Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Im "Club 99" zu Martin Walser
 

Im "Club 99" zu Martin Walser

0

Lesung von Susanne Klingenstein

Foto: Tamara Marszalkowski
Foto: Tamara Marszalkowski
Er ist ein kontroverser Schriftsteller: Martin Walser. Die Literaturwissenschaftlerin Susanne Klingenstein hat sich ihm angenähert. Über ihren Weg zu und mit Walser hat sie ein Buch geschrieben. Dienstagabend präsentierte sie es.
Das Haus in Sachsenhausen, in dem die Lesung stattfindet, soll sowohl außen als auch innen unter Denkmalschutz stehen. Über den Gästen schweben Putten und alte Kronleuchter. Der Ort nennt sich "Club 99", denn die Anzahl der Plätze ist auf 99 Personen begrenzt. Der Stuck an der Decke ist besonders: Er sei 1880 vom selben Künstler gestaltet worden, der auch die Alte Oper und den Festsaal im Palmengarten ausstatten durfte, erklärt der Veranstalter. Die Decke sei sogar von ihm signiert. In Zukunft solle es öfter Veranstaltungen vom "Club 99" geben.

Am Dienstagabend fand ein Gespräch zwischen der Literaturwissenschaftlerin Susanne Klingenstein und dem Literatur-Chef der Frankfurter Allgemeine Zeitung, Andreas Platthaus, über Klingensteins letztes Buch statt. In "Wege mit Martin Walser" schildert sie eindringlich und pointiert ihre Begegnungen mit dem Schriftsteller. Ihre Beobachtungen sind sezierend, die Wiedergabe ihrer Wahrnehmung literarisch. Situationen durchdringt sie nicht nur mit ihrem Verstand. Schillernd geschrieben, ist es ein Genuss, ihr beim Lesen zuzuhören. Platthaus gesteht, dass er viel Lesezeit gewonnen habe. Nach der Lektüre kenne er Walser jetzt besser, als wenn er jedes Buch von ihm gelesen hätte.

Klingenstein erzählt wie das erste Treffen mit Walser zustande kam, liest wie die erste Begegnung mit dem Intellektuellen sie beeindruckte und prägte und wie sie gemeinsam mit Walser ihr Buch über den jiddischen Satiriker Sholem Yankev Abramovitsh vorstellte. An diesem Abend ist es nicht nur Klingenstein, die sich wieder einmal auf den Weg zur Reizfigur Walser machte - ihren Gesprächspartner und das Publikum nahm sie dabei mit.
7. September 2016
Tamara Marszalkowski
 
Tamara Marszalkowski
Theaterredakteurin. Jahrgang 1987, Studium der Kunstgeschichte, Ethnologie und Pädagogik in Frankfurt, seit 2015 beim Journal Frankfurt. – Mehr von Tamara Marszalkowski >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Jubiläumsspielzeit „Flirting with Madness“
0
English Theatre flirtet zur Jubiliäumsspielzeit mit dem Wahnsinn
Das English Theatre Frankfurt feiert in der kommenden Spielzeit 40-jähriges Bestehen. Man möchte mutig sein: Waghalsigkeit und Wahnsinn sind auf der Bühne geplant, mit Stücken wie „One Flew over the Cuckoo’s Nest“, „The Effect“ und dem Musical „Sweeny Todd“. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: English Theatre Frankfurt
 
 
Am Freitag wurde Max Hollein mit der Goetheplakette der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Der 50-jährige Direktor des Museum of Modern Art in New York leitete 15 Jahre die Schirn Kunsthalle, 10 Jahre war er zusätzlich für das Städel Museum und die Liebieghaus Skulpturensammlung zuständig. – Weiterlesen >>
Text: red/ffm / Foto: Harald Schröder
 
 
Online-Ticket für den Zoo
0
Das lange Warten hat ein Ende
In der prallen Sonne mit gelangweilten Kindern mehrere Stunden vor dem Zoo anstehen – das gehört nun der Vergangenheit an. Seit dem gestrigen Donnerstag können die Tickets für den Zoobesuch im Vorhinein online erworben werden. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Harald Schröder
 
 
 
The Travelling Art Gallery: Kunst aus Südafrika
0
Barbara Lenhard: „Die Kunstszene in Südafrika ist wahnsinnig aktiv“
Die diesjährige Wanderausstellung The Travelling Art Gallery macht bis zum 23. Juni den ersten Stopp in Frankfurt. Mit einer zehntägigen Pop-Up-Ausstellung wird im Herzen der Innenstadt zeitgenössische Kunst aus Südafrika gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: TTAG/Riaan van Zyl
 
 
Fanfare Ciocarlia treten im „Das Bett" auf
0
Lebende Legenden des Balkan Brass
Mit schöner Regelmäßigkeit kommen Fanfare Ciocarlia auch nach Frankfurt und spielen am 17. Juni bereits zum dritten Mal hintereinander im „Das Bett". Das Bläserensemble vom Balkan genießt als Liveband einen legendären Ruf. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  656