eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Leonie Ott
Foto: Leonie Ott

LiteraTurm

Lesungsperformance im Westend

Seit 27. Juni findet in Frankfurt und Rhein-Main die 11. Ausgabe des Literaturfestivals „LiteraTurm“ statt. Gemeinsam mit Musikerin Neneh lädt Autor Jchj V. Dussel am Samstag zu einer „musikalischen Lesungsperformance“ ins Westend ein.
Das Frankfurter Literaturfestival „LiteraTurm“ ist nicht nur thematisch breit aufgestellt, sondern auch in den Formen der Präsentation. Judith Hermann gab gemeinsam mit dem Ensemble Modern ein Lesungskonzert; klassische Autorenauftritte standen bereits ebenso auf dem Programm wie international besetzte Podien mit politisch-historischem Anspruch.

Das, was Jchj V. Dussel gemeinsam mit seinem Gast am 2. Juli auf die Beine stellt, ist wohl am ehesten mit dem Begriff „musikalische Lesungsperformance“ zu beschreiben. Jchj V. Dussel bezeichnet sich selbst als „Autorj, Musikerj und Performance-Künstlerj“. Sein Text DARK ROOM wurde 2019 am Schauspiel Hannover uraufgeführt. Nun ist sein Roman „Aus dem schlafenden Roman ausbrechen“ im Luftschacht Verlag erschienen. Dussel erzählt darin die Geschichte zweier unterschiedlicher Brüder, Jakop und Kopja, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit Jakops Verschwinden wird die Bruderliebe zu Kopjas neuer Religion, zu seinem Schutzschild vor den allgegenwärtigen Anfeindungen in der deutschen Provinz.

Jchj V. Dussels Auftritt wird begleitet von Musikerin Neneh. Sie ist Teil des BIPOC-Ensemble The String Archestra und spielt Klavier, Gitarre und Geige. Ursprünglich sollte auch Sänger, Songwriter und Aktivist Leopold teilnehmen, dieser musste jedoch kurzfristig absagen. Es dürfte dennoch ein vielfältiger Abend werden.

„Aus dem schlafenden Vulkan ausbrechen“, Frankfurt, Allianz Global Investors, Bockenheimer Landstraße 42 – 44, 2.7., 20 Uhr, Karten unter www.literaturm.de
 
1. Juli 2022, 11.17 Uhr
Tobias Knoll
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Deutsche Nationalbibliothek
Ein Mann mit vielen Rollen
Marcel Reich-Ranicki war Holocaust-Überlebender, Literaturpapst, Heimatloser und Charismatiker. Nun ist ihm eine Ausstellung in der Deutschen Nationalbibliothek gewidmet. Dabei geht der Blick sowohl auf seine beispiellose Karriere als auch auf den Menschen dahinter.
Text: Christoph Schröder / Foto: privat
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
11. August 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Altstadt reloaded – Das neue Herz der Stadt!
    Frankfurter Stadtevents | 15.00 Uhr
  • Hanauer Weinfest
    Schlossgarten | 11.00 Uhr
  • Weindorf
    Eschenplatz | 17.00 Uhr
Kunst
  • Ugo Rondinone
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • | Uhr
  • Seiltänzerinnen zwischen Autonomie und Anpassung
    Frauen Museum Wiesbaden | 12.00 Uhr
Kinder
  • Das Dschungelbuch
    Wasserburg | 11.00 Uhr
  • Die Insekten kommen
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 15.00 Uhr
  • Ferien-Werkstatt: Rap & Beats
    Junges Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • 30 Minuten Orgelmusik
    St. Katharinenkirche | 16.30 Uhr
  • Kammerorchester Basel und Bomsori Kim
    Kloster Eberbach | 20.00 Uhr
  • Carion Bläserquintett
    St. Markus Erbach | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Volpone
    Schloss Eichhof | 20.30 Uhr
  • Die Sternstunde des Josef Bieder – Revue für einen Theaterrequisiteur
    Gutsausschank Baiken | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Volpone
    Schloss Eichhof | 20.30 Uhr
  • Die Sternstunde des Josef Bieder – Revue für einen Theaterrequisiteur
    Gutsausschank Baiken | 20.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Pik Thursday
    Pik Dame | 18.00 Uhr
  • Urban Club Band
    Gibson | 21.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Rain Dance
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 19.00 Uhr
  • The Gypsy Tenors
    Palmengarten | 19.30 Uhr
  • Witch
    Kesselhaus | 20.00 Uhr
Freie Stellen