Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Fotografin stellt aus
 

Fotografin stellt aus

0

Vom Schachbrett zur Untertasse

Die Fotografin Laura J. Gerlach beschäftigte sich über Monate mit der Bedeutung des individuellen Ateliers eines Künstlers. Ihre Fotoausstellung findet noch bis zum 15. Januar statt.
Mit den zumeist verborgenen Räumen der jungen und zeitgenössischen Kunstproduktion beschäftigt sich Laura J. Gerlach in ihrer kommenden Ausstellung in der Frankfurter Galerie Braubachfive. Bis 15. Januar 2013 zeigt die Galerie Fotografien der 1980 geborenen Frankfurter Fotografin, die eine intensive Auseinandersetzung mit dem Sujet des Künstlerateliers und seiner kunsthistorischen und architektonischen Einordnung vergegenwärtigen sollen.

Für die Serie „Städelschule Ateliers“ hat sich Gerlach für mehrere Monate in die Arbeits- und Atelierräume der international renommierten Frankfurter Städelschule zurückgezogen und dabei eine fotografische Dokumentation der unverwechselbaren Entstehungsräume von Kunst vorgenommen. Zu sehen sind 20 Fotografien, die Fragen nach der Bedeutung des eigenen und individuellen Ateliers für die Malerschüler umreißen und dabei genaue Psychogramme der in den abgebildeten Räumen arbeitenden Künstler zeichnen, ohne diese selber ins Bild zu rücken.

Details, wie das Schachbrett auf dem Couchtisch, die Gerhard-Richter-Vorlage an der Wand oder die fast schon obligatorische Untertasse als Aschenbecher offenbaren die unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsweisen der angehenden Künstler. Über die abgebildeten und mit natürlichem Licht fotografierten Räume entstehen individuelle Portraits, in denen die Handschrift der darin arbeitenden Künstler genau erkennbar wird.

Entstanden ist die Fotoserie im Jahr 2010, unmittelbar vor Beginn der umfassenden Sanierungsarbeiten im Hauptgebäude der Städelschule. Die Fotos werden damit auch zum Zeitdokument von einzigartigen Atelierräumen, die den Geist ihrer Zeit und die Kreativität ihrer Benutzer über die Jahre eingesogen zu haben scheinen.
21. Dezember 2012
jab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie: Städelschule - Ateliers Eine Foto-Ausstellung
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Skulptur Colormaster F
0
Farbexplosion im Städelgarten
Es ist 50 Meter lang, 2,50 Meter hoch, knallig bunt und der neue Hingucker im Garten des Städel Museums. Die Skulptur des Künstlers Manuel Franke bereichert seit dem 20. Juni den Städelgarten. Anfassen und herumklettern ist ausdrücklich erwünscht. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
 
 
NAXOS Hallenkonzerte
0
Klavier zu vier Händen
Mit einer Matinée an Pfingstsonntag feierten die „Naxos Hallenkonzerte“ Premiere. Das zahlreich ins Ostend gepilgerte Publikum war begeistert vom Klassik-trifft-auf-Elektro-Improvisation-Konzept. Aber kein Konzert ist wie das andere. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Alexander Schimmelbusch liest aus Hochdeutschland
0
Was wenn die AfD weniger verblödet wäre?
Alexander Schimmelbusch spürt dem Kapitalismus wie dem Populismus nach in seinem neuen Roman "Hochdeutschland". Am Mittwochabend liest er daraus in der Villa Metzler. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Annette Hauschild/ Ostkreuz
 
 
 
Die Rückkehr des beliebten Klassikers
0
The Hound of the Baskervilles erneut im English Theatre
Vor einem Jahr bescherte die von Steven Canny und John Nicholson adaptierte Version des Doyle-Klassikers "The Hound of the Baskervilles" dem English Theatre ein volles Haus, jetzt ist die Wiederaufnahme zu sehen. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: © Martin Kaufhold
 
 
For All People an der Waldorfschule
0
Wenn Jugendliche zusammentreffen
Zum ersten Mal lädt die Initiative For all People geflüchtete und beheimatete Jugendliche ab 13 Jahren zu einem Community-Workshop ein und macht dabei gemeinsame Sache mit dem Orchester Bridges. – Weiterlesen >>
Text: jf / Foto: FAP
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  615 

Twitter Activity