Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Neues Ensemblemitglied
 

Neues Ensemblemitglied

0

Corinna Kirchhoff kommt zum Schauspiel

Die Schauspielerin Corinna Kirchhoff wird ab Januar 2015 fest zum Ensemble des Schauspiel Frankfurt gehören. Sie gehört zu den bedeutendsten Darstellerinenn des deutschsprachigen Gegenwartstheaters.
Wie das Schauspiel Frankfurt mitteilt, wird Darstellerin Corinna Kirchhoff von Januar 2015 an fest zum Ensemble gehören. Die im Jahr 1958 geborene Schauspielerin hat ihr Handwerk an der Max-Reinhardt-Schule in Berlin gelernt. Seit 1983 wirkte sie in vielen Stücken und Produktionen für Film und Fernsehen mit, darunter einige Tatort-Folgen sowie den Kinofilm "Unter dir die Stadt" (2010) von Christoph Hochhäusler.

Laut Schauspiel gehört Kirchhoff zu den bedeutendsten Schauspielerinnen des deutschsprachigen Gegenwartstheaters. Sie arbeitete regelmäßig mit renommierten Regisseuren wie Peter Stein, Luc Bondy, Klaus Michael Grüber, Jürgen Gosch und Andrea Breth zusammen. Engagements führten sie u.a. an die Schaubühne Berlin, das Wiener Burgtheater, das Schauspielhaus Zürich und die Salzburger Festspiele. Sie erhielt zahlreiche Ehrungen. 1996 wurde sie bei der Kritikerumfrage von »Theater heute« als Schauspielerin des Jahres ausgezeichnet. Am ›Schauspiel Frankfurt‹ war sie bis März 2014 in Breths Inszenierung von Henrik Ibsens »John Gabriel Borkman« als Gunhild Borkman zu sehen.

Schauspielintendant Oliver Reese freut sich über die kontinuierliche und intensive Zusammenarbeit. "Ich verfolge ihren Weg auf der Bühne tatsächlich seit ihrem Debüt an der Berliner Schaubühne und bin glücklich, dass ich sie nun für Frankfurt gewinnen konnte. Ein Glücksfall - aber sicher auch das Ergebnis der konsequenten Ensemblepolitik, die wir kontinuierlich pflegen", so Reese.
20. März 2014
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Erinnerung an Transporte in der NS-Zeit
0
"Rettet wenigstens die Kinder"
Nach den Pogromen vom 9. November 1938 wurden etwa 20 000 jüdische Kinder aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei aus dem Land gebracht, hauptsächlich nach England. Daran erinnern Zeitzeugen in dem Buch "Rettet wenigstens die Kinder". – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: © Fachhochschulverlag
 
 
Maria Loboda in der Schirn
0
Geheimnisvolle Geschichten
Am Donnerstag, 15.11., wurde die Ausstellung "Idyl In An Electronics Factory" der Künstlerin Maria Loboda in der Schirn Kunsthalle eröffnet. Den Besucher erwarten ein Skulpturengarten, ein Gemälde und eine Installation – und viele herausfordernde Fragen. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2018, Foto: Marc Krause
 
 
Jakob Schwerdtfeger hat sich unter dem Namen Jey Jey Glünderling in der Poetry Slam-Szene einen Namen gemacht: Ein Performer, der dem Publikum mit aufgerissenen Augen und großer Geste seine Texte entgegenschleuderte. Ab Montag gewährt er Einblicke in seine Arbeit. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: © Dennis Christmann
 
 
 
Der Wortmeldungen-Förderpreis der Crespo-Foundation ehrt jährlich Nachwuchsautoren für ihre Kurztexte mit Schwerpunkt auf zeitgenössische Themen. Auf der bekanntgegebenen Shortlist befinden sich 15 Autoren, darunter eine Frankfurterin. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Jessica Schäfer
 
 
12 Mio. für zeitgenössische darstellende Künste
0
Bund bewilligt Förderung für Mousonturm
Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat eine Förderung in Millionenhöhe für das Bündnis internationaler Produktionshäuser bewilligt, zu dem auch das Künstlerhaus Mousonturm gehört. Nach den städtischen Kürzungen, kommt die Bundesförderung sehr gelegen. – Weiterlesen >>
Text: kal/ms/rom / Foto: Jörg Baumann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  633 

Twitter Activity