Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Im Ostend und in Seckbach
 

Im Ostend und in Seckbach

0

In den Gärten wird gerockt

Foto: Tongärtner
Foto: Tongärtner
„Mukke im Gadde“ heißt das musikalische Angebot im Neuen Frankfurter Garten am Ostbahnhof, die Batschkapp hat vorm Club den „Sommergarten“ eröffnet, um Livemusik trotz Corona anzubieten. Natürlich mit den gültigen Hygiene- und Abstandsregeln.
Der Neue Frankfurter Garten ist ein spezieller Ort, der gelungene Versuch, einen eigentlich unwirtlichen Platz, hier den Danziger Platz, zumindest zum Teil zu begrünen. Der Verein Bienen. Baum. Gut. fühlt sich hier nicht nur Fauna und Flora verpflichtet, sondern hat für die Spezies Mensch auch eine Konzertreihe auf dem Gelände am Ostbahnhof im Angebot, die „Mukke im Gadde“. „Wegen des Sicherheitskonzeptes können nur Sitzplätze angeboten werden“, heißt es auf der Webseite. „Um die Platzwünsche aller Gäste sicher stellen zu können, wird um Vorbestellung per Mail an info@bienen-baum-gut.de oder telefonisch unter der 0151/12514056 gebeten.

Am Freitagabend, den 7. August, gibt es ab 19 Uhr Musik von Platzregen und Tongärtner. Mit diesem Namen passen sie natürlich bestens in den Frankfurter Garten. Mit dem Trio The Hungry Cascades und dem Album „Watergarden“ verbreitete Thomas Löw 1989 echten Pioniergeist. Der Gitarrist spielte da eine elektrische Saz und bot „Orient Beat“ an. Mit dabei am Bass mit Fez auf dem Kopf: unser lieber Rundschau-Kollege Thomas Stillbauer, der im Neuen Frankfurter Garten mit seinem aktuellen Duo Platzregen den Abend eröffnet. Mit Akustikgitarre, Bass und Cajon lassen Tongärtner „ihren gemeinsamen Klanggarten fleißig sprießen“, durchmischen ihren Indie-Rock mit Blues-Riffs und singen ihre deutschen Texte – gerne auch dreistimmig – zu klassischen Popmelodien auch mal zu Offbeats. Die Liebe ist ein Thema, „aber auch die Abgründe der menschlichen Natur, die zerstörerisch gegen sich und den Planeten ist“, erklären die Drei.

Sommergarten vor der Batschkapp

„Bis in der Batschkapp wieder Konzerte und Partys steigen können, wird es noch ein wenig dauern. Bis dahin verkürzen wir Euch aber die Durststrecke mit unserem Batschkapp-Sommergarten“ wirbt das Team von Frankfurts legendärer Rock-Location für sein Live-Angebot vor der Halle. „Kommt vorbei, genießt die entspannte Atmosphäre, frische Luft, Drinks und Food im Biergarten auf unserem Freigelände. Geöffnet wird bei gutem Wetter jeweils von 18 bis 22 Uhr. Und selbstverständlich achten wir auf die Hygiene- und Abstandsregeln.“

Am Samstag, 8.8., 18 Uhr sind Fooks Nihil zu Gast. Zusammen mit Kenneth Minor spielten Fooks Nihil ihr erstes Konzert seit dem 14. September im Bett bei der „Von 0 auf 100“-Reihe in der Centralstation in Darmstadt. „Die erste Show war aufregend, wegen der sehr konzentrierten Zuhörerschaft, die wohl das erste Mal nicht vom Alkoholkonsum und dem Genuss des Miteinanders mit Freunden abgelenkt war“, gibt Gitarrist Max Ramdohr seinen Eindruck wieder, dass sich ein ausgehungertes Publikum tatsächlich mehr denn je auf die Musik einließ. „Es war schön, endlich wieder zu spielen und neues Material auszuprobieren.“ Schließlich steht die Veröffentlichung des Debütalbums bei Unique Records an. Das wird keinen Titel haben. „Vielleicht nennt man es später mal retrospektiv ,I‘“, verweist er auf Led Zeppelin. Die Auftritte im Sommergarten kommen übrigens bei Musikerinnen, Musikern und Publikum so gut an, dass Booker Matze Brunner schon mal laut darüber nachgedacht hat, die Sommer-Open-Airs könnten auch über Corona hinaus eine Option sein.
 
7. August 2020, 12.25 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
 
Themenwoche in der Naxoshalle
0
Gegen das Vergessen ankämpfen
Am 25. September beginnt die „Themenwoche gegen das Vergessen“ in der Naxoshalle. Bis zum 1. Oktober erinnern das studioNAXOS und das Theater Willy Praml mit Theateraufführungen, Ausstellungen und Stadtführungen an die Verbrechen in der NS-Zeit. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Theater Willy Praml
 
 
Städtische Bühnen: Denkmalschutz
1
Keine Rekonstruktion des Schauspielhauses
Eine Rekonstruktion des Schauspielhauses von 1902, wie es die Aktionsgemeinschaft Schauspielhaus Frankfurt fordert, wird es nicht geben. Kulturdezernentin Ina Hartwig nannte am Dienstag die Gründe für diese Entscheidung. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703