Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Plank mich, Juergen Teller
 

Plank mich, Juergen Teller

0

Vom Bahnhofsviertel und seinem Fixstern

Im Internet-Zeitalter nennt man so etwas ein Meme: Ausgehend von einem Cover des Zeitmagazins fotografierten sich dutzende Frankfurter vor der Bar Plank im Bahnhofsviertel. Jetzt gibt es dazu eine Ausstellung.
Als das Zeitmagazin im Oktober 2013 mit einer Sonderausgabe zu Frankfurt erschien, gelangte die Bar Plank zu bundesweiter Berühmtheit. Für die Story der Illustrierten war der Szenetreff ein Fixstern, das Bahnhofsviertel die Bühne, auf der Persönlichkeiten wie der Künstler Tobias Rehberger oder eben Plank-Wirt Ata Macias erklärten, wie sich Frankfurt in den vergangenen Jahren verändert hatte – und mithin auch der Kiez. Dort lässt sich in der Tat ein überraschendes Bild von der Stadt zeichnen. Gut, dass es in Frankfurt Drogenabhängige gibt, ist auf dem ganzen Kontinent bekannt. Auch dass gleich daneben die Banken liegen. Aber dass es hier auch viele kreative Menschen gibt, viel Bohème (heute sagt man ja Hipster), und das Viertel für sie noch genug Rückzugsräume bietet, das ist weniger landläufig. Daneben werden immer mehr Altbauten aufwendig saniert. Gegensätze ziehen sich an. 
 
Ikonografisch war damals auch das Coverfoto von Star-Fotograf Juergen Teller, der Charlotte, Atas Assistentin, in cooler Pose vor der Bar abgelichtet hatte. Das Journal Frankfurt setzte den Startpunkt mit einer Persiflage der Bildsprache, schnell war auch ein entsprechender Blog eingerichtet: Unter dem Titel "Plank mich, Juergen Teller" waren Frankfurter aufgerufen, sich vor dem Plank zu fotografieren – daraus sollte dann das eine oder andere Zeitmagazin-Cover werden. Ein Spaß, eine fixe Idee, von der keiner ahnen konnte, wie weit sie einmal führt. Schließlich kamen über 100 Cover zusammen, haben sich über 100 Menschen vor dem Plank fotografieren lassen.
 
Hinter dem Projekt stehen Julia Wahl und das Stadtteilbüro Bahnhofsviertel, der im Bahnhofsviertel beheimatete Fotograf Ulrich Mattner und Nils Bremer, Chefredakteur Journal Frankfurt. Sie haben aus den Fotos jetzt eine Ausstellung kuratiert. Die Zusammenstellung zeigt Vielfalt, Lebensfreude, Coolness – kurzum: das Bahnhofsviertel und seinen Fixstern Plank.
 
>> Plank mich, Juergen Teller – Die Ausstellung
Vernissage am 3.4.2014, 19 Uhr
Ausstellungsdauer vom 4.4. bis 30.5.2014

Ort: Stadtteilbüro Bahnhofsviertel, Moselstraße 6a

Öffnungszeiten:
 Montags und freitags von 11 Uhr bis 14 Uhr
, dienstags und mittwochs von 16 Uhr bis 19 Uhr
 oder nach Vereinbarung: 069 25667669
 
31. März 2014, 16.10 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie führen zu enormen Einnahmeverlusten bei den freien Kunstschaffenden. Das ergab eine Umfrage des Landesverbands freie Darstellende Künste Hessen. Bis zum Sommer könnten Schäden in Millionenhöhe entstehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Felix Mooneeram/unsplash
 
 
Spendenaufruf aus Offenbach
0
Den Hafen schultern!
Das wunderbare Konzert von Heather Woods Broderick vor genau zwei Wochen war das letzte Live-Event für unabsehbare Zeit. Dabei hatte man sich gerade im Hafen 2 schon auf die Open-Air-Konzerte bei schönem Wetter gefreut. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Wolf Schubert-K. im Livestream
0
Blick hinter die Kulissen
Sein Freund Matze Schmidt von den Devilish DoubleDylans hat es mit dem Duo Klein & Glücklich vorgemacht, jetzt folgt auch Wolf Schubert-K. und bietet am Donnerstag ein Live-Stream-Konzert bei Facebook an. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Viele Einrichtungen in Frankfurt haben ihr digitales Angebot ausgebaut, um die Menschen weiterhin mit Kunst und Kultur zu versorgen. Auf der Internet-Plattform „Kultur auf dem Sofa“ des Kulturamts werden ab sofort alle Angebote gesammelt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Adrien Tutin yriat/ Unsplash
 
 
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise stellen viele Kulturbetriebe vor große Herausforderungen – darunter auch das Papageno Musiktheater am Palmengarten. Zwei Schülerinnen haben einen Spendenaufruf gestartet, um das Theater zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Papageno Theater
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684