eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Andreas Waldschütz
Foto: Andreas Waldschütz

Frankfurt LAB

Vier Tage Konzerte, Kunst, Tanz und mehr

Am Donnerstag findet an vier Tagen das F°LAB Festival for Performing Arts statt und bringt verschiedene Konzerte, Performances, Choreografien oder auch Ausstellungen und Inszenierungen ins Frankfurt LAB sowie in andere Locations im Stadtraum.
Vom 30. Juni bis 3. Juli veranstaltet das Frankfurt LAB zum dritten Mal das F°LAB Festival for Performing Arts. Nachdem das Festival im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnte, wolle man nun an vier Tagen Konzerte, Performances, Choreografien, Theaterstücke und Installationen auf die Bühne des Theaters sowie in andere Veranstaltungsorte im Stadtraum bringen, heißt es vonseiten der Veranstaltenden. Das Unterhaltungsprogramm soll durch eine Reihe kostenloser Workshops, digitaler Mitmachkonzerte oder auch Ausstellungen ergänzt werden. Begleitet wird das Festival mit Essen, Getränken und musikalischen Live-Acts.

Eröffnet wird am kommenden Donnerstag um 19 Uhr mit der Inszenierung „With These Hands“, einem Kooperationsprojekt der Dresden Frankfurt Dance Company, des Ensemble Modern sowie des Frankfurt LAB. Im Anschluss darauf folgt „Tanzkamera Obscura“ von Paul Pape und Team, bei dem wie Bewegung zum Bild wird, sowie ein Konzert von Cats & Breakkies im Club Das Bett.

Am Freitag, dem 1. Juli, geht es ab 18 Uhr weiter mit einer Performance im Mousonturm. Unter dem Titel „To see Climate (Change)“ wollen sich die Künstler Romuald Kręźel und René Alejandro Huari Mateus mit der Ambivalenz und Ambiguität in den vielfältigen Beziehungen von Mensch und Umwelt auseinandersetzen. Ab 19.30 Uhr weden das Ensemble Modern zusammen mit dem Hochschulorchester der HfMDK und Dirigent Michael Wendeberg im Gemeindezentrum Maria Hilf auftreten und Werke des französischen Komponisten Olivier Messiaen spielen. Um 22.30 Uhr wird sich Aran Kleebaur im Frankfurt LAB mit der Videoarbeit „Wo wirst du jetzt gewesen“ mit Reaktionen auf rassistische Polizeikontrollen im digitalen sowie physischen Raum auseinandersetzen.

Samstag soll es ab 16 Uhr mit einem Tanz-Workshop im Studio Dresden Frankfurt Dance Company weitergehen, an dem Interessierte teilnehmen können. Um 18 Uhr wird das Theaterstück „Happy Birthday“ von und mit Sahar Rezaei im Frankfurt Lab gezeigt. Danach geht es weiter mit der Performance „Only if I have nothing to cite, I dance“ von Künstlerin Li Lorian. Ein interaktives Konzert von Tedious Work soll um 21 Uhr die Bühne vom Das Bett bespielen und ab 22 Uhr spielen Anna Hjalmarsson und Instant Zen DJ-Sets im Frankfurt Lab, um den Abend ausklingen zu lassen.

Am Sonntag, startet der Festivaltag mit einem Brunch um 12 Uhr im Frankfurt Lab. Danach soll es einen Workshop mit Li Lorian zum Entwickeln eigener Biografien geben. Um 15 Uhr veranstaltet Mobile Albania einen Catwalk auf der Frankenallee im Gallus und um 16 Uhr folgt ein Konzert von Poor Northern im Frankfurt LAB. Um 18.30 Uhr spielen IEMA-Ensemble 2021/22 & IRCAM Paris ein Konzert im Frankfurt Lab und Sänger Cisco Pema tritt abschließend um 21 Uhr im Das Bett auf.

Zu den durchgehenden Installationen und Ausstellungen, die das gesamte Festival über gezeigt werden, zählen unter anderem „Die Kollektion“ von Mobile Albania in der Frankenallee, „Plausch“ von Esther Steinbrecher und Plaudergästen auf der Terrasse des Frankfurt LAB oder auch der Merch Stand von Tedious Work, ebenfalls auf der Terrasse des Frankfurt LAB. Den gesamten Spielplan, Tickets sowie eine Übersicht zu den einzelnen Inszenierungen Des Festivals gibt es auf der Website der Veranstaltenden.
 
27. Juni 2022, 11.59 Uhr
sfk
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Deutsche Nationalbibliothek
Ein Mann mit vielen Rollen
Marcel Reich-Ranicki war Holocaust-Überlebender, Literaturpapst, Heimatloser und Charismatiker. Nun ist ihm eine Ausstellung in der Deutschen Nationalbibliothek gewidmet. Dabei geht der Blick sowohl auf seine beispiellose Karriere als auch auf den Menschen dahinter.
Text: Christoph Schröder / Foto: privat
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
11. August 2022
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Altstadt reloaded – Das neue Herz der Stadt!
    Frankfurter Stadtevents | 15.00 Uhr
  • Hanauer Weinfest
    Schlossgarten | 11.00 Uhr
  • Weindorf
    Eschenplatz | 17.00 Uhr
Kunst
  • Ugo Rondinone
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • | Uhr
  • Seiltänzerinnen zwischen Autonomie und Anpassung
    Frauen Museum Wiesbaden | 12.00 Uhr
Kinder
  • Das Dschungelbuch
    Wasserburg | 11.00 Uhr
  • Die Insekten kommen
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 15.00 Uhr
  • Ferien-Werkstatt: Rap & Beats
    Junges Museum Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • 30 Minuten Orgelmusik
    St. Katharinenkirche | 16.30 Uhr
  • Kammerorchester Basel und Bomsori Kim
    Kloster Eberbach | 20.00 Uhr
  • Carion Bläserquintett
    St. Markus Erbach | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Volpone
    Schloss Eichhof | 20.30 Uhr
  • Die Sternstunde des Josef Bieder – Revue für einen Theaterrequisiteur
    Gutsausschank Baiken | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Volpone
    Schloss Eichhof | 20.30 Uhr
  • Die Sternstunde des Josef Bieder – Revue für einen Theaterrequisiteur
    Gutsausschank Baiken | 20.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • Pik Thursday
    Pik Dame | 18.00 Uhr
  • Urban Club Band
    Gibson | 21.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Rain Dance
    Liebieghaus Skulpturensammlung | 19.00 Uhr
  • The Gypsy Tenors
    Palmengarten | 19.30 Uhr
  • Witch
    Kesselhaus | 20.00 Uhr
Freie Stellen