Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Fanfare Ciocarlia treten im „Das Bett" auf
 

Fanfare Ciocarlia treten im „Das Bett" auf

0

Lebende Legenden des Balkan Brass

Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler
Mit schöner Regelmäßigkeit kommen Fanfare Ciocarlia auch nach Frankfurt und spielen am 17. Juni bereits zum dritten Mal hintereinander im „Das Bett". Das Bläserensemble vom Balkan genießt als Liveband einen legendären Ruf.
„Die explosive Energie dieser Blech- und Holzbläser lässt niemanden unberührt“ – das stand schon im Sommer 2017 als Fazit unter der Konzertvorschau zum Auftritt von Fanfare Ciocarlia im Frankfurter Club „Das Bett". Da tourten die Rumänen zur Feier ihres 20. Jubiläums durch Deutschland. „Ursprünglich waren sie leidenschaftliche Freizeitmusiker, die im abgelegenen rumänischen Dorf Zece Prajini zu Hochzeiten in verbeultes Blech schmetterten. Der Berliner Toningenieur Henry Ernst stöberte das Ensemble im Herbst 1996 dort auf, alsbald beeindruckten irrwitziges Tempo und Expressivität der Roma auch im Westen“, erinnerte Norbert Krampf damals in seinem Artikel an die Geschichte des außergewöhnlichen Ensembles. „Seit ihrem Debüt ,Radio Pascani‘ zählt die Fanfare, im Kern zehn Bläser (Trompeten, Tuba, Klarinette, Saxophone, Hörner) und zwei Perkussionisten, zu den Vorreitern der Balkanbrass- Szene.“

Auch 2018 schauten sie in der Schmidtstraße vorbei und kommen jetzt am Montag schon zum dritten Mal in Folge ins Gallusviertel. „Die Hörner zappeln, der Beat stampft, das Publikum eskaliert auf schönste Art und Weise. Konzerte von Fanfare Ciocarlia sind definitiv ein Erlebnis der außerirdischsten Art“, wirbt der Club vollmundig für den Termin. Die Band will nicht einfach unterhalten, sondern die Seele der rumänischen Zigeunermusik beschwören. Sobald Fanfare Ciocarlia die Backen bläht, fahren dem Publikum die Rhythmen der Roma in die Beine.

>> Fanfare Ciocarlia, 17. 6., 21 Uhr , Ffm, Das Bett, Eintritt: 23,–
 
14. Juni 2019
Detlef Kinsler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Neben der Buchmesse eröffnet heute Abend auch die B3 Biennale des bewegten Bildes. In einer Kooperation mit „The Arts+“ synchronisiert das Festival seine Programmgestaltung im Rahmen der Buchmesse und setzt sich vor allem mit der Frage nach Realität auseinander. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Peter Burr, Dirtscraper
 
 
„Zwischenwelten – Vom Joik zum Rap“
0
Worte verschwinden und fliegen zum blauen Licht
Auf seiner Hochzeit mit Mette-Marit setzte Norwegens Kronprinz Haakon 2001 ein Zeichen. Neben Jan Garbarek lud er die Sängerin Mari Boine in die Kirche ein und bekannte sich – anders als viele Landsleute – zur samischen Kultur in seiner Heimat. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Paul S. Amundsen
 
 
Viele hatten es schon vorher vermutet, seit gestern ist es offiziell: Sasa Stanisic hat für seinen Roman „Herkunft“ den Deutschen Buchpreis 2019 erhalten. In seiner Dankesrede findet er deutliche Worte zu der Vergabe des Literutnobelpreises an Peter Handke. – Weiterlesen >>
Text: cs / Foto: ©Katja Sämann
 
 
 
Der Name Jackson Pollock ist vielen ein Begriff, anders sieht es bei seiner Frau Lee Krasner aus – völlig zu Unrecht, wie die Schirn Kunsthalle nun in der ersten Retrospektive in Europa seit 50 Jahren zeigt. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Schirn Kunsthalle
 
 
Norsk Festival im Mousonturm
0
Faszinosum Norwegen
Norwegen ist der Ehrengast der diesjährigen Buchmesse und der Mousonturm lädt schon ab Dienstag zum fünftägigen „NORSK. Festival für norwegische Musik, Literatur und Performance“ ein. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: May Linn Mersland Haugen
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  668