eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler

Newmen im Garten des Liebieghauses

Wo der Pop ins Kraut schießt

Mit Gastone, Fee. und Tigisti waren in den vergangenen Wochen viele bekannte Singer/Songwriter:innen in der Reihe „Liebieghaus Live“ zu sehen. Mit Newmen kommt am Donnerstagabend die vielleicht interessanteste Rockband der Stadt in den idyllischen Garten.
Auch im Garten des Liebieghauses ermöglicht die Förderung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst seit dem 17. Juni eine Reihe unter dem allgegenwärtigen Logo „Ins Freie!“. Bis in den September hinein gibt es ein facettenreiches Programm, dessen Bandbreite von Singer/Songwriter-Musik über Soul und Electro Pop bis Indie Jazz Rock und Afro Soul reicht.

Newmen sind ganz sicher der rockigste Act im Programm. Ihr repetitiver Klangkosmos ist ein Hybrid aus rockigen Gitarren- und analogen Synthesizer-Sounds. Namen wie Can, Neu! und Kraftwerk sind oft gehörte Assoziationen, gerade wieder beim neuen Album „Futur II“, das am 6. August erscheint. Ein Begriff, der viel zu selten in Deutschland fällt, ist der des Krautrocks. Briten, US-Amerikaner und Japaner wissen das Genre als ein wirklich originär deutsches zu schätzen, während hierzulande sogar Musiker:innen sich seltsamerweise selten darauf beziehen. The Notwist taten es mal, Newman mache Krautpop daraus. Wie der klingt, wird man am Donnerstagabend zu hören bekommen. In der August-Ausgabe des JOURNAL FRANKFURT, die am 29. Juli erscheint, können Sie dann mehr über die Gruppe lesen.
 
22. Juli 2021, 11.40 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Unter dem Motto „Wie die Welt in den Club kam“ geht es am Montagabend im Zoom Club um das Konfliktthema „Kulturelle Aneignung“. Gespräche, Performances, eine Diskussionsrunde sowie Live-Musik sollen die Grenzen und Tabus dieses Themas erörtern.
Text: sfk / Foto: Essay Recordings
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. September 2022
Journal Kultur-Tipps
Theater / Literatur
  • Onkel Wanja
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Poetry Slam
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Das Gesicht des Bösen
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Musikstadt Frankfurt
    Holzhausenschlösschen | 19.30 Uhr
  • Der alptraumhafte Sandmann - Gruseltour durch Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 20.30 Uhr
Kunst
  • Korallenriff
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
  • Mit Köpfen und Körpern: Christa von Schnitzler zum 100. Geburtstag
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
  • Klimagourmet-Ausstellung
    Zentralbibliothek mit Musikbibliothek Stadt Frankfurt am Main | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • 30 Minuten Orgelmusik
    St. Katharinenkirche | 16.30 Uhr
  • Isabelle Faust, Tabea Zimmermann, Antoine Tamestit und junge Solisten und Bläser des Chamber Orchestra of Europe
    Johanniskirche | 19.45 Uhr
  • Jérôme Pernoo, Ivan Karizna, Anastasia Kobekina, Bruno Philippe und Jérôme Ducros
    Casals Forum | 21.15 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Lettuce
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Schimmerling
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • The HoRsT Sessions
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Lettuce
    Batschkapp | 20.00 Uhr
  • Schimmerling
    Das Bett | 20.00 Uhr
  • The HoRsT Sessions
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
Freie Stellen