Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Rumänische Kulturtage
 

Rumänische Kulturtage

0

Blick nach Osteuropa

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter
Während der Rumänischen Kulturtage vom 26. bis 28. Juni stellen Künstler ihr Schaffen in Ausstellungen, Lesungen, Konzerten, Performances und Filmen vor. Start ist bei einer Vernissage in der Schulstraße 1A.
Das Rumänische Kulturinstitut Berlin bringt vom 26. bis 28 Juni aktuelle Produktionen zeitgenössischer rumänischer Kultur nach Frankfurt. Während der Rumänischen Kulturtage in der Stadt werden in verschiedenen Kulturstätten Künstler vorgestellt: Filmschaffende, Literaten, Kuratoren und Tänzer präsentieren Kunst und Design, Musik und Literatur, Dokumentarfilm und Tanz.

Eröffnet werden die Kulturtage am 26. Juni um 18 Uhr in der Ausstellungshalle Schulstraße 1A mit der Schau „Gestern war auch Heute“ bei einem anschließenden Open-Air-Empfang. Die Ausstellung zur zeitgenössischen Kunst zeigt 30 Gemälde "kritischen Geistes" aus der zeitgenössischen rumänischen Kunstszene, darunter sind Künstler vertreten wie Dumitru Gorzo, Roman Tolici, Mona Vătămanu, Răzvan Boar, Ecaterina Vrana, Traian Boldea oder Nicolae Comănescu. Besuchen kann man die Schau bis 12. Juni.

Als Kunstaktion versteht sich die Designausstellung „Untamed Skin“, die am 27. Juni um 18 Uhr in der Galerie Braubach Five eröffnet wird. Gezeigt werden Modekreationen von den drei rumänischen Designern Alexandru Nimurad, Vika Tonu und Alexandra Abraham, die sich inspiriert von der raffinierten, schlichten, doch zugleich „ungezähmten“ rumänischen traditionellen Bluse (IA). Damit folgen sie internationalen Modedesignern wie Yves Saint Laurent, Jean Paul Gaultier, Emillo Pucci oder Tom Ford.


>> Rumänische Kulturtage, 26.-28. Juni. Das vollständige Programm gibt es hier.
 
26. Juni 2015, 11.00 Uhr
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Zum zweiten Mal darf das „Lichter“-Festival seine Türen nur virtuell öffnen. An der abwechslungsreichen Auswahl der 14. Ausgabe ändert dieser Umstand nichts, zudem wurde die Streamingdauer um eine weitere Woche verlängert. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Lichter Festival
 
 
Frankfurts ältestes Kino schließt
0
Adieu Eldorado
Am Mittwoch wurde das Aus für Frankfurts ältestes Kino – das Eldorado – bekannt gegeben. Nach 47 Jahren unter der Führung der Klaus Jaeger Filmtheaterbetriebe hoffe man, dass das Traditionskino einen neuen Betreiber finde. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Klaus Jaeger Filmtheaterbetriebe
 
 
Jetzt auch in Frankfurt
0
Kunst fürs Klo
Klingt erst mal nicht so appetitlich, ist aber eine tolle Idee, die in Hamburg schon erfolgreich realisiert wurde und jetzt auch nach Frankfurt kommen soll. Eine Benefiz-Aktion für darbende Cafés, Bars, Clubs und ein Kunstprojekt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Symbolbild: AdobeStock/le_moque
 
 
 
Keine Frage: Oliver Augst und Marcel Daemgen hätte ihre Version der „Winterreise“ im Gallus Theater liebend gerne vor Publikum aufgeführt. Genau das geht leider nicht. Also gibt es das Hörtheater digital als Live-Stream. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: W. Günzel
 
 
Ausstellung: Dieter Rams
0
Weniger, aber besser
Das Museum Angewandte Kunst eröffnet eine neue Ausstellung; sobald es die Corona-Bestimmungen zulassen, erwartet die Besucherinnen und Besucher ein interessanter Blick auf das Schaffen des Industriedesigners Dieter Rams. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Dieter und Ingeborg Rams-Stiftung
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  722