Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

"Irrwegige Politik"

0

Das Volkstheater Hessen beschwert sich

Die Leitung des Volkstheaters hat sich mit dem Aus abgefunden. Das Team hingegen schimpft darüber, dass man aus dem Cantate-Saal gedrängt wurde – und sammelt Unterschriften für einen Verbleib des Theaters.
Die angedachte Zwischenlösung beite keiner der Parteien eine zufriedenstellende Perspektive. So empfindet es zumindest der gemeinnützige Verein Volkstheater Hessen, der in den vergangenen Jahren den Cantate-Saal im Großen Hirschgraben bespielte. Das Volkstheater Liesel Christ musste den Spielbetrieb einstellen, die Fliegende Volksbühne von Michael Quast soll – bis über die Zukunft des Paradieshofes in Sachsenhausen Klarheit herrscht – übergangsweise in den Cantate-Saal ziehen. Für die einst dort ansässigen Schauspieler kämen demnach nur noch Gastspiele in Betracht. „Sollen die Mitarbeiter sich also künftig nur noch zu Gast in der Heimat fühlen?“, fragt das Volkstheater rhetorisch. Mit dem Aus des Theaters möchte man sich beim Team, das dort Jahrzehnte lang gewirkt hat, nicht so einfach abfinden.

Das Verwirrspiel um den Paradieshof (der erst gebaut, dann nicht und nun vielleicht mit privaten Investoren gerettet werden kann) sei „irrwegig“. Der Cantate-Saal, das Buchhändlerhaus und das Goethehaus böten gemeinsam genügend Platz, um die Romantikabteilung des Goethemuseums und ein Theater zu beherbergen. Das Volkstheater Hessen sammelt im Internet Unterschriften, um zu zeigen, dass die Frankfurter „diese Politik nicht mittragen“. Laut Angaben des Vereins haben binnen kürzester Zeit mehr als 1.000 Unterstützer das Schreiben unterzeichnet. Kommenden Dienstag, 23. April, soll ein Infostand in der Biebergasse, zwischen Hauptwache und Freßgass, aufgebaut werden, an dem sich die Bürger von 12 bis 16 Uhr über die Arbeit des Vereins informieren können.
16. April 2013
ges
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Am Donnerstag wurden bei einer Brandschutzkontrolle im Theater Willy Praml Mängel festgestellt, die den Betrieb gefährden. Eine Krisenrunde wurde einberufen; am Samstag versammelten sich 200 Menschen an der Naxos Halle, um Solidarität zu bekunden. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Aktion für Frieden und Solidarität
0
Paulskirche leuchtet blau für Menschenrechte
Vor 70 Jahren wurde die Menschenrechtserklärung verabschiedet. Anlässlich dieses Jubiläums erstrahlt am heutigen Tag der Menschenrechte die Paulskirche in Blau, um gemeinsam mit anderen Städten ein Zeichen zu setzen. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: leg
 
 
Takeover in der Alten Oper
0
Soul und Streichmusik
Klassik trifft auf Urban Sound: In der Alten Oper wird am 15. Dezember mit einem gemeinsamen Auftritt von Joy Denalane, Maxim und Miki Kekenj eine besondere musikalische Vermählung zelebriert. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Miki Kekenj/Takeover
 
 
 
Zum Tod des Frankfurter Dichters Paulus Böhmer
0
Radikal ausufernd
Er war eine der prägnantesten und prägendsten, eine der exzentrischsten und wichtigsten Figuren der Frankfurter Literaturszene: Wie seine Frau Lydia Böhmer mitteilte, ist der in Frankfurt-Sachsenhausen lebende Schriftsteller Paulus Böhmer am Mittwoch im Alter von 82 Jahren gestorben. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
Unterstützung für die Städtischen Bühnen
0
Bürgerstiftung will neues Opernhaus mitfinanzieren
Ein Kreis wohlhabender Frankfurter Bürgerinnen und Bürger hat sich zusammengetan, um die Finanzierung eines neuen Opernhauses zu unterstützen. Die Bürgerstiftung „Neue Oper Frankfurt“ will unter anderem im großen Stil Spenden sammeln. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Journal Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  636 

Twitter Activity