Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Künstlergruppe „Play“
 

Künstlergruppe „Play“

0

Musikalisches Picknick am Main

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Um wieder mehr im realen Leben zu unternehmen, gründete die Komponistin Jagoda Szmytka die Künstlergruppe „Play“. Einmal im Monat organisieren sie ein Event. Am Sontag steht ein Picknick mit Musik auf dem Programm.
Sich mit Freunden treffen, nicht nur über Facebook, Skype und Co. Das war für Jagoda Szmytka lange Zeit schwer – denn sie tingelte von Stadt zu Stadt, lebte in Breslau, Graz und Karlsruhe. Nun ist sie zurück in Frankfurt, der Stadt, in der sie studierte. Mit ihren ehemaligen Kommilitonen von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) hat sie nun eine Künstlergruppe mit dem Namen „Play – Gesellschaftsspiele mit Kultur“ gegründet. Ziel sei es, wieder mehr gemeinsam zu unternehmen – im realen Leben. „Ich hatte lange kein Gefühl mehr von einem Zuhause. Ich habe monatelang in einer Stadt gelebt, aber eigentlich keinen Bezug zu ihr gehabt“, sagt Szmytka.

Sie selbst ist freischaffende Komponistin. Weitere Mitglieder von „Play“ führen Regie, arbeiten als Architekt, als Fotograf, sind Musiker oder Autoren. Auch ein Dozent der Städelschule ist dabei. Ein bis zwei Mal pro Woche treffen sie sich nun, tauschen sich aus und arbeiten zusammen. Die Gruppe bleibt aber nicht nur unter sich. Einmal im Monat organisiert sie ein interdisziplinäres Event. Jedes Mal etwas völlig anderes, immer an einem neuen Ort. Im Mai ging es los, im Kunstverein Familie Montez. Unter dem Titel „Super Space for Super Heroes“ wurde gemeinsam musiziert – und zwar selbst komponierte und improvisierte Musik.

Die nächste Aktion findet am Sonntag, 26. Juli, am Mainufer statt. Ab 16.30 Uhr veranstaltet „Play“ ein „Play Picknick“. Das Konzept ist ganz einfach: was am Ende dabei herauskommt, hängt von den Teilnehmern ab. Denn die Vorgabe lautet lediglich: Bringt etwas zu essen und trinken, eine Yoga-Matte sowie ein Musikinstrument mit. Dann wird gemeinsam gespeist und Musik gemacht.

>> „Play Picknick“ am 16. Juli ab 16:30 Uhr, Eintritt frei, der genaue Ort kann per Mail erfragt werden: jagoda.szmytka@wp.pl
24. Juli 2015
Christina Weber
 
Christina Weber
Jahrgang 1983, Studium Online-Journalismus, seit 2014 Volontärin beim Journal Frankfurt – Mehr von Christina Weber >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Erinnerung an Transporte in der NS-Zeit
0
"Rettet wenigstens die Kinder"
Nach den Pogromen vom 9. November 1938 wurden etwa 20 000 jüdische Kinder aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei aus dem Land gebracht, hauptsächlich nach England. Daran erinnern Zeitzeugen in dem Buch "Rettet wenigstens die Kinder". – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: © Fachhochschulverlag
 
 
Maria Loboda in der Schirn
0
Geheimnisvolle Geschichten
Am Donnerstag, 15.11., wurde die Ausstellung "Idyl In An Electronics Factory" der Künstlerin Maria Loboda in der Schirn Kunsthalle eröffnet. Den Besucher erwarten ein Skulpturengarten, ein Gemälde und eine Installation – und viele herausfordernde Fragen. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2018, Foto: Marc Krause
 
 
Jakob Schwerdtfeger hat sich unter dem Namen Jey Jey Glünderling in der Poetry Slam-Szene einen Namen gemacht: Ein Performer, der dem Publikum mit aufgerissenen Augen und großer Geste seine Texte entgegenschleuderte. Ab Montag gewährt er Einblicke in seine Arbeit. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: © Dennis Christmann
 
 
 
Der Wortmeldungen-Förderpreis der Crespo-Foundation ehrt jährlich Nachwuchsautoren für ihre Kurztexte mit Schwerpunkt auf zeitgenössische Themen. Auf der bekanntgegebenen Shortlist befinden sich 15 Autoren, darunter eine Frankfurterin. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Jessica Schäfer
 
 
12 Mio. für zeitgenössische darstellende Künste
0
Bund bewilligt Förderung für Mousonturm
Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat eine Förderung in Millionenhöhe für das Bündnis internationaler Produktionshäuser bewilligt, zu dem auch das Künstlerhaus Mousonturm gehört. Nach den städtischen Kürzungen, kommt die Bundesförderung sehr gelegen. – Weiterlesen >>
Text: kal/ms/rom / Foto: Jörg Baumann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  633 

Twitter Activity