Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
„Reisenotizen“ im Museum Sinclair-Haus
 

„Reisenotizen“ im Museum Sinclair-Haus

0

Barbara Klemm auf Goethes Spuren

Das Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg stellt in einer Sonderausstellung die Reisezeichnungen von Goethe ausgewählten Fotografien von Barbara Klemm gegenüber – und schickt den Besucher auf eine Reise durch die Zeit.
„Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.“ Dieses Zitat von Johann Wolfgang Goethe beschreibt sehr treffend, was den Dichter zu seinen Expeditionen und damit nicht zuletzt zu seinen Zeichnungen bewegte. Quer durch Europa führten seine Wege. Die Eindrücke, die er unterwegs sammelte, hielt er in Skizzen und Tuschebildern fest. Zwar beschrieb Goethe sein zeichnerisches Talent als „mäßig“, dennoch vermitteln seine zahlreichen Werke wundervolle Einblicke in die Landschaften seiner Zeit. Über 2000 befinden sich allein im Besitz der Klassik Stiftung Weimar, hunderte weitere in anderen Museen und Privatsammlungen. Sein Oeuvre ist damit vom Umfang her vergleichbar mit dem vieler professioneller Künstler der Zeit um 1800. Schon als Kind erhielt er umfassenden Zeichenunterricht und wurde im künstlerischen Sehen anhand der Skizzierung der Natur geschult.

Ebenso wurde auch bei der Frankfurter Fotografin Barbara Klemm bereits in jungen Jahren der Sinn für Bildkompositionen geweckt. Wie die Tochter des Malers Fritz Klemm selbst sagt, entdeckte sie früh die Fotografie als Werkzeug des wachen und offenen Sehens für sich. Animiert durch die Zeichnungen Goethes machte sie sich selbst auf, den Spuren des bedeutenden Dichters zu folgen und seine Reisedokumentationen mit ihrem eigenen Medium nachzuvollziehen und festzuhalten. Unter anderem entstanden dabei Fotografien in der Schweiz, Italien und natürlich in Frankfurt. In der Ausstellung „Reisenotizen“ der Altana Kulturstiftung im Museum Sinclair-Haus werden sie erstmals ausgestellt und den Zeichnungen Goethes gegenübergestellt. Die Schau vereint so in unverwechselbaren Bildern zwei unterschiedliche Sichtweisen auf die Welt und die Natur.

Barbara Klemm, die als Bildjournalistin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bereits die ganze Welt bereiste und dokumentierte, hat mit ihrer beeindruckenden Spurensuche eine neue, umfassende Kartografie der Reisewege Goethes geschaffen. Sie bevorzugt kleine Formate und Schwarz-Weiß-Fotografien, dadurch finden ihre Bilder ein perfektes Zusammenspiel mit den zurückhaltenden Werken Goethes. Johannes Janssen, der Kurator der Ausstellung, sagt: „In einer eigenwilligen, attraktiven Kombination wollten wir diese beiden wichtigen Protagonisten deutscher Kulturgeschichte zusammenbringen.“

Mit „Reisenotizen“ gelingt es dem Museum Sinclair-Haus, die Landschaften des 18. Jahrhunderts wieder aufleben zu lassen und darüber hinaus eine Brücke zu schlagen zwischen den Seheindrücken Goethes und denen Barbara Klemms. Mit der Abbildung von Motiven, die auch Goethe bevorzugt für seine Arbeiten wählte, treten die Fotografin und der Dichter in einen direkten Dialog und schicken den Besucher selbst auf eine Spurensuche.

>> Die Altana Kulturstiftung präsentiert die Ausstellung „Reisenotizen“ bis 9. Juni im Museum Sinclair-Haus, Löwengasse 15, Bad Homburg.
 
25. März 2014, 11.37 Uhr
Ronja Merkel
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Frankfurter Buchmesse 2020
0
Hoffnung, die verbindet
In diesem Jahr ist alles anders – auch auf der Frankfurter Buchmesse. Doch wie genau wird dieses „anders“ aussehen? Darüber sprachen heute die Organisatorinnen und Organisatoren der Frankfurter Buchmesse in einer digitalen Vorschau-Pressekonferenz. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Fernando Baptista/Frankfurter Buchmesse
 
 
Wegen der Sanierung technischer Anlagen bleibt das Museum Giersch noch bis zum Frühjahr 2021 geschlossen. Für Interessierte gibt es zur Überbrückung ein digitales Angebot; dieses will das Museum nun noch weiter ausbauen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Museum Giersch der Goethe-Universität
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703