Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Frankfurt schreibt - vierter Diktatwettbewerb
 

Frankfurt schreibt - vierter Diktatwettbewerb

0

"Sprachsport im Schwimmbecken"

Foto: leg
Foto: leg
Zum vierten Mal veranstaltet die Stiftung Polytechnische Gesellschaft "Frankfurt schreibt - Der große Diktatwettbewerb". Neben 37 Schulen aus Hessen nehmen auch Schulen aus Hamburg, Osnabrück und Bayern teil.
Die Etappe geht über rund 1500 Zeichen, rund 240 Wörter. Unterwegs gilt es, viele sprachliche Hürden zu nehmen: Komplizierte Fremdwörter, Zweifelsfälle der Groß- und Kleinschreibung, sowie der Getrennt- und Zusammenschreibung. In 20 Minuten muss die Hand aufschreiben, was das Ohr hört - und das möglichst korrekt.

In diesem Jahr veranstaltet die Stiftung Polytechnische Gesellschaft die vierte Auflage ihres Großen Diktatwettbewerbs "Frankfurt schreibt". Daran nehmen nicht nur 37 Schulen aus Hessen und 15 Oberstufen aus Frankfurt teil, sondern erstmals auch Schulen aus Hamburg, Osnabrück sowie eine aus Bayern. Der erste Teil des Wettschreibens findet am 26. Februar statt. In der Frankfurter Schillerschule werden 195 Teilnehmer erwartet - neben Schülern auch Lehrer und Eltern. Die besten drei jeder Kategorie dürfen am 5. Mai beim Finale im Goethe-Gymnasium teilnehmen. Dann sollen auch Herausforderer aus Hessen und einer bayrischen Schule dabeisein.

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, Roland Kaehlbrandt, spricht von einem "Sprachsport im Schwimmbecken". Jedes fünfte Wort werde eine sprachliche Hürde sein. Mit dem Wettbewerb will die Stiftung die Kenntnisse der Sprache fördern. "Es ist wichtig, dass die Norm bekannt ist, akzeptiert und beherrscht wird", sagt Kaehlbrandt. "Der Wettbewerb soll ein Beitrag zum Auffrischen und Wiederentdecken der Rechtschreibung sein."

Für Karin Hechler, Leiterin der Schillerschule, ist Orthografie nicht nur für Bewerbungsschreiben wichtig, sondern drücke auch eine Brillanz und Lieber zur Sprache aus. Die zweimalige Rechtschreibreform habe für eine schlechte Laune gesorgt, die es zu überwinden gelte. "Für uns steht die Schönheit und Logik der Sprache im Vordergrund", so Heckler.

Während in den Schulen schon mal fleißig trainiert wird, sind auch Bürger eingeladen, sich von der Rechtschreiblust anstecken zu lassen: Auf der Website von "Frankfurt schreibt" kann man sich mit den Zweifelsfällen der Orthografie vertraut machen und das Diktateschreiben üben.
21. Januar 2015
leg
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Vom 13. Juli bis 22. September ist im Fotografie Forum Frankfurt die deutschlandweit erste eigene Ausstellung Michel Campeaus zu sehen. Noch vor der Digitalisierung widmete sich der Fotograf der analogen Fotografie, dem Zentrum seines Schaffens. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: FFF/Michel Campeau
 
 
Kurzfilmfestival beginnt am 17. Juli
0
Shorts at Moonlight kehrt zurück
Nach einer Pause im vergangenen Jahr, kehrt das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight in diesem Juli und August zurück: Ab dem 17.7. werden an schönen Sommerabenden wieder über 100 Kurzfilme unter freiem Himmel gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Shorts at Moonlight
 
 
Nach dem Stoffel ist vor dem Stoffel: Gerade erst ging der 16. Stoffel zu Ende, da plant Michi Herl bereits Ausgabe 17. In diesem Jahr fanden rund 90 000 Besucherinnen und Besucher den Weg in den Günthersburgpark und tanzten bei lauten Konzerten und einer Silent Disco. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Konzertreihe zu Diversität und Pluralismus
0
Abbass Anoor & Band im Historischen Museum Frankfurt
Im Historischen Museum Frankfurt findet im Rahmen der Musikinitiative „Bridges – Musik verbindet“ eine interkulturelle Konzertreihe statt. Am Donnerstag, den 18. Juli, wird der sudanesische Musiker Abbass Anoor mit seiner sechsköpfigen Band auftreten. – Weiterlesen >>
Text: sis / Foto: Bridges/Christian Gropper
 
 
22. HfG-Rundgang: 12. bis 14. Juli
0
Junge Kunst in Offenbach
Zum Ende des Sommersemesters beginnt am heutigen Freitag der Rundgang der HfG in Offenbach. Bis Sonntag können Besucherinnen und Besucher einen Einblick in die vielfältigen Arbeiten der Studierenden erhalten – unter anderem zu Themen wie Liebe, Konsum oder Feminismus. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: Faina Yunusova
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  659