eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Stadt Frankfurt/Benjamin Kilb
Foto: Stadt Frankfurt/Benjamin Kilb

Preisverleihung in der Romanfabrik

Ivan Habernal erhält Frankfurter Jazzstipendium

Der Bassist Ivan Habernal hat mit seinem Septett und Streich-Quartett am Mittwoch das 31. Frankfurter Jazzstipendium erhalten. Gefeiert wurde mit einem Doppelkonzert der Gewinnergruppe und des Walter Haimann Trios.
Seit 1990 lobt die Stadt Frankfurt jährlich ein mit 10 000 Euro dotiertes Jazzstipendium aus, um die Jazzszene sowie Musikerinnen und Musiker zu fördern und zu unterstützen. Zur Eröffnung der Preisverleihung am Mittwochabend in der Romanfabrik spielte das Walter Haimann Trio; es folgte „ein fulminantes Stipendiatenkonzert“, wie es vonseiten der Stadt heißt. Das Jazzstipendium 2021 musste aufgrund der Pandemie auf dieses Jahr verschoben werden und ging an den Bassisten Ivan Habernal mit seinem Ivan Habernal Orchestra, einem Jazzseptett plus Streich-Quartett. Übergeben wurde der Preis von Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD).

„Mit ihrem Votum für Ivan Habernal hat sich die Jury für eine Bewerbung entschieden, die allein aufgrund der Größe des Ensembles herausragte“, so die Kulturdezernentin. Habernals Jazzseptett mit Streich-Quartett stellt laut Hartwig ein „herausragendes Talent der lokalen Jazzszene“ dar. So beinhaltet das Ivan Habernal Orechestra laut der Jury „überraschenden Details“ mit „einem im Jazz nicht oft anzutreffenden Klangfarbenreichtum und einer klugen Dramaturgie.“

Habernal ist gebürtiger Tscheche und interessierte sich bereits im Kindesalter für das Musizieren. Seit 2013 lebt er in Frankfurt und ist als Computerwissenschaftler an der Technischen Universität Darmstadt tätig. Gleichzeitig spielt er in anderen Ensembles und erhielt mit der Gruppe „The J-Sound Project“ bereits im Jahr 2015 das Frankfurter Jazzstipendium. Laut Mitteilung der Stadt will Habernal das Stipendium in die Weiterentwicklung seines Orchestras stecken, um auch weitere Konzerte sowie Aufnahmen zu realisieren.
 
13. Mai 2022, 12.18 Uhr
vis
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Museum Angewandte Kunst
Dieter Rams feiert 90. Geburtstag
Industriedesigner Dieter Rams feiert am Freitag seinen 90. Geburtstag. Aus diesem Anlass richtet das Museum Angewandte Kunst die Dauerausstellung von Rams neu ein und bietet den Fotografien seiner Ehefrau Ingeborg Rams ebenfalls eine Bühne.
Text: sfk / Foto: Sabine Schirdewahn © Dieter und Ingeborg Rams Stiftung
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen