen Initiativen anläßlich des Breschnew-Besuchs sollten darauf abzielen, klärende Worte im dunstigen Friedensnebel zu finden - auch wenn wir wahrscheinlich wenige sein werden. -Die nächste Nummer des PFLASTERSTRANDES wird sich schwerpunktmäßig mit der Sowjetunion auseinandersetzen. Dany

Was die Stadt außerdem bewegte:

  • Startbahn West: Eine Analyse des Polizeieinsatzes vom Sonntag vor drei Wochen; ein Bernhard, der verhaftet wurde (und sitzt), weil er im Hüttendorf wohnte; Internas aus dem hessischen Polizeifunk, wo ein Gesäge zensiert wurde

  • Gewalt hin, Pazifismus her: Isaak schreibt über seine Geschichte, sein Verhältnis zur Gewalt und warum die Widersprüche, in denen wir leben, so sind, wie sie sind


Wird von nun an alle zwei Wochen fortgesetzt.
 
7. November 2006, 16.20 Uhr
Nils Bremer
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Die Newcomer TV-April-Veranstaltung musste kurzfristig abgesagt werden und wird nun im Juni nachgeholt. Vier Bands kommen dafür nach Oberursel in die Portstraße, wo die Stadt ihrer Jugend Kultur anbietet.
Text: Detlef Kinsler / Foto: 4 Zimmer Küche Bad
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
22. Juni 2021
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Ich, Du und der Andere
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
  • Mit der Expertin im Kleiderschrank – Ihre Outfits neu kombiniert
    Frankfurter Stadtevents | 17.00 Uhr