Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Max Hollein holt Inka Drögemüller nach New York
 

Max Hollein holt Inka Drögemüller nach New York

0

Vizedirektorin der Schirn wechselt ans Metropolitan Museum of Art

Foto: Martin Kraft (photo.martinkraft.com) License: CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons
Foto: Martin Kraft (photo.martinkraft.com) License: CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons
Inka Drögemüller verlässt Frankfurt: Wie am Freitag bekannt wurde, wird die stellvertretende Direktorin der Schirn Kunsthalle schon in wenigen Wochen nach New York ans Metropolitan Museum of Art wechseln. Sie folgt dem Ruf ihres früheren Chefs Max Hollein.
18 Jahre prägte Inka Drögemüller die Kunstszene in Frankfurt mit, lange Zeit davon eher im Hintergrund – als „Head International Relations“ bei Städel, Liebieghaus und der Schirn Kunsthalle. Im Oktober 2016, kurz nachdem ihr langjähriger Chef Max Hollein die Leitung der Fine Arts Museums of San Francisco übernommen hatte, ernannte Kulturdezernentin Ina Hartwig sie zur Vizedirektorin der Schirn.

Nun verlässt sie Frankfurt und folgt dem Ruf ihres früheren Chefs. Seit August 2018 leitet Max Hollein das Metropolitan Museum of Art in New York, eines der wichtigsten Kunstmuseen der Welt. Dorthin wechselt auch Inka Drögemüller in wenigen Wochen. Der Schritt wurde am Freitag öffentlich, als die Belegschaft der Schirn Kunsthalle über den Schritt informiert wurde. Auf Anfrage sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Schirn ist: „Frau Drögemüller hat am Erfolg der Schirn Kunsthalle maßgeblichen Anteil. Ebenso wie am internationalen Renommee des Städel Museums, für das sie ebenfalls seit Jahren arbeitet. Umso schmerzlicher die Lücke, die Frau Drögemüller hinterlässt - ein Verlust für Mainhattan, ein Gewinn für Manhattan.“

Auch Kulturdezernentin Ina Hartwig findet lobende Worte: „Die Berufung von Inka Drögemüller an das Metropolitan Museum New York erfüllt mich mit großem Respekt, ich gratuliere ihr von Herzen. Es ist eine großartige Chance und zeigt, welch ein internationales Renommee die Kulturstadt Frankfurt genießt. Die Achse Frankfurt-New York wird nun noch interessanter. Dennoch will ich nicht verschweigen, dass der Weggang von Inka Drögemüller einen großen Verlust für die Schirn Kunsthalle und für die Frankfurter Kunstszene bedeutet.“ Bezüglich der Nachfolge befinde man sich beeits in engen Gesprächen mit Oberbürgermeister Peter Feldmann und Philipp Demandt, dem Direktor von Städel, Schirn und Liebieghaus.

Inka Drögemüller hat in Berlin an der Hochschule der Künste studiert und war nach ihrem Studium im Kunsthandel mit einem Schwerpunkt auf Gegenwartskunst tätig. Schon früher lag ihr Lebensmittelpunkt in New York. Dort lernte sie auch Max Hollein kennen, der von 1994 bis 2000 für das Solomon R. Guggenheim Museum tätig war. 2001 übernahm Hollein als Direktor die Schirn Kunsthalle, Inka Drögemüller war von Beginn an dabei. 2006 kamen Städel und Liebieghaus zum Direktorat hinzu. Drögemüller baute die Marketing- und Sponsoring-Abteilungen mit auf, war später auch für die Digitalisierung der Städel-Sammlung mitverantwortlich und für die internationale Vernetzung der Häuser.
 
15. Februar 2019, 18.08 Uhr
Ronja Merkel
 
Ronja Merkel
Jahrgang 1989, Kunsthistorikerin, von Mai 2014 bis Oktober 2015 leitende Kunstredakteurin des JOURNAL FRANKFURT, seit September 2018 Chefredakteurin. – Mehr von Ronja Merkel >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Batschkapp: Barrelhouse Jazzband im Biergarten
0
Absolut keine Berührungsängste
Eine Institution ist bedroht. Vier Musiker der Barrelhouse Jazzband hat Corona besonders hart getroffen. Crowdfunding soll ihnen helfen. Und ein Konzert am 16. August. Das JOURNAL FRANKFURT befragte Saxofonist Frank Selten dazu. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: PR/© Barrelhouse Jazzband
 
 
Atelierfrankfurt öffnet wieder seine Türen
0
OPEN AteliAir: Kunst unter freiem Himmel
Vom 07. bis zum 09. August wird das Atelierfrankfurt seine facettenreiche Kunst zeigen. Von Wandarbeiten bis hin zu Konzerten erwartet die Besucherinnen und Besucher ein breites Spektrum an Kreativität und Unterhaltung. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: Peter Krausgrill
 
 
15 unterschiedliche Kurzfilm-Programme
0
Shorts at Moonlight geht in die letzte Runde  
Seit dem 15. Juli läuft das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight. In diesem Jahr stellt es seine Kurzfilme wegen Corona ausschließlich online zur Verfügung. Nun geht das Programm in die dritte Runde und nähert sich langsam seinem letzten Abend. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Shorts at Moonlight/Leroy räumt auf
 
 
 
Stadtführung des Historischen Museum
0
Auf den Spuren von Goethe und Karl dem Großen
Wie entstand Frankfurt? Wo hielt sich Goethe gerne auf? Viele dieser Fragen über die Geschichte der Stadt Frankfurt und ihrer wichtigen Persönlichkeiten kann der Stadtrundgang des Historischen Museum Frankfurt am 2. August beantworten. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: Moritz Bernoully/©HMF
 
 
Zum 250. Geburtstag
0
Ihr Freund Beethoven
Was haben Bonns großer Sohn Ludwig van Beethoven und der Mainzer Musikverlag Schott gemeinsam? Sie feiern beide in diesem Jahr ihren 250. Geburtstag. Und siehe da: Es gab auch freundschaftliche Bande zwischen dem Komponist und den Verlegern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Schott Music Group
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  698