eMags
|
ePaper
|
Apps Shop
|
Abo
Foto: AdobeStock/fotografiecor
Foto: AdobeStock/fotografiecor

Neue Musik Nacht 3.0

Musik, Bar-Gespräche und Maibowle im Wohnzimmer

Bei der Neuen Musik Nacht 3.0 an der HfMDK stellen Studierende und Lehrende aller Fachbereiche ein Programm mit neuen Arbeiten vor – in diesem Jahr auf virtuelle Weise. Neben Livestreams sind Video-Projekte, Speed-Datings und Bar-Gespräche geplant.
Welche neuen Wege haben sich für unsere Kreativität ergeben? Was vermissen wir? Was schätzen wir? Diesen Fragen widmen sich Studierende und Lehrende am Freitag, 30. April, bei der diesjährigen Neuen Musik Nacht an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK). Aufgrund der herrschenden Corona-Regeln werden die Inhalte und Formate in diesem Jahr virtuell präsentiert. Das Motto: „so fern so nah“.

Mit dem Programm wolle man eine Brücke zwischen digitaler und analoger Welt, bis hinein ins eigene Wohnzimmer bauen. Geplant sind dafür laut den Initiatior:innen nicht nur Live-Streams, sondern auch Räume, „in denen man sich durch vielfältigste Video-Projekte, Interaktionen, meet-the-artist-Podien, Internet-Formate, Bildergalerien, Speed-Datings, Bar-Gespräche und selbst angesetzte Maibowle treiben lassen kann“. Für letztere gibt es bereits ein Rezept auf der Webseite.

Aufgrund der aktuellen Situation soll es am Freitagabend vermehrt darum gehen, wie wir mit Nähe und Distanz umgehen und inwiefern sich auch die Wahrnehmung diesbezüglich verändert hat. Dabei werden Themen wie Angst, Trost, Mut, Glück und Isolation ebenso eine Rolle spielen wie das Experimentieren mit neuen Raumsituationen und Medien.

Die Neue Musik Nacht 3.0 findet am Freitag, dem 30. April, statt. Beginn ist um 18 Uhr, virtueller Einlass ab 17.30 Uhr. Interessierte können sich über die Webseite mit ihrer Email-Adresse registrieren, das Angebot ist kostenlos.
 
30. April 2021, 12.42 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Open Ohr-Festival als Livestream
Nah bei der Familie
So wie auf dem Bild werden wir dieses Pfingsten das Open Ohr nicht erleben können. Die Freie Projektgruppe hat keine Mühen gescheut, das Festival 2021 nicht ausfallen zu lassen und es zumindest als Livestreams anzubieten.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. Mai 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Jüdisches Museum online
    Jüdisches Museum | 00.00 Uhr
  • Museum Sinclair-Haus online
    Museum Sinclair-Haus | 00.00 Uhr
  • Museum für Kommunikation online
    Museum für Kommunikation | 00.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Shared Reading Kurs
    Gesundheitsamt Stadt Frankfurt am Main | 19.30 Uhr
  • Online-Café-Karussell – Ich stelle euch meinen Vater vor
    AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. Beratungs- und Fachstelle | 14.30 Uhr