Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Mit dem Jeep nach Afrika (Teil 10)
 

0

Mit dem Jeep nach Afrika (Teil 10)

Sand, so weit das Auge reicht

Wir verlassen unser Camp in der Wüste bei Siwa und fahren jetzt tiefer in den Sand hinein. Damit wir sandbereit sind, müssen wir noch den Reifendruck reduzieren. Wir sind nun nur noch mit ca. 30 km/h unterwegs, da wir nicht mehr auf festem Untergrund fahren. Überall Sand, so weit das Auge reicht. Uns umgeben spektakuläre Sandskulpturen und wunderschöne weiche Dünen. Der Tag verläuft entspannt und wir genießen die Landschaft. Auf der Hälfte der Strecke stoppen wir in Bahrayan (=zwischen den zwei Seen), einer alten ursprünglichen Karawanenroute. Dort besichtigen wir die Höhlen und können auch noch einige Totenschädel und Mumienreste sehen. Es geht weiter - wir machen auf einer Dünenspitze eine ägyptische halbe Stunde Pause und weiter geht's. Die Landschaft ändert sich, wir sehen Felsen und Steine, die wie Monumente bizarr in den Himmel ragen.

10
Bevor wir gegen 16 Uhr das Camp aufbauen, gibt es noch richtige Offroad-action. Einige Autos bleiben stecken - so wie man es sich vorstellt. Unsere Beduinenführer sind die ersten und stecken gleich zu zweit fest. Alle springen aus den Autos und es wird fotografiert und gefilmt. Kurz danach erwischt es Wolfgang und er hat richtig Probleme, raus zu kommen, erst nach dem dritten Anlauf klappt's. Alle helfen, wenn nötig schieben wir zusammen und mit dem Einsatz von ein paar Schaufeln sind alle wieder frei. Die Abwechslung ermuntert uns und etwas erschöpft fahren wir zu unserem Camp-Platz. Wir erreichen unseren Nachtplatz ausnahmsweise noch bei Sonnenschein und können gemütlich unser Zelt aufbauen.

10-2

Dann bereiten wir das Abendessen zu. Wir sind noch nicht ganz fertig, da bekommen wir von unseren ägyptischen Führern eine Einladung zum Abendessen. Also bringt Damaris die soeben geschälten Kartoffeln zum Kochplatz und René, unser Zeltnachbar, steuert seinen Tomatenknoblauchsalat bei. Hmm, dazu gibt's ägyptisch traditionelles Essen und frisch zubereitetes Huhn. Heute ist wirklich der erste schöne, entspannte und vor allem sonnige, warme Tag. Zu unserer Freude bekommen Daniel und ich von René auch noch etwas anderes zu trinken als Wasser. Wir trinken jeden Tag nur Wasser und Tee, deshalb freuen wir uns über Abwechslung. Wundervoll! Jetzt gibt es bald Abendessen für uns und wir treffen uns alle am Lagerfeuer.
14. Januar 2007
Damaris
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Vom 13. Juli bis 22. September ist im Fotografie Forum Frankfurt die deutschlandweit erste eigene Ausstellung Michel Campeaus zu sehen. Noch vor der Digitalisierung widmete sich der Fotograf der analogen Fotografie, dem Zentrum seines Schaffens. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: FFF/Michel Campeau
 
 
Kurzfilmfestival beginnt am 17. Juli
0
Shorts at Moonlight kehrt zurück
Nach einer Pause im vergangenen Jahr, kehrt das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight in diesem Juli und August zurück: Ab dem 17.7. werden an schönen Sommerabenden wieder über 100 Kurzfilme unter freiem Himmel gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Shorts at Moonlight
 
 
Nach dem Stoffel ist vor dem Stoffel: Gerade erst ging der 16. Stoffel zu Ende, da plant Michi Herl bereits Ausgabe 17. In diesem Jahr fanden rund 90 000 Besucherinnen und Besucher den Weg in den Günthersburgpark und tanzten bei lauten Konzerten und einer Silent Disco. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Konzertreihe zu Diversität und Pluralismus
0
Abbass Anoor & Band im Historischen Museum Frankfurt
Im Historischen Museum Frankfurt findet im Rahmen der Musikinitiative „Bridges – Musik verbindet“ eine interkulturelle Konzertreihe statt. Am Donnerstag, den 18. Juli, wird der sudanesische Musiker Abbass Anoor mit seiner sechsköpfigen Band auftreten. – Weiterlesen >>
Text: sis / Foto: Bridges/Christian Gropper
 
 
22. HfG-Rundgang: 12. bis 14. Juli
0
Junge Kunst in Offenbach
Zum Ende des Sommersemesters beginnt am heutigen Freitag der Rundgang der HfG in Offenbach. Bis Sonntag können Besucherinnen und Besucher einen Einblick in die vielfältigen Arbeiten der Studierenden erhalten – unter anderem zu Themen wie Liebe, Konsum oder Feminismus. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: Faina Yunusova
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  659