eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: KHR Trio
Foto: KHR Trio

HoRsT und F.I.M.

Session-Kultur in der Fabrik

Musikerinnen und Musiker, die sich im weiten Feld zwischen Jazz, Fusion und Neuer Musik zu Hause fühlen, haben in der Fabrik in Sachsenhausen am Montag und Dienstag eine Anlaufstelle bei „The HoRsT Session“ und der „F.I.M. Offenen Bühne.“
Schon seit geraumer Zeit hat „The HoRsT Session“ in der Fabrik im Mittleren Hasenpfad eine neue Bühne gefunden. Seit 2015 bietet die Veranstaltung Gästen, Musikerinnen und Musikern einen erklärtermaßen stilistisch bunten Abend. Alles ist möglich, von Bebop bis Contemporary Jazz. Frederich Helbing (Gitarre), Fabian Habicht (Drums) & Friends eröffnen den Montagabend um 20 Uhr. Danach heißt es „Bühne frei“ für ambitionierte Musikerinnen und Musiker. Für die ist der Eintritt frei, ansonsten kosten die Karten zehn Euro. Achtung: In der Fabrik gilt ab sofort 2G+: Eintritt nur für geimpfte oder genesene Personen plus tagesaktuellem Schnelltest.

Das gilt auch für den Dienstagabend, wenn das Forum Improvisierter Musik einmal mehr zur „F.I.M. Offenen Bühne“ einlädt. Auch hier gibt es, bevor es „Bühne frei“ heißt, einen Opening Act, das Trio KHR mit den Instrumentalisten Detlef Kraft (Schlagzeug), Thomas Honnecker (Gitarre) und Wolfgang Reimers (Saxophon). Die Drei musizieren seit vielen Jahren gemeinsam in Darmstadt, bilden dort ein feste Größe der Szene und treten auch entsprechend häufig dort auf. Auch hier ist der Eintritt für Mitwirkende frei. Sie sparen die sieben Euro, die die anderen Besucher des Abends bezahlen müssen.

>> „The HoRsT Session“, 29. November, 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) und „F.I.M. Offenen Bühne“, 30. November, 20 Uhr (Einlass ebenfalls ab 19 Uhr), Die Fabrik, Mittlerer Hasenpfad 5. Tickets sowie gesamte Programm gibt es hier.
 
29. November 2021, 12.38 Uhr
Detlef Kinsler
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Goetheplakette für Sabine Fischmann
Mit viel Herzlichkeit, Respekt und positiver Energie
Wissenschaftler Volker Mosbrugger und Künstlerin Sabine Fischmann werden in diesem Jahr mit der Goetheplakette der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Im Interview erzählt Sabine Fischmann, was ihr die Auszeichnung bedeutet und wie wichtig ihr Wohnort Schwanheim für ihre Kreativität ist.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Laura Brichta
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
15. August 2022
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Abgelichtet: Stars in Frankfurt
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
  • Marcel Reich-Ranicki
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 09.00 Uhr
  • Hochstapler – Schnüffler – Trunkenbolde
    Palmengarten | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Faust
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Geht si' des aus...?
    Theater Moller-Haus | 20.00 Uhr
und sonst
  • Apfelweinfestival
    Roßmarkt | 11.00 Uhr
  • 415. Bernemer Kerb
    Bornheim | 12.00 Uhr
  • Tierpfleger-Gespräch
    Opel-Zoo | 14.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Hypnotic Brass Ensemble
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
  • Ross Learmonth
    Batschkapp | 18.00 Uhr
  • Marvin Game
    Das Bett | 20.00 Uhr
Freie Stellen