Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
König der Bücher in Wilhelmsbad und im Schauspiel
 

König der Bücher in Wilhelmsbad und im Schauspiel

0

Michael Quast fliegt mit der Volksbühne nach Hanau und zurück

Foto: Wolfgang Runkel
Foto: Wolfgang Runkel
Die Fliegende Volksbühne führt die Komödie "König der Bücher" in einer hessischen Bearbeitung Comoedienbad auf, danach in den Kammerspielen. Es geht um einen Verleger, der auch Siegfried Unseld heißen könnte.
Edgar Göschen ist ein großer Verleger – und als er stirbt, reißt sich alles um seinen Nachlass. Die junge Ehefrau, die Sekretärin, der Lehrling, die Heuschrecken-Investoren … Urs Widmer hat diese Welt erdacht, sichtlich inspiriert durch den Suhrkamp-Verleger Siegfried Unseld, bei dem er selbst eine zeitlang als Lektor arbeitete.

Michael Quast schlüpft nun in die Rolle von Edgar Göschen, diesem letzten Theaterstück des 2014 verstorbenen Großautors. Philipp Mosetter hat das Spiel "auf Volkstheater gebürstet", wie es heißt, und so erwartet das Hanauer Publikum am 19. November eine Erstaufführung, in weiteren Rollen spielen Andrea Dewell (Foto links) und Susanne Schäfer. Regie führt Martin
Ratzinger. Im Dezember gastiert die Fliegende Volksbühne mit dem Werk dann in den Kammerspielen des Schauspiel Frankfurt.

>> König der Bücher
19.11.–22.11., jeweils 19.30 Uhr, Comoedienhaus Hanau-Wilhelmsbad, 22–28 Euro, Tickets: 069 1340400

11.12. und 12.12., jeweils 20 Uhr, Kammerspiele im Schauspiel Frankfurt, 16–30 Euro, Tickets: 069 21249494
 
17. November 2015, 16.37 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Interview: Gregor Praml über LOKAL Listener
0
Sogar mit Pausensnack
Die beliebte Mousonturm-Reihe „Lokal Listener“ präsentiert sich neu und Gastgeber Gregor Praml geht mit seiner Matinee „on the road“. Im Hotel Libertine Lindenberg präsentiert er am 31. Mai mit Tamar Halperin einen echten Star. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Um dem Robert Johnson durch die Krise zu helfen, haben 32 Künstlerinnen und Künstler sowie Designerinnen und Designer Editionen und Multiples entwickelt. Diese können für einen vergleichsweise kleinen Preis erworben werden; der Erlös geht vollständig in den Erhalt des Clubs. – Weiterlesen >>
Text: kjc / Foto: Artwork von Sandra Döller
 
 
Mit dem neuen Kultur- und Freizeitticket „Kufti" erhalten Kinder und Jugendliche ab dem 2. Juni kostenlosen Eintritt auch in die nicht-städtischen Frankfurter Museen und den Zoo. Der Erhalt des Tickets ist jedoch an zwei Bedingungen geknüpft. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Städel Museum
 
 
 
Luminale – Kunst in Quarantäne
0
Lichtinstallationen vor dem Universitätsklinikum
Nachdem die Luminale aufgrund der Corona-Beschränkungen in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, blieben viele der geplanten Lichtinstallationen ungesehen. Die „Licht-Anemonen“ des Künstlers Malte Kebbel werden nun vor dem Universtiätsklinikum ausgestellt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Malte Kebbel/©Malte Kebbel/Universitätsklinikum Frankfurt
 
 
Städtische Bühnen: Denkmalschutz
0
Doch kein Abriss?
Das Landesdenkmalamt Hessen überlegt, Teile der Städtischen Bühnen unter Denkmalschutz zu stellen. Der bereits beschlossene Abriss und damit eine endgültige Entscheidung zur Zukunft der Bühnen würde dadurch weiter in die Ferne rücken. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  690