eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Robert Guzmán
Foto: Robert Guzmán

Rhein-Main international

Liebe ist Leben

Auf ihren Alben hat Alexandra Gravas immer den Crossover zwischen Klassik, Folk und Jazz gesucht, Theodorakis genauso interpretiert wie „Autumn Leaves“. Auf ihrem dritten Songbook „El Amor Es Vida“ widmet sie sich ihrer Liebe zu Latin Music.
Der Plan war ein anderer. Dann kam Corona und wirbelte alles durcheinander. „Mein Produzent in Los Angeles schlug mir Anfang März vor, die Aufnahmen in Barcelona zu starten. Dort angekommen, hieß es nach drei Tagen, der Flughafen wird schließen. Mein Management überließ mir die Entscheidung, entweder zurück nach Hause zu fliegen oder weiter nach Los Angeles über Mexico City“, erzählt Alexandra Gravas. „Dann in Mexico angekommen, gab es die Nachricht, die USA schließen ihre Grenzen. Und so war ich in Mexico City gestrandet.“ Glück im Unglück.

Die gebürtige Offenbacherin, die schon lange in Athen lebt, liebt Land und Leute, hat dort schon öfters Konzerte mit ihren griechischen Liedern gegeben. Da sie ohnehin diesmal ein Latin-Album aufnehmen wollte, suchte sie sich kurzerhand ein Studio vor Ort und traf mit Miguel Peña und Juan Carlos Allende zwei Musiklegenden, die als Los Macorinos in ihrer 60-jährigen Karriere alle Stars in Mexiko begleitet haben, darunter auch Chavela Vargas. Mit ihnen konnte sie „El Amor Es Vida“ (Liebe ist Leben) bis Mitte Juli aufnehmen.

„Ich habe viel von den beiden tollen Männern gelernt“, zeigt sich Gravas dankbar. Durch sie klingen die Interpretationen ihrer Songs voller Melancholie und Lebensfreude aus Mexico, Argentinien, Kuba, Brasilien und Spanien umso authentischer und die feinen Gitarrenklängen passen wunderbar zu Gravas’ warmen Mezzosopran.
 
4. Mai 2021, 16.14 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Freiluftkino Frankfurt
Zugabe im Alten Polizeipräsidium
Das Freiluftkino Frankfurt gastiert drei Film-Wochenenden länger als geplant im Hof des Alten Polizeipräsidiums. Auch bereits im Juli gezeigte Publikumslieblinge werden bis 22. August noch einmal zu sehen sein.
Text: ez / Foto: lightgraph studio
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
1. August 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Was ist Natur?
    Museum Sinclair-Haus | 13.00 Uhr
  • Magnetic North
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Aus heutiger Sicht. Diskurse über Zukunft
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mirko Bonné
    Haus am Dom | 11.00 Uhr
  • Was ihr wollt
    Wasserburg | 18.15 Uhr
  • Huck Finn
    The English Theatre | 14.30 Uhr
Kinder
  • Weltwissen – Aha!
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 11.00 Uhr
  • Familienwerkstatt
    Museum für Kommunikation | 11.15 Uhr
  • Woher kommt unser Essen? Wie unsere Ernährung das Klima beeinflusst
    Bioversum Kranichstein | 14.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Blues Morning
    Burg Hayn | 11.00 Uhr
  • Naft, Mathew Mole
    Hafen 2 | 16.00 Uhr
  • Bukahara
    Schlachthof | 15.00 Uhr
Kunst
  • Der Frankfurter Kaiserdom
    Dommuseum Frankfurt | 15.00 Uhr
  • Magnetic North
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Aus heutiger Sicht. Diskurse über Zukunft
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
und sonst
  • Der Frankfurter Kaiserdom
    Dommuseum Frankfurt | 15.00 Uhr
  • 101 Frankfurter Unorte – Frankfurts geheime Schätze Teil 1
    Frankfurter Stadtevents | 11.30 Uhr
  • Wo einst die Schweine Eicheln fraßen – Der Stadtwald
    Kulturothek | 14.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Chamber Orchestra of Europe
    Kurhaus Wiesbaden | 16.00 Uhr
  • Beatrice Rana
    Schloss Johannisberg | 18.00 Uhr
  • Christian Tetzlaff und Lars Vogt
    Schloss Weilburg | 11.00 Uhr