Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Piano-Solo-Konzert

0

Ohne Menschen leidet die Atmosphäre

Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler
Zwei wichtige Konzerte zu Ostern (solo) und im Herbst (im Duo mit Burkard Kunkel) im Nebbienschen Gartenhaus sind ihm weggebrochen. Jetzt freut sich Jazz-Pianist Bob Degen auf ein Solokonzert am Freitag in der Gethsemanekirche.
JOURNAL FRANKFURT: Ich habe gerade die Mail wiedergefunden, in der ein echtes Traurigsein zum Ausdruck kam, dass auch das zweite geplante Konzert im Nebbienschen Gartenhaus ausfallen musste. Sind Ihnen viele Konzerte wegen der Pandemie weggebrochen?
Bob Degen:
Schon das Konzert am Ostermontag im Nebbienschen Gartenhaus. Das längst schon zu einer feste Tradition geworden ist, fiel leider wegen Corona aus, dann Bingen, und noch einige andere sowie dann auch das Septemberkonzert mit Burkard Kunkel im Nebbienschen Gartenhaus.

Es gab ja im Sommer auch ein Konzert im Jazzkeller, dass das Publikum aber nur als Livestream miterleben konnte. Wie hat sich das angefühlt, für ein virtuelles Publikum zu spielen?
Es war ein leeres Gefühl ohne Publikum zu spielen. Musik lebt von der Interaktion und ohne Menschen leidet die Atmosphäre doch sehr.

Wie sind Sie mit dem Shutdown umgegangen – hat er Sie kreativ ausgebremst oder angestachelt? Haben Sie viel zuhause gespielt, komponiert oder gar das Konzept für eine neue CD ersonnen?
Nein, er hat mich nicht kreativ ausgebremst. Ich habe täglich zuhause gespielt und auch neue Kompositionen ersonnen. Eine CD kommt leider aus Kostengründen zur Zeit nicht infrage!

Gab es in der Zeit Austausch mit anderen Musikern oder herrschte da Sendepause?
Ja, es gab und gibt Austausch mit anderen Musikern. Es ist schön, die gleiche Sprache zu sprechen und zu lachen über Dinge, die wir in unserer Musikworld erlebt haben.

Jetzt gibt es endlich wieder ein Konzert, ein Soloauftritt in der Gethsemanekirche. Wie sehr freuen Sie sich darauf und auf was für Programm/Repertoire darf sich das Publikum an diesem Abend freuen?
Ich habe vor, eigene Kompositionen zu spielen und auch Stücke von Carla Bley und anderen. Ich freue mich schon auf das sehr aufmerksame und höfliche Publikum in dieser Gemeinde. Mit Dietlinde haben wir schon mehrmals „Jazz und Lyrik" vorgetragen und immer eine gute Resonanz bekommen. Ganz dankbar bin ich der JazzInitiative Frankfurt, dass sie dieses Konzert für mich arrangiert haben!

Sind darüber hinaus weitere Konzerte geplant und falls ja wann, was und mit wem und wie sehen die weiteren Pläne aus (soweit man im Moment überhaupt planen kann)?
Im November hoffe ich mit Peter Perfido in Basel im Bird's Eye auftreten zu können und in Neuburg an der Donau mit Matthias Nadolny. Ansonsten ist alles ziemlich leer.

>> Bob Degen solo, Frankfurt, Gethsemanekirche, 30.10., 20 Uhr, Eintritt: 15,–, Tickets gibt es hier.
 
28. Oktober 2020, 12.16 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Um besser planen zu können, haben sich die hessischen Staatstheater in Wiesbaden, Darmstadt und Kassel, das Hessische Landestheater Marburg und das Stadttheater Gießen dazu entschlossen, ihren Spielbetrieb bis Ende Januar auszusetzen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Staatstheater Wiesbaden © Sven-Helge Czichy
 
 
JAZZ MONTEZ VIDEO GAMES
0
Musik an ikonischen Orten
Nach ihrem „Open House“-Festival im MAK Mitte März kam Corona und das Aus für Livekonzerte. Die Jazz Montez e.V. suchte sich neue Herausforderungen. John Steinmark erzählt davon im Interview mit dem JOURNAL FRANKFURT. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Bruno Papic
 
 
Virtuelle Stadtführungen
0
Frankfurt von der Couch erkunden
Der „Lockdown light“ beschränkt die Freizeitgestaltung momentan vor allem auf die eigenen vier Wände. Die Frankfurter Stadtevents haben sich deshalb einige virtuelle Events überlegt und laden zur Bierverkostung oder zur Kostüm-Führung mit Goethe ein. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Unsplash
 
 
 
Shorts at Moonlight
0
Ein Herz für Kurzfilme
Nach dem erfolgreichen Online-Programm im Sommer, liefert das Kurzfilmfestival „Shorts at Moonlight“ mit einer Winter-Edition noch einen Nachschlag. An jedem Adventswochenende wird ein weiteres Kurzfilmpaket freigeschaltet. – Weiterlesen >>
Text: Gregor Ries / Foto: Shorts at Moonlight
 
 
Grammy-Nominierungen für hr-Bigband
0
Unverhofft kommt oft
Freudige Nachrichten aus dem Hessischen Rundfunk. Die beiden CD-Produktionen „Holy Room“ mit der Sängerin Somi sowie „Songs You Like A Lot“ mit John Hollenbeck sind für die Grammy Awards 2021 nominiert worden. Da heißt es wieder einmal: Daumen drücken. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Anna Longworth
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  709