Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Sky High Festival

0

Schwerpunktmäßig psychedelisch

Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler
In schöner Regelmäßigkeit organisiert Laiki Kostis die Sky High-Festivals. Am Samstag findet das nächste im Musikclub Das Bett statt. Mit dabei sind dieses Mal Kenneth Minor, Sirkus, Vvlva, Suzan Köchers‘ Suprafon und The Sonic Dawn.
Im Sommer 2012 kündigte Laiki Kostis, der bis dato die Frankfurter Szene mit seinen Moonshake Partys und Musik mit Schwerpunkt in den 60’s und frühen 70’s bereicherte, eine neue Reihe von Psychedelic Rock-Konzerten mit Party unter dem Namen Sky High an Wochenenden im Bett an. Auch da sollten die stilistischen Schwerpunkte auf Psychedelic Rock & Pop, Freakbeat, Garage Rock & Punk, aber auch Rock'n'Roll, early 60’s R'n'B, 60’s Soul, Raw Funk und sogar Tropicália liegen.

Seinen Vorlieben ist Kostis treu geblieben. Und so passen die fünf Acts, die er am Samstag im Bett präsentiert, auch ins Bild. Kenneth Minor aus Wiesbaden war Ende Dezember dabei, als in der Batschkapp noch einmal der 50. Geburtstag von Woodstock gefeiert wurde und vertrat dabei die Singer/Songwriter-Fraktion, die da vor 450 000 Menschen solo und akustisch nachhaltige Botschaften verbreiteten. „The Noise Of Time“, das 2018er Album vom Sirkus, wurde im Netz als farbenfrohes Psyche-Kraut-World-Extraklasse-Spektakel gewürdigt. Vvlva kommen aus Aschaffenburg, sind von Hard Rock-Bands der Siebziger wie Deep Purple und Urian Heep inspiriert, singen aber auf Deutsch obwohl sie wie sie freimütig bekannten anfangs Schiss hatten, cheesy klingen zu können. Suzan Köcher (Bild) hat Soul, obwohl viele ihre Musik auf dem Debüt „Moon Bordeaux“ als Mischung aus Sixties-Beat, Folk und düsterem Chanson-Pop erlebten. „Für ihr neues Album Suprafon hat sie jetzt ihren musikalischen Kosmos um Psychedelic Rock, Westcoast-Pop, Krautrock und sogar Spuren von Shoegaze und Postrock erweitert“, heißt es dazu auf der Website von Oldenburg Eins – TV & Radio.

Suzan Köchers Suprafon ist definitiv ein heißer Tipp, die Sängerin besticht auf der Bühne neben ihrem Stilwillen auch mit ihrer Sinnlichkeit. The Sonic Dawn schließlich kommen aus Kopenhagen und beschrieben ihren Sound einmal als „eine psychedelische Mischung von Stilen, vom jazzigen Sitar Pop bis zum Heavy Acid Rock".

Sky High Festival mit Kenneth Minor, Sirkus, Vvlva, Suzan Köchers Suprafon und The Sonic Dawn, Das Bett, 11.1., 19.30 Uhr, Eintritt: 20 Euro
 
6. Januar 2020, 10.17 Uhr
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Aktuell prüft die zuständige Stabstelle die Standortmöglichkeiten für die Städtischen Bühnen. Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) lehnt die Idee eines Neubaus am Osthafen ab; die Verkehrsanbindung sei unzureichend. Dafür erntet er Kritik seitens der CDU. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Das Freiluftkino Frankfurt findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Vom 13. bis zum 30. August werden an 14 Abenden Filmhighlights aus dem vergangenen Jahr im Innenhof des Alten Polizeipräsidiums gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: nil
 
 
Jazzkeller: Sommerkonzerte als Stream-Special
0
Den richtigen Ton treffen
Eine Tradition bleibt gewahrt. Auch wenn das Publikum die Sommerkonzerte im Jazzkeller dieses Mal nur als Livestream erleben darf. Peter Klohmann verspricht auch so ein Höchstmaß an Emotionen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Schirn Kunsthalle: Jeppe Hein
0
Die Entdeckung der eigenen Gefühle
„Wie fühle ich mich heute?“ – um diese Frage soll es bei dem partizipativen Kunstprojekt von Jeppe Hein gehen. Besucherinnen und Besucher bekommen dabei die Möglichkeit, mit Farbe und Pinsel ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Jan Strempel © Jeppe Hein, KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokio, 303 GALLERY, New York und Galleri Nicolai Wallner, Kopenhagen
 
 
Im Ostend und in Seckbach
0
In den Gärten wird gerockt
„Mukke im Gadde“ heißt das musikalische Angebot im Neuen Frankfurter Garten am Ostbahnhof, die Batschkapp hat vorm Club den „Sommergarten“ eröffnet, um Livemusik trotz Corona anzubieten. Natürlich mit den gültigen Hygiene- und Abstandsregeln. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Tongärtner
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  699