Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Gruppenausstellung bei grassgrün
 

Gruppenausstellung bei grassgrün

0

Das Beste kommt noch

Foto: Katja von Ruville
Foto: Katja von Ruville
"to be continued - Fortsetzung folgt" nennt sich die Gruppenausstellung von Chris Kircher, Claudia Grom, Kelly O'Brien und Katja von Ruville, die in den Galerieräumen und im Garten von grassgrün zu sehen ist.
Die Spannung steigt, schon am Freitag wird um 19 Uhr die Vernissage stattfinden und spätestens dann soll alles perfekt sein. Zum ersten Mal präsentieren die Künstlerinnen Kelly O'Brien, Claudia Grom, Chris Kircher und Katja von Ruville ihre Arbeiten als Gruppe in der Mixed Media Ausstellung „to be continued ‒ Fortsetzung folgt“. In den Galerieräumen und im Garten von grassgrün im Frankfurter Nordend. Am kommenden Freitag sowie am Wochenende und nach Vereinbarung werden Skulpturen, Videos, Malereien, Mixed Media Prints und Installationen zu sehen sein.

Die Künstlerinnen lernten sich beim Kunststudium in der Bildhauerklasse von Merja Herzog-Hellstén an der Abendschule der Städelschule kennen. „Wir entdeckten schnell, dass wir unsere künstlerische Entwicklung seriös, nachhaltig und professionell verfolgen“, erklärt von Ruville, Inhaberin von grassgrün. „Das Arbeiten und Lernen mit gleichgesinnten, erfahrenen Künstlerinnen inspirierte uns zu einer intensiven Zusammenarbeit und zu dieser ersten Gruppenausstellung. Weitere Ausstellungen sind bereits in Planung.“ Daher auch der name der Ausstellung Fortsetzung folgt.

„Unsere beruflichen Karrieren in Design, Wissenschaft, Erwachsenenbildung und Management nehmen einen wesentlichen Einfluss darauf, wie wir die Welt betrachten und unsere Kunst kommunizieren“, ergänzt die Frankfurter Künstlerin Chris Kircher. „ Als Gruppe profitieren wir von diesen Synergien und unserem Reichtum an Lebenserfahrung.“
Chris Kircher ist mit ihren charakterstarken Vogelskulpturen regional bereits bekannt. In Ergänzung zu ihren bisherigen Arbeiten legt sie in einer Serie von Illustrationen und Metallskulpturen eine neue Richtung offen. Claudia Grom, neu auf dem Frankfurter Kunstmarkt, erforscht in ihren Mixed Media Werken materiell, soziale und politische Themen wie Form und Transparenz. Zu sehen sind ein Video, Installationen sowie großformatige Skulpturen im Garten von grassgrün.

Katja von Ruville, bekannt durch ihre filigranen Lichtobjekte, erkundet in ihren neuen zwei- und dreidimensionalen Skulpturen und kleinen Installationen die Themen Vergänglichkeit und Trauer. In ihrer Malerei, ihren Mixed Media Prints und Installationen wirft die amerikanische Künstlerin Kelly O’Brien einen Blick auf Mut und Verletzlichkeit, indem sie Text und Material nutzt, um auf unausgesprochene, oft unterdrückte Gefühle und Gedanken hinzuweisen.

>>grassgrün: Nordend, Vogelsbergstraße 38, Fr ab 19 Uhr, Sa/So 11–20 Uhr und n.V., Tel. 5973314, www.to-be-continued.eu
23. Oktober 2014
nb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Das Caricatura Museum darf sich über neue Originale für die Sammlung freuen. Der bekannte Comiczeichner Ralf König schenkte dem Museum sechs Bildergeschichten. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Cabaret im English Theatre
0
Liebe und Schmerz in politischen Zeiten
„Willkommen, Bienvenue, Welcome“ - Mit Cabaret bringt das English Theatre eines der bekanntesten Musicals weltweit auf die Bühne. In der mehr als zweistündigen Show ist alles dabei: Gute Musik, starke Darsteller und eine Inszenierung, die aktueller ist denn je. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Martin Kaufhold
 
 
Taskete im Nachtleben
0
Alternative Riffigkeiten
Gerade erst gab Aren Emirze akustisch als Emirsian den Singer/Songwriter. Bevor er im Frühjahr mit Chima als deutschsprachige Antwort auf Simon & Garfunkel überraschen wird, lässt er mit Taskete seine Noise-Vergangenheit wieder aufleben. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Taskete
 
 
 
Neue alte Location in Darmstadt
0
Aus „603 qm“ wird „806 qm“
Am 10. November eröffnet die Eventlocation „806 qm“ in Darmstadt. Der Vorgänger „603 qm" musste 2011 schließen, doch die neue Location bleibt dem alten Konzept nicht nur treu, sondern hat die Nutzungsfläche auch erweitert. – Weiterlesen >>
Text: kal / Foto: kal
 
 
Frauenpower im Frankfurt Lab
0
„Ein Ort für Austausch und Begegnung“
Das Frankfurt Lab wird seit kurzem von gleich zwei Frauen geleitet: Hanna Knell und Hanke Wilsmann haben im Oktober die Führung des künstlerischen Labors übernommen. Ein Gespräch über Inhalte, Pläne und Visionen. – Weiterlesen >>
Text: Tamara Marszalkowski / Foto: tm
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  632 

Twitter Activity