Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Konjunkturprogramm: Neustart Kultur
 

Konjunkturprogramm: Neustart Kultur

0

Vier Millionen Euro für Frankfurter Buchmesse

Foto: Bernd Hartung; © Frankfurter Buchmesse
Foto: Bernd Hartung; © Frankfurter Buchmesse
Der Bund unterstützt die Frankfurter Buchmesse mit Fördermitteln in Höhe von vier Millionen Euro. Das teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mit. Von der Förderung sollen vor allem deutsche und internationale Ausstellerinnen und Aussteller profitieren.
Der Bund unterstützt die Frankfurter Buchmesse mit Fördermitteln in Höhe von vier Millionen Euro. Das teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am vergangenen Freitag mit. Die Mittel dafür sollen aus dem Konjunkturprogramm „Neustart Kultur“ stammen. Ziel der Förderung sei es, in Zeiten der Corona-Pandemie möglichst vielen Ausstellerinnen und Austellern aus dem In- und Ausland die Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse zu ermöglichen. Darüber hinaus werden laut Grütters Mittel für die Nutzung der digitalen Präsentations- und Beteiligungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt.

Mit dem Maßnahmenpaket wolle man ein „Signal der Zuversicht“ an die gesamte Branche senden, die ebenfalls stark von der Corona-Krise betroffen sei, so die Kulturstaatsministerin. Daher begrüße sie umso mehr, dass die weltweit größte Buchmesse trotz der erschwerten Bedingungen im Oktober stattfinden könne. Grütters sagte: „Gerade die kleinen und mittleren Verlage, die so viel zur unvergleichlichen literarischen Vielfalt in Deutschland beitragen, werden von unseren Fördergeldern profitieren. Und indem wir die Digitalisierung der Messe fördern, kann der weltweite Rechtehandel trotz Corona auch virtuell stattfinden.“

Die Frankfurter Buchmesse teilte mit, die Fördermittel würden dazu genutzt werden, die Standgebühren für kleine und mittlere Ausstellerinnen und Austeller um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. Dies betreffe solche Stände, deren Größe bis zu 48 Quadratmeter reiche. Zusätzlich wolle man die Mittel dafür einsetzen, umfassende digitale Präsentations- und Beteiligungsmöglichkeiten für die Ausstellenden zu ermöglichen. Darunter falle beispielsweise die Einbindung der Präsentationen von Büchern sowie von Autorinnen und Autoren auf der Webseite der Buchmesse. Zusätzlich gefördert werde die Nutzung der Verlage einer digitalen Plattform für den Handel mit Rechten und Lizenzen, Frankfurt Rights. Jürgen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, betonte: „Auch in Zeiten der Pandemie möchten wir persönliche Begegnungen ermöglichen und zugleich Branchenakteuren Gelegenheit geben, ihr Lizenzgeschäft ins Netz zu verlagern. Wir freuen uns, dass wir diese Unterstützung an unsere Kund*innen weitergeben können.“

Das vom Bundestag verabschiedete Rettungs- und Zukunftspaket „Neustart Kultur“ umfasst Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro. Knapp die Hälfte davon – bis zu 480 Millionen Euro – soll in die Stärkung der Kulturwirtschaft fließen. Weitere 250 Millionen Euro sind für „Pandemiebedingte Investitionen“ vorgesehen. Die beiden übrigen Teilprogramme zielen auf die Bereiche „Unterstützung alternativer, auch digitaler Kulturangebote“ (bis zu 150 Mio. Euro) sowie Hilfen bei „pandemiebedingten Einnahmeverlusten und Mehrbedarfen der vom Bund geförderten Häuser und Projekte“ (bis zu 100 Mio. Euro) ab.
 
13. Juli 2020, 13.01 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Schirn Kunsthalle: Jeppe Hein
0
Die Entdeckung der eigenen Gefühle
„Wie fühle ich mich heute?“ – um diese Frage soll es bei dem partizipativen Kunstprojekt von Jeppe Hein gehen. Besucherinnen und Besucher bekommen dabei die Möglichkeit, mit Farbe und Pinsel ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Jan Strempel © Jeppe Hein, KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokio, 303 GALLERY, New York und Galleri Nicolai Wallner, Kopenhagen
 
 
Im Ostend und in Seckbach
0
In den Gärten wird gerockt
„Mukke im Gadde“ heißt das musikalische Angebot im Neuen Frankfurter Garten am Ostbahnhof, die Batschkapp hat vorm Club den „Sommergarten“ eröffnet, um Livemusik trotz Corona anzubieten. Natürlich mit den gültigen Hygiene- und Abstandsregeln. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Tongärtner
 
 
Bundesliste des Immateriellen Kulturerbes
1
Das Stöffche auf dem Weg zum Kulturerbe
Die hessische Apfelweinkultur hat die Chance, in die Bundesliste für Kulturerbe aufgenommen zu werden. Darüber hinaus sind noch drei weitere hessische Traditionen nominiert. Bislang hat es nur der Kratzputz aus Hessen auf die Liste geschafft. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Unsplash
 
 
 
Nippon Connection zeigt Filme im DFF
0
Eintauchen in die Geschichte Tokios
Das japanische Filmfestival Nippon Connection musste in diesem Jahr ins Internet verlagert werden. Die Retroperspektive des Festivals kann nun wieder gemeinsam stattfinden: Noch bis zum 27. August werden im Filmmuseum Filme rund um die japanische Hauptstadt Tokio gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Shochiku Co.,Ltd.
 
 
Mit „The Sound of Disney. 1928-1967” präsentiert das Deutsche Filminstitut & Filmmuseum (DFF) ab Freitag eine Ausstellung, die in die Klangwelt der Disney-Klassiker einführen soll. Darüber hinaus liegt der Fokus auf einem umfangreichen Live-Programm. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: © 1942 Disney Enterprises Inc. Quelle: DFF
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  698