Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Inside Zollamt Studios
 

Inside Zollamt Studios

0

Einblicke in ein Künstlerhaus

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter
Am 3. und 4. Oktober kann man die Offenbacher Zollamt Studios besichtigen. In einer Gruppenausstellung sind einige Höhepunkte aus dem Schaffen von Künstlern zu sehen, die in dem Haus arbeiten.
In den Offenbacher Zollamt Studios, gegenüber dem Ledermuseum, arbeiten seit einem guten Jahr rund sechzig Künstler, Gestalter, Musiker, Filmemacher und andere Kulturunternehmer vom Bühnenbildner über den Dramaturg bis hin zum Architekten.

Am Wochenende, dem 3. und 4. Oktober, öffnet sich das Haus für die Öffentlichkeit. In der Galerie im Erdgeschoss ist die Gruppenausstellung Inside Zollamt Studios zu sehen, mit einigen Highlights aus dem Schaffen von im Haus arbeitenden Künstlern. Der spartenübergreifenden Belegung des Hauses ist eine außergewöhnliche Vielfalt der Mieter zu verdanken, die sich auch in der Auswahl der Arbeiten spiegelt. Präsentiert werden Zeichnungen, Fotografien, Gemälde, Installationen, Videoarbeiten sowie elektronische Musik.

Als programmatische Arbeit für die Ausstellung gestaltete Ulrike Knobloch von der Osten die Fotoinstallation „Zollamtportraits“, in der stellvertretend für die Mieter des Hauses deren Stühle abgebildet sind. Auch die Arbeit von Karl H. Thiel entstand speziell für diese Ausstellung. Der HfG-Absolvent von 1978 fertigte auf einer Zugfahrt nach Leipzig eine Zeichnungsserie, indem er im Fünf-Minuten-Takt seine Eindrücke zu Papier brachte und damit die vergehende Zeit zeichnerisch festhielt.

Eine interaktive Installation von Rosa Schmieg wird es den Besuchern ermöglichen, kleine Kunstwerke von Künstlern des Hauses zu einem günstigen Preis zu erwerben. Von dem an der HfG studierenden David Schießer, der im Zollamt ein Tatoo-Studio betreibt, werden erstmals die Durchpausvorlagen von tätowierten Zeichnungen zu sehen sein. Mit Gemälden werden Michelle Concepcion und Mia Julie Struve teilnehmen, während Lukas Sünder eine Installation und die Filmemacher der Gruppe „Die Faust“ eine Auswahl ihrer Musikvideos zeigen.

Für die musikalische Qualität der Zollamt Studios steht der Musiker und Musikwissenschaftler Stefan Harth, der während des Wochenendes gemeinsam mit seinem Bandkollegen Moritz Ulrich immer wieder live improvisiert.

>> Inside Zollamt Studios, Offenbach, Frankfurter Straße 91, 3.10. 13 Uhr.
 
29. September 2015, 12.00 Uhr
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
 
Themenwoche in der Naxoshalle
0
Gegen das Vergessen ankämpfen
Am 25. September beginnt die „Themenwoche gegen das Vergessen“ in der Naxoshalle. Bis zum 1. Oktober erinnern das studioNAXOS und das Theater Willy Praml mit Theateraufführungen, Ausstellungen und Stadtführungen an die Verbrechen in der NS-Zeit. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Theater Willy Praml
 
 
Städtische Bühnen: Denkmalschutz
1
Keine Rekonstruktion des Schauspielhauses
Eine Rekonstruktion des Schauspielhauses von 1902, wie es die Aktionsgemeinschaft Schauspielhaus Frankfurt fordert, wird es nicht geben. Kulturdezernentin Ina Hartwig nannte am Dienstag die Gründe für diese Entscheidung. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703